Vierschanzentournee

31. Dezember 2017 17:01; Akt: 31.12.2017 18:04 Print

Ammann verpasst das Neujahrsspringen

Ein weiterer sportlicher Tiefpunkt für Simon Ammann: Der Toggenburger scheitert nach einem miserablen Sprung in der Qualifikation von Garmisch.

storybild

Absturz: Simon Ammann läuft es an der grossen Tournee nicht nach Wunsch. (30. Dezember 2017) (Bild: Keystone/Lisi Niesner)

Zum Thema
Fehler gesehen?

120,5 Meter und eine miserable Landung trugen Simon Ammann nur den 51. Rang in der Qualifikation von Garmisch-Partenkirchen ein. Der Schweizer scheiterte somit um 0,2 Punkte am Cut. Als Letzter rutschte der junge Franzose Jonathan Learoyd ins Hauptfeld der Top 50.

Das Ausscheiden von Ammann ist besonders ärgerlich, weil er in den Trainingssprüngen mit den Positionen 4 und 8 noch überzeugt hatte und somit die Hoffnungen auf den ersten Top-Ten-Platz in dieser Saison schürte. Der Bakken in Garmisch-Partenkirchen liegt dem vierfachen Olympiasieger, er hält mit 143,5 m aus dem Jahr 2010 immer noch den Schanzenrekord.

Das Schweizer Lager rätselt

«Ich habe einen technischen Fehler nach dem Absprung gemacht und wurde danach extrem breit und kam nicht in die Rotation», sagte Ammann. Der Toggenburger testete in Garmisch-Partenkirchen einen neuen Schuh. Im ersten Probesprung trug er noch das alte Modell, im zweiten Trainingsumgang sowie in der Qualifikation schlüpfte er in das weiterentwickelte Produkt, das mit schwarzem Stoff überzogen die neugierigen Blicke abprallen liess.

Der Schweizer Disziplinenchef Berni Schödler mag keinen Zusammenhang zwischen dem neu verwendeten Schuh und dem überraschenden Out herstellen: «Im Probesprung haben wir ja gesehen, dass es funktioniert.»

Deschwandens K.o.-Duell

Gregor Deschwanden setzte bei 124 Meter auf. Der Luzerner bestreitet das K.o.-Duell gegen den Russen Denis Kornilow. Killian Peier landete bereits nach 116,5 Meter. Der Waadtländer wurde vor 11'000 Zuschauern nur 57. Er wird auch in Innsbruck noch vom Balken abstossen.

Als Tagessieger verliess der Norweger Johann-André Forfang die Arena. Auch die Tournee-Favoriten Kamil Stoch aus Polen und Richard Freitag aus Deutschland zeigten souveräne Leistungen. Die Baisse von Noriaki Kasai hielt an. Der Japaner verpasst nach einem Flug auf 115 m bei seiner 27. Teilnahme an der Vierschanzentournee das Neujahrsspringen.

(fal/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ernesto am 31.12.2017 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Rücktritt?

    Lieber Simmi möchtest Du nicht lieber Aufhören? Jedes Ding hat seine Zeit

    einklappen einklappen
  • osacre am 31.12.2017 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sich motivieren können

    Seine Motivationsfähigkeit ist bewundernswert.

    einklappen einklappen
  • Norbi am 31.12.2017 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Angst...

    Lieber SImmi wärst wohl besser bei deiner alten Landung geblieben,nicht schön,dafür immer bei den weitesten,aber seit Deinem Sturz,fliegt die Angst bei Dir mit...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Geni am 10.01.2018 16:36 Report Diesen Beitrag melden

    Den ABSPRUNG verpasst

    Den Absprung leider verpasst. Kläglicher Abgang, schade!

  • sepp liegestuhl sportler am 03.01.2018 07:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so ist es Real :

    Er reist ja auch nur mit , spart Geld damit , weil das TV und Andre es zahlen , wie auch der Konsument !

  • erni am 02.01.2018 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    go Simi

    Er hört Ende Saison auf! Wetten!?

  • Stan 2 am 02.01.2018 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geld weg bzw. selber zahlen

    Seine Erfolge waren vor Zeiten und sind in Ehren. Soll er hupfen so lange er will. Aber dann soll er das selber finanzieren. Das kostet mit Trainer Serviceleuten usw gegen eine 3/4 Mio. Franken pro Saison, nur damit er noch ein wenig rumhupfen kann. Sport ist eigentlich hart, bei Simon gilt hingegen noch der Artenschutz.

  • Dome am 01.01.2018 22:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ammann basher

    Kraft als einer der top Tournee Favoriten, ist heute im 1. DG ausgeschieden wollt ihr dem nun auch gleich den Rücktritt nahe legen?

    • ruedi engel am 03.01.2018 11:44 Report Diesen Beitrag melden

      er bleibt unvergessen

      warum tut er sich das noch an. Er ist und bleibt unvergessen. Sims tritt zurück und geniese deine Familie.

    einklappen einklappen