15km in Gällivare

24. November 2012 13:32; Akt: 24.11.2012 17:53 Print

Cologna enttäuscht zum Auftakt

Dario Cologna ist der Auftakt in die Langlauf-Saison missglückt. Der Bündner klassiert sich nur auf Rang 19. Besser läuft es Curdin Perl und Roman Furger, die den Schweizer Star beide schlagen.

Bildstrecke im Grossformat »

Die Karriere von Dario Cologna.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dario Cologna musste sich beim Weltcup-Auftakt der Langläufer in Gällivare (Sd) mit Rang 19 begnügen. Bei einsetzendem Schneefall war er als Schlussläufer in Nachteil. Als erste Sieger des Winters liessen sich Martin Johnsrud Sundby und Marit Björgen feiern.

Das Klassement der Männer fiel auch aus Schweizer Sicht überraschend aus. Cologna, der über 15 km in der freien Technik 2010 Olympiasieger geworden war, wurde in dieser Disziplin von seinen Teamkollegen Curdin Perl (11.) und Roman Furger (17.) bezwungen. Der Titelverteidiger im Gesamtweltcup büsste als 19. 1:06 Sekunden auf den Norweger Sundby ein, der unerwartet zu seinem zweiten Weltcupsieg als Einzelläufer kam.

«Meine Nummer war bestimmt kein Vorteil», drückte sich Cologna diplomatisch aus. «Ich habe mich nicht so schlecht gefühlt». Gegen die langsamer werdenden Verhältnisse kämpften auch andere Mitfavoriten. Petter Northug beispielsweise kam nicht über Platz 7 hinaus und verlor 35 Sekunden auf seinen siegreichen Teamkollegen. Einsetzender Schneefall und immer weniger Läufer auf dem 5-km-Rundkurs, welche die Loipe glatt liefen, sorgten für das leicht verzerrte Bild.

Perl und Furger, die das Starttor über 40 Minuten vor Cologna passierten, münzten die gute Ausgangslage auch in ein starkes Resultat um. Perls bestes Resultat seit seinem 4. Rang an der Tour de Ski 2011 allein den Verhältnissen zuzuschreiben, entspräche nicht den Tatsachen. Der Engadiner hatte bereits in den Testwettkämpfen starke Resultate gezeigt. Nach Motivationsproblemen hatte er im Sommer einen neuen Weg eingeschlagen. Im Mai und Juni trainierte der Bündner in der Nähe von Malaga und absolvierte unter der Sonne Spaniens seine bislang umfangreichsten Einheiten auf Rollskis. «Ich bin wirklich zufrieden mit meinem Resultat», sagte Perl, der stets alleine unterwegs war und nicht zusätzlich von einer Gruppenbildung profitierte.

Marit Björgen gewinnt Weltcup-Auftakt in Gällivare

Zürich Marit Björgen hat zum Saisonauftakt im schwedischen Gällivare am Samstag ihren 56. Sieg im Weltcup gefeiert.

Die dreifache Olympiasiegerin war über zehn Kilometer in der freien Technik im Ziel 12,6 Sekunden schneller als ihre norwegische Landsfrau Therese Johaug. Auf den dritten Platz lief überraschend die Amerikanerin Kikkan Randall (25,9 Sekunden zurück).

Eine Niederlage erlitt die Olympiasiegerin Justyna Kowalczyk. Die vor Björgen gestartete Polin wurde von ihrer Dauerrivalin überholt und landete mit einem Rückstand von 1:23 Minuten nur auf dem 27. Platz. Als einzige Schweizerin ging Doris Trachsel an den Start. Mit 2:43 Rückstand resultierte für die Freiburgerin Rang 66.

Gällivare (Sd). Weltcup. Männer. 15 km (Skating):
1. Martin Johnsrud Sundby (No) 30:37.
2. Alexej Poltoranin (Kas) 8,9.
3. Marcus Hellner (Sd) 11,1.
4. Matti Heikkinen (Fi) 30,2.
5. Sjur Röthe (No) 31,1.
6. Sergej Dolidowitsch (WRuss) 34,2.
7. Petter Northug (No) 35,4.
8. Jewgeni Below (Russ) 35,9.
9. Alexander Legkow (Russ) 41,1.
10. Ilia Tschernusow (Russ) 44,0.
11. Curdin Perl (Sz) 45,5.
Ferner die weiteren Schweizer: 17. Roman Furger 56,9. 19. Dario Cologna 1:06,2. 46. Remo Fischer 1:36. 52. Toni Livers 1:47. 77. Marco Mühlematter 2:53.
Weltcupstand (1/31):
1. Sundby 100. 2. Poltoranin 80. 3. Hellner 60. 4. Heikkinen 50. 5. Röthe 45. 6. Dolidowitsch 40.
Ferner: 11. Perl 24. 17. Furger 14. 19. Cologna 12.

Frauen. 10 km (Skating):
1. Marit Björgen (No) 22:31,8.
2. Therese Johaug (No) 12,6.
3. Kikkan Randall (USA) 25,9.
4. Charlotte Kalla (Sd) 26,9.
5. Holly Brooks (USA) 28,5.
6. Vibeke Skofterud (No) 32,9.
7. Lisa Larsen (Sd) 41,4.
8. Martine Ek Hagen (No) 42,0.
9. Julia Tschekalewa (Russ) 46,5.
10. Natalia Korosteljowa (Russ) 56,0.
Ferner: 27. Justyna Kowalczyk (Pol). 66. Doris Trachsel (Sz) 2:43.
Weltcupstand (1/31):
1. Björgen 100. 2. Johaug 80. 3. Randall 60. 4. Kalla 50. 5. Brooks 45. 6. Skofterud 40.

(fox)