Trotz Aufholjagd

02. Dezember 2012 13:12; Akt: 02.12.2012 15:11 Print

Cologna fährt knapp am Podest vorbei

Dario Cologna beendet die Mini-Tour in Kuusamo auf dem 4. Platz. Im abschliessenden Rennen über 15 km klassisch zeigt der Gesamtweltcupsieger der letzten Saison aufsteigende Tendenz.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dario Cologna kommt immer besser in Schuss. Die Mini-Tour in Kuusamo (Fi) schliesst er nach drei Etappen als Vierter ab. Der Sieg von Petter Northug gerät noch ins Wanken.

Das Weltcup-Wochenende am Polarkreis nahm für Cologna doch noch ein versöhnliches Ende. Nach dem Out in der Sprint-Qualifikation (35.) am Freitag und Rang 8 über 10 km Skating tags darauf gelang ihm am Sonntag über 15 km klassisch mit Verfolgungsstart eine weitere Steigerung. Mit der zweitbesten Laufzeit arbeitete sich der dreifache Sieger im Gesamtweltcup, der mit 1:12 Minuten Rückstand auf Northug in die Loipe gegangen war, um acht Positionen auf Rang 4 vor.

Puste am Schluss ausgegangen

Cologna zählte zum Ende des Rennens mit Maxim Wilegschanin (Russ) und Alexej Poltoranin (Kas) zu jenem Trio, das Northug noch Arg in Bedrängnis brachte. Erst im letzten Anstieg musste Cologna abreissen lassen. Wilegschanin schloss kurz vor der Zielgeraden sogar noch zu Northug auf, hatte aber keine Kraft mehr für einen Endspurt. Der Norweger profitierte davon, dass seine Verfolger lange Zeit taktisch liefen, sich auf den Kampf um Platz 2 konzentrierten und ihn an der Spitze gewähren liessen.

Bereits nach 2,5 km hatte sich ein 15 Namen umfassendes Verfolgerfeld gebildet, das 55 Sekunden hinter Northug lag. Dieser hatte sich die komfortable Ausgangslage dank den 56 Bonussekunden im Sprint und des starken 2. Ranges vom Samstag erarbeitet. Weil die Verfolger zunächst zögerten, blieb der Rückstand lange konstant. Erst ab Kilometer 10 entbrannte im Rücken von Northug der Kampf um die weiteren Podestplätze. Wider Erwarten wurde es für den Norweger doch noch eng. Möglicherweise wäre für Wilegschanin und Co. mit einem konsequenten Tempolauf mehr drin gelegen.

Björgen bei den Frauen

Die Mini-Tour in Kuusamo wurde zum dritten Mal ausgetragen. Die Premiere hatte Legkow gewonnen, die letzten zwei Austragungen gingen an Northug. Cologna bewies mit zwei zweiten und einem vierten Rang seine Allrounder-Qualitäten.

Bei den Frauen lief Marit Björgen überlegen zum Sieg. Die Norwegerin gewann nicht nur das Overall-Klassement, sondern setzte sich auch in allen drei Rennen durch. Gemäss der FIS werden all diese Erfolge bloss mit dem 58. Weltcupsieg honoriert - Siege in Etappenrennen kommen nicht in diese Statistik.

Kuusamo (Fi). Langlauf. Mini-Tour. Schlussklassement (3/3):
1. Petter Northug (No)
2. Maxim Wilegschanin (Russ) 1,4 Sekunden zurück.
3. Alexej Poltoranin (Kas) 3,4.
4. Dario Cologna (Sz) 7,8.

Frauen:
1. Marit Björgen (No).
2. Justyna Kowalczyk (Pol) 1:21.

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.