Langlauf-Staffel

25. November 2012 13:27; Akt: 25.11.2012 13:50 Print

Cologna und Co. verpassen Podest knapp

Die Schweizer Langlauf-Staffel startet stark in die Saison. In Schweden fahren Dario Cologna und Co. auf den vierten Rang.

storybild

Dario Cologna führt die Staffel auf den 4. Rang. (Bild: Keystone/Jonas Ekstroemer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweizer Männerstaffel läuft beim Weltcup in Gällivare (Sd) auf den starken 4. Rang. Norwegen gewinnt überlegen, Petter Northug musste seine Spurtqualitäten gar nicht erst einsetzen. Das neue Staffelformat der FIS zeigte die erhoffte Wirkung und wirkte sich auch positiv auf das Schweizer Resultat aus. Weil nun 4mal 7,5 statt vier Runden zu 10 km zurückgelegt werden, gehen die Läufer engagierter ans Werk. Das Taktieren fiel bei der Premiere weg, gleich zu Beginn drückten alle aufs Tempo.

Diese Rennentwicklung sorgte bereits vor der letzten Übergabe für eine Vorentscheidung. Norwegens Schlussläufer Northug übernahm mit 17 Sekunden Vorsprung und setzte im Nachbarland Schweden zum Schaulaufen an. Allerdings verzichtete der Exzentriker auf Provokationen. Vielmehr zeigte er eine versöhnliche Geste, indem er mit einem Schweden-Fähnchen in der Hand die Ziellinie überquerte.

Starke Leistung von Furger

Wie hoch das Tempo war, liess sich am Umstand ablesen, dass Dario Cologna als zweiter Läufer im Klassisch-Abschnitt die 17 Sekunden Rückstand von Startläufer Curdin Perl nicht reduzieren konnte. Immerhin hielt der dreifache Sieger der Tour de Ski den Rückstand konstant und stiess vom 13. auf den 5. Zwischenrang vor. In den Skating-Ablösungen schlug sich die Schweiz wider Erwarten hervorragend. Remo Fischer biss sich in der Verfolgergruppe der Ränge 4 bis 9 fest. Zum Coup setzte dann der junge Schlussläufer Roman Furger an. Er hielt mit Marcus Hellner und Co. mit und sicherte der Schweiz im Endspurt Rang 4. Zum Podest fehlte bloss eine Sekunde.


Gällivare (Sd). Weltcup. Staffel. Männer (4mal 7,5 km):
1. Norwegen (Schlussläufer Northug) 1:01:59.
2. Schweden 6,4 zurück.
3. Russland 7,2.
4. Schweiz (Perl, Cologna, Fischer, Furger) 8,2.

(fbu/si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Walter Grämer am 25.11.2012 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Sensationelle Schweizer Staffel

    Herzliche Gratulation unseren 4 Langläufer.Der 4.Rang ist einfach sensationell.Speziellen Dank diesem jungen Furger das er sich so gehalten hat.

    einklappen einklappen
  • Casi GL am 25.11.2012 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo!

    Ein Bravo an die vier Schweizer Langläufer und herzliche Gratulation. Super, gut gemacht!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Casi GL am 25.11.2012 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo!

    Ein Bravo an die vier Schweizer Langläufer und herzliche Gratulation. Super, gut gemacht!

  • Walter Grämer am 25.11.2012 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Sensationelle Schweizer Staffel

    Herzliche Gratulation unseren 4 Langläufer.Der 4.Rang ist einfach sensationell.Speziellen Dank diesem jungen Furger das er sich so gehalten hat.

    • E. Kälin am 26.11.2012 14:42 Report Diesen Beitrag melden

      Ein Urner-Supertalent!

      Der kommende Mann heisst Roman Furger. Grossvater und Vater waren seine Vorbilder! Die grosse Hoffnung! Herzliche Gratualation!

    einklappen einklappen