Wie erwartet

17. März 2012 15:20; Akt: 17.03.2012 18:18 Print

Feuz verzichtet auf den Slalom-Start

Nun ist es offiziell: Beat Feuz verzichtet auf den Slalom-Start am Sonntag. Damit überlässt er Marcel Hirscher den Gesamtweltcup-Sieg am Ende kampflos.

Bildstrecke im Grossformat »
Beat Feuz ist am 11. Februar 1987 geboren und wächst in Schangnau im Emmental (BE) auf. 1994 erringt er auf der Elsigenalp in einem Animationsrennen den ersten offizielle Sieg. 2005 und 2007 wird Feuz von der Schweizer Sporthilfe zum Nachwuchsathleten des Jahres gekürt. Mit 19 Jahren bestreitet der Berner 2006 auf der Reiteralm sein erstes Weltcuprennen. Beim Weltcupfinale 2007 auf der Lenzerheide gewinnt Feuz als 14. der Abfahrt die ersten Weltcup-Punkte. An der Junioren-WM 2007 in Flachau wird Feuz dreifacher Weltmeister. Er holt Gold in der Abfahrt, dem Super-G und der Super-Kombination sowie Bronze im Slalom. In den Saisons 2007/08 und 2008/09 wird Feuz vom Pech verfolgt. Er verpasst sie wegen Knieverletzungen. Feuz kämpft sich zurück und feiert im März 2011 mit dem Abfahrtssieg in Kvitfjell seinen ersten Weltcupsieg. Erst 24-jährig gewinnt der Berner im Januar 2012 den Abfahrtsklassiker in Wengen. Es ist sein dritter Weltcupsieg. An 11. Februar 2012, seinem 25. Geburtstag, siegt Feuz bei der Olympia-Hauptprobe in Sotschi. Den Abfahrts-Siegerpokal kriegt er vom russischen Präsidenten Dimitri Medwedew überreicht. Der fünfte Weltcupsieg des Berners datiert vom 2. März 2012. Feuz gewinnt den Super-G in Kvitfjell. Feuz verliert den Kampf um den Gesamtweltcup 2011/12 gegen Marcel Hirscher erst im zweitletzten Saisonrennen. Kurz nach dem Saisonende muss Feuz am linken Knie operiert werden. Die Probleme entstanden aus einem Knochenanriss. Seither erlitt er immer wieder körperliche Rückschläge. Für Sölden (Saisonauftakt 2012/13) muss er kurzfristig absagen, Ende Oktober 2012 wird klar: Es braucht eine mehrwöchige Trainingspause. Der Schock kommt aber erst am 21. November 2012: Aufgrund seines entzündeten linken Knies muss er die Saison 2012/13 beenden, bevor er ein Rennen bestritten hat. Die Ursache für die Entzündung war unklar. Die zwischenzeitliche Krönung: Feuz fährt an der Heim-WM 2017 in St. Moritz zum Sieg in der Abfahrt. Das Aufbautraining im Sommer 2017 läuft so gut wie schon lange nicht mehr. Feuz vermag eine gute Basis für den nächsten Winter zu schaffen. Die Saison verläuft problemlos und erfolgreich. Der Berner führt das Abfahrtsklassement nach seinen Siegen in Lake Louise, Wengen und Garmisch an.

Die Karriere von Beat Feuz.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es hatte sich bereits nach dem Riesenslalom angedeutet: Beat Feuz hat definitiv bestätigt, dass er den Slalom vom Sonntag auslässt. Schon am frühen Nachmittag sagte der Emmentaler im österreichischen Fernsehen, dass er die Saison wohl mit dem Riesenslalom beendet habe. In der Folge besprach er sich mit den Trainern und kam zum selben Schluss. Damit steht Marcel Hirscher schon vor dem letzten Rennen als Gesamtweltcupsieger fest. Beat Feuz habe dem Österreicher bereits zu seinem Sieg gratuliert.

Feuz hat in dieser Saison nie einen Slalom bestritten, dass er am Sonntag Punkte hätte einfahren können, wäre sowieso unwahrscheinlich gewesen. Ein Start hätte deshalb für den Schweizer wenig Sinn gemacht. Insbesondere, weil die letzten Tage sehr intensiv waren und enorm viel Kraft gekostet haben. Bereits im Riesenslalom schien dem Emmentaler die Energie für eine ausserordentliche Leistung zu fehlen.

(fbu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.