Paralympics

16. März 2018 08:24; Akt: 16.03.2018 08:24 Print

Hai-Angriff überlebt, nun kämpft er um Medaillen

Sean Pollard wurde von zwei Haien angegriffen und schwer verletzt. Jetzt tritt der Australier an den Paralympics im Snowboarden an.

Sean Pollards Viertelfinal-Lauf bei den Paralympics im Snowboard-Cross.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist im Oktober 2014, als ein Moment das Leben von Sean Pollard schlagartig verändert hat. Er surft an der Wylie Bay in Esperance in Western Australia, als er von zwei Weissen Haien angegriffen wird. Bei der Attacke verliert er den linken Arm und seine rechte Hand. Es war der Erste jemals gemeldete Vorfall, bei dem ein Mensch von zwei Weissen Haien gleichzeitig angegriffen wurde. Mit letzter Kraft schwimmt er an den Strand, wo ihm vier Passanten zu Hilfe eilen. Daraufhin wird er ins lokale Spital gebracht und von dort nach Perth geflogen.

Dank sieben Bluttransfusionen von über drei Litern Blut und zahlreichen Operationen, bei denen seine Wunden mit über 150 Stichen genäht werden mussten, überlebt er.

Sean Pollard spricht über den Haiangriff. Quelle: Youtube.

2015 zum ersten Mal Schnee gesehen

Die nächsten Wochen verbrachte er im Spital. Der gelernte Elektriker musste sein Leben völlig umstellen. Obwohl er rund ein Jahr nach seinem Schicksalsschlag wieder Surfen ging, half ihm eine andere Sportart bei der Verarbeitung der Ereignisse: Snowboarden.

«Was ich vom Snowboarden erhalte, das ähnlich ist wie im Surfen, ist, dass man im Moment lebt. Man fährt einfach, und für diesen Augenblick vergisst man alles andere im Leben.»

2015 begann Pollard mit dem Snowboarden, zuvor hatte er noch nie Schnee gesehen. Und nun drei Jahre später nimmt er an den Paralympics in Pyeongchang teil. Bei seinem ersten olympischen Wettkampf am Montag wurde er Neunter im Snowboard-Cross. Anders als seine Konkurrenten, die sich aus dem Stargate stossen können, muss er rausspringen und so möglichst viel Tempo aufbauen.

«Der beste Weg für mich zu starten, ist es, mein Board seitwärtszustellen und rauszuspringen; leider ist der Startteil hier weniger steil als bei anderen Rennen, weshalb ich weniger Tempo mitnehmen kann. Ich glaube, dass ich viel verbessern kann. Ich snowboarde erst seit drei Jahren, also noch nicht sehr lange.»

Sein nächstes Rennen steht am Freitag an, wo er im Parallel-Riesenslalom antreten wird.

(sal)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ruedi Iten am 16.03.2018 08:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Sportler

    Schön das auch mal über die Paralympics berichtet wird. Jeder von den Sportlern leistet was außergewöhnliches.

    einklappen einklappen
  • S.And am 16.03.2018 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Inspirierend

    Die Paralympics zaubern mir einfach immer ein lächeln ins Gesicht! tolle Menschen die dort mitmachen, jeder hat seine Geschichte

  • Baslerbebbi am 16.03.2018 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    Haiangriffe

    Man unteschätzt die Anzahl Hai-Angriffe massiv. Man spricht von Einzelfällen, tatsächlich werden in Südarika jährlich bis zu 20 Leute getötet- oder vermisst und eine noch viel grössere Anzahl werden schwer verletzt. Die Haie sind nicht zu verurteilen, wir sind es, die in ihre Welt eindringen. Dennoch, alles Gute Sean !

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bese am 17.03.2018 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der supermen

    Eine richtig mutiger mann. Alle achten. Aber würde er für den von aussterben gefährdeten Tiere einsätzen?

  • justdoit am 16.03.2018 11:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Topsportler auch in der Schweiz

    Sehr schön eine Berichterstattung der Paralympics, wird leider viel zu wenig gezeigt. Sind solch inspirierende und Top-Sportler. Schade wurde nichts über Théo Gmür geschrieben, immerhin Drei Goldmedaillen für die Schweiz geholt!!

  • Jone Done am 16.03.2018 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soul Surfer

    Grossen Respekt, da kann ich euch den Film/Buch Geschichte Soul Surfer empfehlen!

  • ... am 16.03.2018 09:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade...

    Einfach nur traurig, wie wenig man über die Paralympics zu lesen und sehen bekommt! Was diese Menschen leisten ist unglaublich! Allein, wenn man bedenkt, was diese Menschen leisten mussten, um sich wieder ins Leben zurück zu kämpfen bzw mit ihrer Lebenssituation klar zu kommen. Traurig auch, dass das einzige, was berichtet wird, die reisserische Geschichte hinter der körperlichen Einschränkung ist und die sportliche Leistung im Hintergrund steht... Ich bewundere alle diese Sportler, einfach nur unglaublich, was sie leisten!

  • S.And am 16.03.2018 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Inspirierend

    Die Paralympics zaubern mir einfach immer ein lächeln ins Gesicht! tolle Menschen die dort mitmachen, jeder hat seine Geschichte