Slalom Zagreb

03. Januar 2018 17:45; Akt: 03.01.2018 17:50 Print

Holdener erneut von Shiffrin geschlagen

Wendy Holdener fährt in Zagreb aufs Podest, Mikaela Shiffrin siegt mit über 1,5 Sekunden Vorsprung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wendy Holdener muss sich im Weltcup-Slalom in Zagreb nur der überlegenen Mikaela Shiffrin geschlagen geben. Für die Schwyzerin ist es der vierte Podestplatz im laufenden Winter.

Zwei Tage zuvor im Parallelslalom in Oslo war Wendy Holdener an Mikaela Shiffrin im Final nur knapp gescheitert, nun fiel das Verdikt zugunsten der Amerikanerin um einiges deutlicher aus. Die Amerikanerin lag am Ende 1,59 Sekunden voraus. Dritte wurde die Schwedin Frida Hansdotter.

Holdener muss weiter warten

Für Wendy Holdener war es die 13. Klassierung unter den ersten drei in einem Weltcup-Slalom. Mit dem ersten Sieg in ihrer bevorzugten Sparte muss sie sich weiter gedulden. Dafür verantwortlich ist primär Mikaela Shiffrin, die sie zum fünften Mal in dieser Disziplin im Weltcup auf den zweiten Platz verwies. Dazu war die Amerikanerin im Februar in St. Moritz auch vor Wendy Holdener zum dritten Mal in Folge Weltmeisterin geworden.

Die durch eine Magenverstimmung geschwächte Mélanie Meillard, nach dem ersten Lauf Siebente, klassierte sich als Neunte. Michelle Gisin und Denise Feierabend, nach dem ersten Lauf Zehnte und Dreizehnte, belegten die Plätze 13 und 16.

Vorentscheidung im 1. Lauf

Mikaela Shiffrin feierte ihren bereits siebenten Sieg in der laufenden Saison, den dritten in Folge im Slalom und auch den dritten in Zagreb nach jenen von 2013 und 2015. Die Basis zu ihrem bereits 38. Sieg im Weltcup hatte die Amerikanerin im ersten Lauf gelegt, in dem sie die Konkurrenz um 1,41 Sekunden und mehr distanziert hatte.

Mikaela Shiffrin schreitet damit weiter auch unbeirrt Richtung zweiten Sieg im Gesamtweltcup. Sie weist nunmehr bereits 571 Punkte Vorsprung vor der zweitplatzierten Deutschen Viktoria Rebensburg auf.

Zagreb. Weltcup-Slalom der Frauen: 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:53,07. 2. Wendy Holdener (SUI) 1,59 zurück. 3. Frida Hansdotter (SWE) 2,11. 4. Petra Vlhova (SVK) 2,24. 5. Bernadette Schild (AUT) 2,38. 6. Katharina Gallhuber (AUT) 2,91. 7. Erin Mielzynski (CAN) 2,96. 8. Katharina Liensberger (AUT) 3,20. 9. Mélanie Meillard (SUI) 3,33. Ferner: 13. Michelle Gisin (SUI) 3,63. 16. Denise Feierabend (SUI) 3,95.

(fsc/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Adrian Müller am 03.01.2018 13:24 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich aber..

    ...wäre nicht diese überragende Shiffrin, dann wäre Holdener seit bald 2 Jahren die beste Slalomfahrerin der Welt. Ich hoffe dass beide Shiffrin und Holdener die Medaillen unter sich ausmachen. Beide hätten es verdient.

    einklappen einklappen
  • Mani Motz am 03.01.2018 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gut

    immerhin ist Holdener die Nr. 1 der restlichen Welt.

    einklappen einklappen
  • Maler50 am 03.01.2018 18:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopp Schwiiz

    Super Wendy ist wieder auf dem Podest,2Platz. Bin überzeugt dass Wendy über kurz oder lang den ersten Sieg einfahren wird, vielleicht sogar an der Olympiade! Auch Melanie, Michelle y Denise haben heute wieder eine tolle Leistung gezeigt,vier Swisskigirls Wendy unter den besten 16 ist einfach nur geil! Natürlich gratuliere ich Shiffrin zu ihrem Sieg, grandios gefahren!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • felix am 04.01.2018 06:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja

    super Wendy weiter so! du bereitest uns grosse Freude

  • Hans Brunner am 03.01.2018 21:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsympathisch

    Mag Shiffrin nicht. Im Ziel kommt sie meist sehr kühl und eingebildet vor. Die jubelt ja nicht mal mehr bei ihren Siegen.

  • KvB am 03.01.2018 21:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Startnummer war ein Hindernis

    Gut, Shiffrin hat es verdient, aber Wendy musste die Piste im 1. Lauf testen und fuhr etwas zu vorsichtig. Die Zeitdifferenz wäre sicher nicht so hoch ausgefallen. Shiffrin fährt natürlich wirklich auf einem unglaublichen Level. Bei Beiden steckt ungemein viel Arbeit und Disziplin dahinter.

  • Seybold am 03.01.2018 20:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht so negativ

    Holdener ist nicht erneut geschlagen, sondern wieder tolle Zweite geworden....

  • Hiver am 03.01.2018 20:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eines Tages

    Eines Tages wird ihr Moment kommen in dem sie Shiffrin Parolie bieten kann. Auch sie wird ihre Rennen gewinnen. Das wäre doch ein schönes Duell auf Augenhöhe.

    • Jürg am 04.01.2018 09:44 Report Diesen Beitrag melden

      Vergiss es

      Das werden wir nicht mehr erleben und Wendy auch nicht.-)))

    einklappen einklappen