Abfahrtstraining

12. Dezember 2012 12:50; Akt: 12.12.2012 12:51 Print

Schweizerinnen geben noch nicht Vollgas

Fränzi Aufdenblatten fährt beim ersten Abfahrtstraining in Val d'Isère auf den 11. Platz. Am schnellsten ist die Österreicherin Anna Fenninger.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Österreicherin Anna Fenninger fährt im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt vom Freitag in Val d'Isère Bestzeit. Fränzi Aufdenblatten belegt als beste Schweizerin Platz 11.

Kombinations-Weltmeisterin Anna Fenninger, die in der Abfahrt bislang ein einziges Mal, als Drittklassierte in Zauchensee Anfang Januar 2011, aufs Podest gefahren ist, führt das Klassement mit drei Hundertsteln Vorsprung vor der Amerikanerin Julia Mancuso an. Die Lebenspartnerin des Norwegers Aksel Lund Svindal hat gute Erinnerungen an Val d'Isère. Hier hat sie in der Abfahrt vor sechs Jahren den ersten ihrer mittlerweile sieben Weltcup-Siege errungen.

Nicht alle Schweizerinnen mit Vollgas

Auch Fränzi Aufdenblatten zählt Val d'Isère zu ihren Lieblingsdestinationen. Die Walliserin mit Wohnsitz in Zürich hat in der Station in Savoyen ihren bisher einzigen Sieg auf Stufe Weltcup eingefahren. Vor drei Jahren entschied sie den Super-G für sich. Hinter der elftplatzierten Fränzi Aufdenblatten war die Appenzellerin Mirena Küng die zweitbeste Schweizerin. Dominique Gisin, Fabienne Suter und Lara Gut, die nominell stärksten Vertreterinnen von Swiss-Ski, gingen die erste Übungsfahrt noch verhalten an. Gleiches gilt für Lindsey Vonn. Die Speed-Queen aus den USA folgt im Klassement zusammen mit der Liechtensteinerin Tina Weirather unmittelbar hinter Mirena Küng. Tina Weirather hatte zuletzt in St. Moritz wegen einer im Super-G in Lake Louise (Ka) erlittenen Schuhrandprellung pausiert.

Val d'Isère (Fr). Erstes Training für die Weltcup-Abfahrt vom Freitag:
1. Anna Fenninger (Ö) 1:49,54.
2. Julia Mancuso (USA) 0,03 zurück.
3. Carolina Ruiz Castillo (Sp) 0,42.
4. Tina Maze (Sln) 0,54.
5. Maria Höfl-Riesch (De) 0,63.
6. Stacey Cook (USA) 0,75.
7. Ilka Stuhec (Sln) 0,91.
8. Leanne Smith (USA) 0,95.
9. Regina Sterz (Ö) 1,13.
10. Marie Marchand-Arvier (Fr) 1,15.
11. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 1,21.
Ferner:

14. Elisabeth Görgl (Ö) 1,24.
17. Mirena Küng (Sz) 1,27.
18. Lindsey Vonn (USA) und Tina Weirather (Lie) 1,34.
24. Dominique Gisin (Sz) 1,51.
25. Marianne Kaufmann-Abderhalden (Sz) 1,53.
27. Fabienne Suter (Sz) 1,59.
29. Andrea Dettling (Sz) 1,90.
32. Nadja Kamer (Sz) 2,18.
34. Lara Gut (Sz) 2,48.

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tutti am 12.12.2012 13:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    haha

    was heisst hier noch nicht? ich denk schon, aber es reicht halt einfach nicht für mehr.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • tutti am 12.12.2012 13:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    haha

    was heisst hier noch nicht? ich denk schon, aber es reicht halt einfach nicht für mehr.

    • Gschwind am 12.12.2012 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      So...

      traurig aber wahr. Von den Herren darf man schon gar nicht sprechen.

    • Ybfan am 12.12.2012 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Keine ahnung! (Part1)

      Bei den frauen gehts noch! Suter wird von woche zu woche stärker, gut ebenso, gisin ist immer stark, kamer hätte in lake louise ohne den fehler im einfachen gelände gewonnen.. Dazu kommt aufdenblatten die in valdisere stark ist.. Und nun mirena küng di erst mit 14 intensiv zu skifahren begann! Die wird noch weiter fortschritte machen und dann irgendwann mal stark werden! Und wen hab ich denn da noch vergessen? Kaufmann abderhalden! Wenn sie endlich mal verletzungsfrei durchkommt ist sie auch extrem stark! Die frauen haben ein starkes team!

    • Ybfan am 12.12.2012 19:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Part 2

      Wenn sie endlich mal mit wenigen verletzungen durchkommen würden wären sie noch viel besser.. Nun sind praktisch alle da, das müssen sie ausnützen! Wie gesagt, in den technischen disziplinen wirds langsam langsam auch besser.. Die herren dagegen sind ein hoffnungsloser fall, da ist nchts mehr zu machen.. Es muss allgemein bei den junioren härter, konsequenter und effizienter gearbeitet werden! Es solte mehr an der technik geachaffen werden, damit es wie bei pinturault, hirscher und ligety aussieht.. Ganz schnelle wechsel aber trotzdem sicher.. Murisier müsste zurückkommen und sicherer werden..

    • Joëlle am 12.12.2012 19:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Frauen

      Seit nicht so pesimistisch!! Die Frauen haben gute Leistungen gezeigt! Von den Männern darf man wirklich nicht anfangen! Leider!! :(

    einklappen einklappen