Spitalaufenthalt

13. November 2012 09:01; Akt: 14.11.2012 09:16 Print

Vonn kämpft mit Darmproblemen

Die US-Skifahrerin Lindsey Vonn ist gesundheitlich angeschlagen. Sie lässt sich im amerikanischen Vail wegen Darmproblemen behandeln.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Schock für die Ski-Fans: Lindsey Vonn liegt mit Darmproblemen in einem Spital in Vail. Wann die amerikanische Speedspezialistin auf die Piste zurückkehrt, ist ungewiss.

Gemäss Lewis Kay, Sprecher der vierfachen Gesamtweltcup-Siegerin, hat Vonn starke Schmerzen im Darmbereich. Nun wartet die US-Amerikanerin auf die Testergebnisse. Servicemann Heinz Hämmerle sagt gegenüber «Yahoo», dass es nicht das erste Mal sei, dass die Rennfahrerin das Spital in Vail aufsuche. Seit Sölden habe Vonn nicht mehr traininert. «Sie sagte mir, dass sie sich schlecht fühlt und dass sie überall Schmerzen hat. Zwei oder dreimal war sie deswegen schon im Spital - nun zum ersten Mal über Nacht», so Hämmerle.

Schon vor einer Woche beklagte sich Vonn über Unwohlsein. «Ich fühle mich nicht gut. Ich hatte etwas Hühnersuppe gegessen», twitterte Vonn am 8. November. «Dann schaute ich Federer gegen Ferrer und es ging mir wieder etwas besser.»

Harziger Saisonstart

Vonn läuft es in der noch kurzen Saison gar nicht nach Wunsch. Beim Auftakt in Sölden Ende Oktober hing die 28-Jährige mit der Hand an einer Stange an und musste das Rennen wegen starken Schmerzen aufgeben. Anfang November wurde ihr ein Start bei der Herren-Abfahrt in Lake Louise von der FIS verweigert. Auf den Slalom in Levi am letzten Wochenende verzichtete sie, um sich optimal auf die Heimrennen am 24. und 25. November in Aspen vorzubereiten. Eine optimale Rennvorbereitung sieht anders aus, als sie Vonn derzeit erlebt.

(heg/als)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter L. am 13.11.2012 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Unschön

    Wo bleibt der Anstand und Respekt......also wenn man hier so die Kommentare liest, wird einem Übel. Alles frustrierte oberflächliche Menschen. Egal wer in ein Spital muss und weswegen, es ist eine unschöne Sache die niemand gerne über sich ergehen lassen will. Was hat euch diese Frau zu leide getan? Die Medien sind doch nur geil auf Storys über Menschen von öffentlichem Interesse. Der Mensch als solcher ist denen doch völlig egal. Gute Besserung!!!

    • Pati am 13.11.2012 15:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Frech

      Recht hast !!

    einklappen einklappen
  • Jürg am 13.11.2012 12:35 Report Diesen Beitrag melden

    eingebildet

    Seit Lindsey vorletzte Saison nicht Gesamtwelcupsiegerin geworden ist und danach nicht bei ihrer Freundin Maria Riesch zur Hochzeit kam, nur weil diese ihr den Titel "geklaut" hatte, mag ich Vonn nicht mehr! Die ist sowas von eingebildet, da helf ich lieber den Österreicherinnen (natürlich nach den Schweizerinnen!)!!!

  • Tim.T am 13.11.2012 12:07 Report Diesen Beitrag melden

    Gedopt!

    na ja..es wird wohl jedem klar sein das sie gedopt ist!

    • Berner am 13.11.2012 17:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Junge

      Du hast keine Ahnug mein lieber.

    einklappen einklappen
  • Dr. Ferrari am 13.11.2012 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    mal anders gedacht...

    Ist doch nur ne Masche um einer "ungeplanten" Dopingkontrolle zu entgehen... Ein Schelm, wer böses dabei denkt :-)

  • MoMo am 13.11.2012 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn schon eine Männerabfahrt

    dann aber eine richtige - Lauberhorn beispielsweise! Ich habe Lindsey immer gemocht, aber das Affentheater, das sie nun veranstaltet, weil sie nicht bei den Männern starten darf (sie will doch dagegen klagen, oder hab' ich da was falsch verstanden?), geht mir langsam auf den Nerv

infografik