Radquer

02. Dezember 2012 17:17; Akt: 02.12.2012 17:19 Print

19-Jähriger triumphiert in Sitten

Der 19-jährige Lars Forster aus Jona gewinnt das nationale Radquer von Sitten.

Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Ein Radwechsel entschied das nationale Radquer von Sitten. Der 19-jährige Lars Forster aus Jona konnte dadurch in der vorletzten Runden seinen letzten Konkurrenten Andreas Moser, den OK-Chef des Quers von Madiswil, distanzieren und liess sich nicht mehr einholen.

Im Ziel nach 22,1 km und im dichten Schneetreiben wies Forster, der Europameister der Junioren 2009, vier Sekunden Vorsprung auf Moser und 42 Sekunden auf Fabian Lienhard aus Steinmaur auf. Die ersten Drei standen erstmals in der Elitekategorie auf dem Podest. Der Italiener Brian Falaschi, der in der ersten Rennhälfte für das Tempo an der Spitze gesorgt hatte, gab das Rennen nach einem Sturz im Schneesturm auf. Grosser Abwesender war Vorjahressieger und Schweizer Meister Julien Taramarcaz.

Sitten. 7. Nationales Radquer. Elite (22,1 km): 1. Lars Forster (Jona SG) 58:35. 2. Andreas Moser (Madiswil BE) 0:04 zurück. 3. Fabian Lienhard ( Steinmaur) 0:42. 4. Severin Sägesser (Niedergösgen SO) 0:51. 5. Jonas Baumann (Oberdorf SO) 1:04. 6. Nico Brüngger ( Illnau) 1:50. - Kat. B. Amateure/Junioren und Master (19,6 km): 1. Anthony Grand (St.Legier VD)) 51:31. 2. Dominic Grab ( Ebmattingen) 0:18 (1. Junior) 3. Hugo Briatta (Fr) 0:21. - Frauen (14,6 km): 1. Olivia Hottinger (Esslingen) 44:01.

(si)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen