Fussball

13. Dezember 2012 20:39; Akt: 13.12.2012 20:41 Print

Fifa hat keine Beweise gegen Bin Hammam

Die Fifa hat die Untersuchungen im Fall des früheren Präsidentschaftskandidaten Mohamed Bin Hammam eingestellt.

Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Die Fifa hat die Untersuchungen im Fall des früheren Präsidentschaftskandidaten Mohamed Bin Hammam eingestellt. Der 63-Jährige aus Katar kann nicht belangt werden, da der Ethik-Kommission keine Beweise für die Bestechung von Funktionären vorliegen.

Dies berichtet die britische Press Association. Der ehemalige Präsident der asiatischen Konföderation AFC soll zusammen mit dem mittlerweile zurückgetretenen Jack Warner (Tri) bei einem Treffen der karibischen Fussball-Union CFU im Mai 2011 Stimmen für seine FIFA-Präsidentschaftskandidatur gekauft haben. Die von der Fifa ausgesprochene weltweite Sperre gegen Bin Hammam war im Juli vom Internationalen Sportgerichtshof CAS aus «Mangel an Beweisen» aufgehoben worden.

(si)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen