Eishockey

11. Dezember 2012 23:25; Akt: 11.12.2012 23:27 Print

Lausanne ist nicht mehr aufzuhalten

In der NLB-Meisterschaft ist der HC Lausanne kaum mehr zu stoppen. Die Waadtländer gewannen das Verfolgerduell beim HC La Chaux-de-Fonds mit 5:3.

Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Mit einer 7:7-Siegbilanz sind die Lausanner unter John van Boxmeer enttäuschend in die Saison gestartet. Seit der Absetzung des Kanadiers am 22. Oktober resultierten unter Nachfolger Gerd Zenhäusern 13 Siege und bloss noch drei Niederlagen. In den letzten zehn Partien gegen die gesamte Gegnerschaft in der NLB verlor Lausanne nur noch einmal: 2:4 in der Malley-Halle vor zehn Tagen gegen die GCK Lions, die damals offensichtlich unterschätzt worden waren.

Beim Tabellenvierten HC La Chaux-de-Fonds zeigte Lausanne vor 3274 Zuschauern (Saison-Rekord in La Chaux-de-Fonds) eine weitere reife Leistung. Die Gäste gingen nach zwölf Minuten durch Oliver Setzinger in Führung und kontrollierten danach die Partie. La Chaux-de-Fonds bemühte sich und stürmte vorwärts, scheiterte aber immer wieder an Lausannes Abwehr und vor allem an Goalie Cristobal Huet. Als La Chaux-de-Fonds nach 55 Minuten doch noch zum 3:3-Ausgleich kam, reagierte der Gast umgehend. Florian Conz und Benjamin Chavaillaz erzielten für Lausanne in den letzten 70 Sekunden und innerhalb von 38 Ticks die Treffer vom 3:3 zum 5:3.

Wenn Lausanne in der gleichen Kadenz weitermacht, muss Olten um den Qualifikationssieg noch bangen. Die Solothurner besiegten am Dienstag Basel nach einem 0:1-Rückstand mit 6:1 und verfügen noch sieben Punkte Vorsprung auf Langenthal (2.) und neun auf Lausanne (3.). Auch Langenthal kam gegen Thurgau zu einem diskussionslosen Erfolg (5:1).

(si)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen