Eishockey

14. Dezember 2012 22:42; Akt: 14.12.2012 22:44 Print

Leader Olten verliert beim Aufsteiger

In der NLB-Meisterschaft besiegte Aufsteiger Red Ice Martigny den souveränen Leader EHC Olten mit 2:1 - der wertvollste Sieg seit dem Traumstart mit fünf Siegen in Serie.

Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Frédéric Iglesias stellte 100 Sekunden vor Schluss mit dem Powerplay-Tor zum 2:1 den Sieg sicher, den nur 809 Zuschauer (Saison-Minusrekord) in der Patinoire Municipale verfolgten. Red Ice Martigny verdiente sich den Erfolg. Die Walliser kämpften vorbildlich und vermochten so die Absenz des kampfstarken Kanadiers Chris MacMurchy (für 2 Spiele gesperrt) aufzuwiegen.

Von Oltens Niederlage profitierte der HC Lausanne. Die Waadtländer setzten sich in Basel nach einem 0:1-Rückstand mit 5:1 durch. Thomas Déruns, der vor einer Woche aus Bern zu Lausanne gestossen war, erzielte den 1:1-Ausgleich und das siegsichernde 4:1. Lausanne gewann zehn seiner letzten elf Spiele und belegt nun erstmals diese Saison den 2. Tabellenplatz. Der Rückstand auf Leader Olten beträgt bloss noch sechs Punkte. Bei Basel bestritt Stefan Voegele sein 600. und letztes Nationalligaspiel.

Die meisten Zuschauer (2277) mobilisierte das Jura-Derby in Pruntrut zwischen Ajoie und La Chaux-de-Fonds. Am Ende entschieden die Strafen gegen den HC La Chaux-de-Fonds. Ajoie nützte zwei Überzahlchancen im Schlussabschnitt durch Thibault Frossard (2:1) und James Desmarais (3:1) zu den entscheidenden Goals.

Resultate:
Basel - Lausanne 1:5 (1:2, 0:1, 0:2).
Thurgau - Sierre 6:1 (0:0, 4:0, 2:1).
Ajoie - La Chaux-de-Fonds 3:1 (1:0, 0:1, 2:0).
Red Ice Martigny-Verbier - Olten 2:1 (1:0, 0:0, 1:1).

Rangliste:
1. Olten 31/67 (138:81).
2. Lausanne 31/61 (125:78).
3. Langenthal 30/60 (112:79).
4. Ajoie 31/59 (113:90).
5. La Chaux-de-Fonds 32/55 (119:102).
6. Visp 32/51 (125:115).
7. Basel 31/44 (92:91).
8. Red Ice Martigny-Verbier 31/44 (94:108).
9. GCK Lions 31/33 (88:121).
10. Thurgau 31/21 (87:141).
11. Sierre 31/18 (64:151).

(si)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen