Eishockey

04. Dezember 2012 22:35; Akt: 04.12.2012 22:36 Print

Olten zieht wieder davon

Der EHC Olten zieht in der NLB-Meisterschaft der Konkurrenz wieder davon. Nach den Spielen vom Dienstag beträgt der Vorsprung der Solothurner wieder sechs Plus- und sogar zwölf Verlustpunkte.

Fehler gesehen?

Bis auf einen Punkt war der HC La Chaux-de-Fonds letzte Woche an Olten herangerückt. Nach dem sonntäglichen Auswärtssieg im Direktduell (3:1) feierte Olten gegen Visp mit 6:3 einen weiteren Sieg, derweil La Chaux-de-Fonds gegen Langenthal ein weiteres Heimspiel verlor (2:3 nach Penaltyschiessen). Olten lag gegen Visp bis zur 23. Minute mit 1:2 in Rückstand. Innerhalb von sechseinhalb Minuten kassierten die Walliser dann aber 18 Strafminuten. Marco Truttmann führte daraufhin mit drei Powerplay-Toren (2:2/3:2/5:3) Olten zum Sieg. Langenthal rettete sich in La Chaux-de-Fonds mit etwas Glück in die Verlängerung, denn Benoit Mondou traf für die Gastgeber zwei Minuten vor Schluss bloss den Pfosten. Im Penaltyschiessen realisierte Brent Kelly mit dem 14. Penalty die Entscheidung zu Gunsten der Oberaargauer.

Spannend wird es nochmals um den letzten Playoff-Platz. Die GCK Lions feierten in Siders mit 6:3 einen weiteren Sieg. Die Grasshoppers führten nach 15 Minuten schon 4:1. In Sierre scheint der Niedergang des traditionellen Hockey Clubs die Bevölkerung kalt zu lassen. Auch am Tag nach dem Deponieren der Bilanz kamen bloss 710 Kiebitze in die Graben-Eishalle. Die Jung-Lions dagegen befinden sich im Hoch. Aus den letzten sechs Runden holten sie 14 Punkte, elf mehr als Aufsteiger Red Ice Martigny. Martignys Vorsprung auf die GCK Lions beträgt bloss noch fünf Punkte. Und vor allem gelangen Red Ice in den letzten sechs Partien lediglich noch 9 Tore.

(si)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen