Unihockey

12. November 2012 15:58; Akt: 12.11.2012 16:59 Print

Viel Routine und sechs Debütanten im WM-Team

Knapp drei Wochen vor Beginn der Heim-WM in Bern und Zürich (2. bis 9. Dezember) hat der Schweizer Unihockey-Nationaltrainer Petteri Nykky sein Aufgebot präsentiert.

Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Von den 20 nominierten Spielern spielen 15 für die drei Berner Klubs Wiler-Ersigen, Langnau und Köniz.

Das Aufgebot für die ersten Titelkämpfe vor heimischen Publikum seit acht Jahren beinhaltet wenig überraschendes. Das Gros des routinierten Schweizer Teams bilden die Spieler von Serienmeister Wiler-Ersigen, die seit Jahren bereits auch zum Stamm des Nationalteams gehören. Auf der anderen Seite werden sechs Spieler ihre erste WM bestreiten: Torhüter Pascal Meier (Grasshoppers), der Verteidiger Dave Wittwer (Wiler-Ersigen) sowie die Stürmer Manuel Engel (Langnau), Philipp Fankhauser (Wiler-Ersigen), Nico Scalvinoni (Grasshoppers) und Benjamin Reusser (Nokia/Fi).

Im Schweizer Aufgebot stehen auch die beiden angeschlagenen Markus Gerber (Langnau) und Adrian Zimmermann (Wiler-Ersigen). Verteidiger Gerber hat nach überstandener Diskushernie in dieser Saison erst ein paar wenige Spiele bestritten. Erst im Wiederaufbau befindet sich Stürmer Zimmermann. Der WM-Topskorer von 2006 hatte sich Anfang Oktober das Innenband gerissen. Er scheint den Wettlauf gegen die Zeit aber zu gewinnen und an der WM wieder einsatzbereit zu sein. Im Tor gibt Nykky hinter dem gesetzten Daniel Streit (Wiler-Ersigen) Pascal Meier den Vorzug gegenüber dem WM-erprobten Martin Hitz (Malans).

Als Minimalziel gab Swiss Unihockey den Gewinn einer Medaille heraus. Vor acht Jahren an der letzten Heim-WM in Kloten hatten die Schweizer, die zusammen mit Finnland, Schweden und Tschechien zu den «grossen Vier» des Unihockey gehören, nur Platz 4 belegt. Den letzten Schliff für die WM holen sich die Schweizer kommende Woche in einem letzten Trainingslager in Dubai.

Die Schweiz spielt ihre drei Vorrundenspiele gegen die Slowakei, Singapur und Estland in der Wankdorfhalle in Bern. Auch den Viertelfinal bestreitet die Auswahl von Swiss Unihockey noch in Bern, Halbfinal- und Finalspiele finden danach im Hallenstadion in Zürich statt. Tickets für derzeit noch alle WM-Spiele gibt es beim Ticketcorner. Das Eröffnungsspiel in Bern und der Finaltag im Zürcher Hallenstadion sind praktisch ausverkauft. Das Schweizer Fernsehen zeigt die Schweizer Spiele ab den Viertelfinals live.

WM der Männer in Bern und Zürich (2. - 9. Dezember). Schweizer Aufgebot (20).
Torhüter (2): Pascal Meier (Rychenberg Winterthur), Daniel Streit (Wiler-Ersigen).
Verteidiger (7): Simon Bichsel (Wiler-Ersigen), Daniel Bill (Köniz), Marc Dysli (Langnau), Markus Gerber (Langnau), Kaspar Schmocker (Wiler-Ersigen), Simon Stucki (Langnau), Dave Wittwer (Wiler-Ersigen).
Stürmer (11): Emanuel Antener (Köniz), Armin Brunner (Malans), Manuel Engel (Langnau), Philipp Fankhauser (Wiler-Ersigen), Christoph Hofbauer (Wiler-Ersigen), Matthias Hofbauer (Wiler-Ersigen), Joël Krähenbühl (Langnau), Benjamin Reusser (Nokia/Fi), Nico Scalvinoni (Grasshoppers), Michael Zürcher (Grasshoppers), Adrian Zimmermann (Wiler-Ersigen).
Trainer: Petteri Nykky (Fi).

(si)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen