Federer lobt

12. November 2012 23:52; Akt: 13.11.2012 08:54 Print

«Novak, du bist der Beste»

Roger Federer ist nach der dramatischen Niederlage im Endspiel der World Tour Finals voll des Lobes für seinen Gegner. Dieser weiss, dass er ohne den Schweizer nicht so gut gewesen wäre.

Bildstrecke im Grossformat »
Novak Djokovic krönt ein ausgezeichnetes Tennis-Jahr mit dem Triumph an den World Tour Finals in London. Djokovic küsst die Trophäe, Federer im Hintergrund bleibt bei sechs Titeln an den Tour Finals. Yes! Djokovic ist in den entscheidenden Momenten kaltblütiger. Nach über zwei Stunden hartem Kampf siegt die Weltnummer 1 mit 7:6 und 7:5 gegen Roger Federer. Djokovic jubelt zum zweiten Mal an den World Tour Finals. Schon 2008 holte sich der Serbe den Titel. Roger Federer stand zum achten Mal in einem Endspiel der World Tour Finals. Novak Djokovic dagegen war zuvor nur 2008 im Endspiel. Damals gewann er den Titel. Federer legte los wie die Feuerwehr und führte schnell mit Break 3:0. Djokovic verschlief den Start total. Doch der Serbe lag nicht lange am Boden. Plötzlich stand es 3:3. Djokovic kämpfte sich in den Satz zurück. Es war teilweise nicht zum Zuschauen, so dramatisch lief die Partie. Djokovic gelang das Break zum 5:4, doch Federer schlug zurück, wehrte einen Satzball ab und schrieb das sofortige Rebreak zum 5:5. Der erste Satz musste ins Tiebreak. Djokovic gelangen zwei Mini-Breaks eher er bei 6:5 zum zweiten Satzball kam - bei Aufschlag Federer. Mit einem traumhaften Ballwechsel wehrte Federer diesen ab. Djokovics Reaktion war diese Grimasse. Doch den dritten Satzball nutzte Djokovic. Federer gab den Satz ab. Djokovic konnte den Schwung nicht mitnehmen und lag im zweiten Satz schnell wieder mit Break und 0:2 zurück. Federer schien die Partie im Griff zu haben und hatte gar die Möglichkeit aufs Rebreak. Doch Djokovic stand erneut auf und egalisierte das Break nach zwei abgewehrten Satzbällen in Serie zum 5:5. Jetzt liess sich die Weltnummer 1 nicht mehr stoppen: Er breakte Federer zum 7:5 und holte sich den zweiten Weltmeistertitel in 2:14 Stunden. Federer dagegen verpasst seinen 24. grossen Titel der Karriere. Trotzdem kann auch er sagen: 2012 war ein gutes Jahr.

Die besten Bilder des Endspiels zwischen Federer und Djokovic.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Roger Federer wirkte bei der Siegerehrung nach dem Herzschlagfinale, das er soeben mit 6:7, 5:7 in einer packenden Partie verloren hatte, abgeklärt. Auch wenn er seinen 24. grossen Titel eben knapp verpasst hatte: «Als Erstes möchte ich Novak gratulieren. Das war ein grosses Jahr, ein grosses Turnier und ein grosses Match.» Als der Applaus schon durchs Stadion brandete, hängte der Maestro dann noch einen Satz an, der seine Wertschätzung für den Serben ausdrückt: «Du bist der Beste.»

Obwohl Federer nur ein Wimpernschlag zum Triumph fehlte, passte dies zur aktuellen Situation: «Ich kann nicht viel besser spielen, als ich das heute getan habe», so der Schweizer. Etwas mehr Glück in den entscheidenden Situationen und die Partie wäre anders verlaufen. Der 31-Jährige kündigte schon mal an: «Ich hoffe, dass ich das nächste Jahr wieder hierher kommen kann.»

In der Weltrangliste 2655 Punkte zurück

Dann war die Reihe an Djokovic. Auch die Weltnummer 1 war voll des Lobes für seinen Gegner: «Es ist immer ein Privileg gegen dich zu spielen und es macht grosse Freude», so der Serbe. Warum er selbst so fantastisches Tennis zeigte, wusste er auch: «Wir haben uns gegenseitig ans Limit getrieben.»

Djokovic sammelt mit dem Erfolg 700 Punkte mehr als Federer. In der Weltrangliste wird sein Vorsprung im neuen Jahr damit 2655 Zähler betragen. Damit wird für Federer eine erneute Rückkehr auf die Weltnummer-1-Position wohl frühestens ab Mai 2013 wieder in Frage kommen. Bis Ende April muss er 2265 Punkte verteidigen, Djokovic deren 4140.

(fox)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • lukas h. am 13.11.2012 17:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kommt runter

    mensch immer dieses fangeschreie und konkurrenzgeteufle... federer ist der goat, djokovic der beste im jahr 2011 und 2012. und hat das zeug dazu rf als goat abzulösen. dafür muss er aber die nächsten vier jahre so erfolgreich sein wie die letzten zwei. zuzutrauen ist es ihm. wieso sollte rf aufhören? er spielt jetzt noch konstant besser und ist erfolgreicher als die meisten. respekt verdienen beide und noch viele andere auch. war eine tolle saison und freu mich jetzt schon auf die nächste

  • Dragan Jovanovic am 13.11.2012 17:27 Report Diesen Beitrag melden

    BRAVO

    Danke an Djoker und Federer!!!!! Ich habe das Spiel bis zur letzten Sekunde genossen!!

  • Papierlischwiizer am 13.11.2012 12:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Federer sagt 

    Der beste spieler aller zeiten sagt ja selber wer der beste ist!! ;-)

    • Paulo am 13.11.2012 17:56 Report Diesen Beitrag melden

      Moment

      genau, er zeigt eine Momentaufnahne ;-)

    • Floh am 14.11.2012 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Federer ist der beste

      Der beste spieler aller zeiten sagt nur wer momentan der beste ist. Nole wird nie 17 grandslams gewinnen. Also pssss

    einklappen einklappen
  • Hans Britschgi am 13.11.2012 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    King Roger

    Hamerharter erster Satz!! einzigartige Show

  • Loznica am 13.11.2012 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respect

    Zar Nole schlägt King Roger! Gratulation an die zwei besten Tennisspieler der Welt für das super geile Finale!

    • Loznica 2 am 13.11.2012 21:10 Report Diesen Beitrag melden

      Danke Nole und Roger

      Beide sind super

    einklappen einklappen