Insolvenzverfahren

08. Juli 2017 14:50; Akt: 08.07.2017 16:11 Print

Boris Becker ist seine Kreditkarten los

Während das deutsche Tennisidol in Wimbledon für die BBC kommentiert, schreitet das Insolvenzverfahren voran.

storybild

Darf unbehelligt für die BBC weiter kommentieren: Boris Becker schaut im All England Lawn Tennis Club in Wimbledon in sein Handy. (4. Juli 2017) (Bild: Keystone/Facundo Arrizabalaga)

Zum Thema
Fehler gesehen?

17 Tage sind vergangen, seit ein britisches Gericht Boris Becker für bankrott erklärte. 17 Tage, in denen viel spekuliert wurde über seine finanziellen Verhältnisse, 17 Tage, in denen Becker nicht müde wurde, Zuversicht zu demonstrieren und zu beschwichtigen. Nun meldete der staatliche Insolvenzdienst in London aber laut «Bild», er habe dem dreifachen Wimbledonsieger sämtliche Kreditkarten abgenommen.

Beckers Ausgaben werden ab sofort lückenlos von der Behörde kontrolliert, sein finanzieller Spielraum betrage nur noch 500 Pfund, erklärte ihr Sprecher Ade Daramy. Auf welchen Zeitraum sich die Summe bezieht, wird allerdings nicht ausgeführt. Von Gesetzes wegen müssen Becker genügend Mittel bleiben, um seinen Lebensunterhalt und den seiner noch nicht volljährigen Kinder zu bestreiten.


Bereits im Juni hat ein Konkursgericht in London den dreimaligen Wimbledonsieger Boris Becker für zahlungsunfähig erklärt. (Video: Tamedia/AFP)

Der in Geldnöte geratenene Deutsche, der in seiner Karriere weit über 200 Millionen Franken verdiente, habe dem Insolvenzdienst alle nötigen Informationen über seine Vermögenswerte gegeben. Er werde deshalb während des Turniers in Wimbledon nicht mehr weiter behelligt. «Wir wollen schliesslich niemandem vom Arbeiten und Geldverdienen abhalten», so Daramy.

Übernommen vom Tagesanzeiger/BaZ und Bund und bearbeitet von 2o Minuten.

(ak)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Beltran Leyva am 08.07.2017 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Man fragt sich schon...

    wie schafft es jemand über 200Mio. in ein-zwei Jahrzehnten zu verprassen,während ganze Familien ein Leben lang mit 2000fr pro Monat auskommen müssen :-/ von 3welt-ländern in denen die leute 150euro im Monat zur verfügung haben,fange ich gar nicht erst an...

  • A-4/V-2 am 08.07.2017 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Pleite Becker

    Das ist doch die Gelegenheit im Dschungelcamp mit zu machen. Seine Lilly war schon in Afrika um die Haushaltskasse zu füllen. Nun ist er noch dran.

    einklappen einklappen
  • Gustav am 08.07.2017 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Bum Bum

    Boris war ein genialer Tennisspieler aber als Geschäftsmann ist er ungefähr so erfolgreich, wie Sarah Lombardi mit einer eigenen TV-Show.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter B. am 08.07.2017 20:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kopf hoch,Bobbele.

    Tja,er ist nicht der erste dem das passiert. Falsche Freunde,falsche Berater,Frauengeschichten und Alkohol,das geht auf Dauer nicht gut. Schade um diesen genialen Tennisspieler. Er ist auch nur ein Mensch und macht Fehler. Ich hoffe er schafft es wieder auf die Beine zu kommen. Wer mit den Medien im Aufzug nach oben fährt,fährt mit denen auch wieder hinunter.

  • Nadinchen am 08.07.2017 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Vllt hat er ja (in der Vergangenheit) auch den "Fehler" gemacht und geheiratet??!! Geschweige das ganze drum herum (...) ist ja bekanntlich auch billig

  • Sulejka am 08.07.2017 20:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Insolvenz Boris Becker

    man sollte nie Schadenfreude haben über solch bekannte Personen, denn es kann auch uns passieren bloss haben wir das Glück, dass wir nicht so bekannt sind wie jetzt Boris Becker und deshalb nicht in aller Munde sind wie er. Ich wünsche ihm viel Kraft, diese Schlagzeilen schadlos zu verkraften.

  • Jänu am 08.07.2017 19:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trost

    Ich habe auch keine Kreditkarte...

  • Tamaris85 am 08.07.2017 18:51 Report Diesen Beitrag melden

    Jedee

    Das kann leider jedem von uns passieren.

    • Klaus07 am 08.07.2017 19:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tamaris85

      Mehrere Millionen Schulden kann jedem Passieren?

    • Sonnenverwöhnter am 08.07.2017 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tamaris85

      Wimbledon gewinnen und alles verlieren, sry aber dass kann mir nicht passieren, dazu spiele ich zu schlecht Tennis...,,

    • Thurborusse am 08.07.2017 19:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Klaus07

      Ja, schneller als man denkt.

    • Guschtaff am 08.07.2017 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tamaris85

      Bingo! Joke der Woche mit Chancen für Joke des Monats!

    • Guschtaff am 08.07.2017 19:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sonnenverwöhnter

      Aber der Betrag würde wohl stimmen? Oder?

    • Klaus07 am 08.07.2017 20:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thurborusse

      Echt, können Sie mir erklären, wie man zu Schulden in Millionenhöhe kommt?

    • Er lebt damit am 08.07.2017 20:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Klaus07

      Es geht nicht um die Mullionen. Jeder von uns kann in die Schuldenspirale geraten. Mindestens einmal, monatlich liest man hier Kommentare, die dies bestätigen. Arme Mitmenschen. Alle sind unschuldig. Ausreden, Selbstmitleid, Schuldzuweisungen. Schuldet Ihnen Herr Becker einen Fünfräppler? Nicht Sie, Herr Becker muss muss diesem Desaster umgehen und leben.

    einklappen einklappen