Novak Djokovic

14. Januar 2016 07:37; Akt: 14.01.2016 09:41 Print

Der Entmutiger der Tenniswelt

von Kai Müller - Novak Djokovic hat zum Jahresauftakt bereits angedeutet, worauf sich seine Gegner erneut einstellen müssen: auf Niederlagen in Serie.

Bildstrecke im Grossformat »
, Australian Open, Halbfinal Roger Federer - 1:6, 2:6, 6:3, 3:6 22:23 , World Tour Finals, Final Roger Federer - 3:6, 4:6 , World Tour Finals, Gruppenphase - Novak Djokovic 7:5, 6:2 , US Open, Final Roger Federer - 4:6, 7:5, 4:6, 4:6 , Cincinnati, Final - Novak Djokovic 7:6, 6:3 , Wimbledon, Final Roger Federer -6:7, 7:6, 4:6, 3:6 , Rom, Final Roger Federer - 4:6, 3:6 , Indian Wells, Final Roger Federer - 3:6, 7:6 (7:5), 2:6 , Dubai, Final - Novak Djokovic 6:3, 7:5 , World Tour Finals, Final Roger Federer - (Federer kann wegen Rückenproblemen nicht antreten) , Schanghai, Halbfinal - Novak Djokovic 6:4, 6:4 , Wimbledon, Final Roger Federer - 7:6, 4:6, 6:7, 7:5, 4:6 , Monte Carlo, Halbfinal - Novak Djokovic 7:5, 6:2 , Indian Wells, Final Roger Federer - 6:3, 3:6, 6:7 , Dubai, Halbfinal - Novak Djokovic 3:6, 6:3, 6:2 , World Tour Finals London, Gruppenspiele Roger Federer - 4:6, 7:6, 2:6 , Paris-Bércy, Halbfinal Roger Federer - 6:4, 3:6, 2:6 , World Tour Finals, Final Roger Federer - 6:7, 5:7 , Cincinnati, Final - Novak Djokovic 6:0, 7:6 , Wimbledon, Halbfinal - Novak Djokovic 6:3, 3:6, 6:4, 6:3 , French Open, Halbfinal Roger Federer - 4:6, 5:7, 3:6 , Rom, Halbfinal Roger Federer - 2:6, 6:7 , US Open, Halbfinal Roger Federer - 7:6, 6:4, 3:6, 2:6, 5:7 , French Open, Halbfinal - Novak Djokovic 7:6, 6:3, 3:6, 7:6 , Indian Wells, Halbfinal Roger Federer - 3:6, 6:3, 2:6 , Dubai, Final Roger Federer - 3:6, 3:6 , Australian Open, Halbfinal Roger Federer - 6:7, 5:7, 4:6 , Masters London, Halbfinal - Novak Djokovic 6:1, 6:4 , Basel, Final - Novak Djokovic 6:4, 3:6, 6:1 , Schanghai, Halbfinal - Novak Djokovic 7:5, 6:4 , US Open, Halbfinal Roger Federer - 7:5, 1:6, 7:5, 2:6, 5:7 , Toronto, Halbfinal - Novak Djokovic 6:1, 3:6, 7:5 , Basel, Final Roger Federer - 4:6, 6:4, 2:6 , US Open, Halbfinal - Novak Djokovic 7:6, 7:5, 7:5 , Cincinnati, Final - Novak Djokovic 6:1, 7:5 , Rom, Halbfinal Roger Federer - 6:4, 3:6, 3:6 , Miami, Halbfinal Roger Federer - 6:3, 2:6, 3:6 , US Open, Halbfinal - Novak Djokovic 6:3, 5:7, 7:5, 6:2 , Monaco, Halbfinal - Novak Djokovic 6:3, 3:2 (Aufgabe Djokovic) , Australian Open, Halbfinal Roger Federer - 5:7, 3:6, 6:7 , US Open, Final - Novak Djokovic 7:6, 7:6, 6:4 , Montreal, Final Roger Federer - 6:7, 6:2, 6:7 , Dubai, Viertelfinal - Novak Djokovic 6:3, 6:7, 6:3 , Australian Open, Achtelfinal - Novak Djokovic 6:2, 7:5, 6:3 , Monaco, 1. Runde - Novak Djokovic 6:3, 2:6, 6:3

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vielleicht bringt ja der Jahreswechsel einen Umschwung. Vielleicht bricht der kalendarische Sprung von 15 auf 16 die Dominanz von Novak Djokovic, irgendwann in den nächsten zehn Monaten zumindest. An diese Hoffnung klammert sich die Konkurrenz. Schliesslich dürfte es doch nahezu unmöglich sein, eine solch unerhörte Saison wie 2015 zu wiederholen. Andere, rationale Argumente, die für ein baldiges Ende seiner Überlegenheit sprechen, lassen sich derzeit kaum finden.

Umfrage
Wer kann 2016 Djokovic stoppen?
57 %
25 %
14 %
1 %
3 %
Insgesamt 2483 Teilnehmer

Erst recht nicht nach Doha, dem Saisonauftakt, wo der 28-Jährige zur ersten Entmutigung der Gegner ansetzte. 6:1, 6:2 fegte er Rafael Nadal am vergangenen Samstag vom Platz. «Er machte alles perfekt. Ich kenne niemanden, der je so Tennis gespielt hat», sagte der Spanier. Auch Roger Federer zeigte sich beeindruckt: «Ein solches Resultat in einem Duell zweier Topspieler überrascht. Dass Djokovic gewann, hingegen nicht.» Selbstredend sieht er den Weltranglistenersten als klaren Favoriten für das Australian Open, das am Montag startet.

Djokovic fühlt sich nicht unschlagbar

Der Serbe hat seit der Viertelfinal-Niederlage gegen Ivo Karlovic in Doha vor Jahresfrist an jedem Turnier den Final erreicht – 16-mal in Folge, 12-mal holte er auch den Titel. «Ich fühle mich nicht unschlagbar», sagt Djokovic, «aber ich spiele das Tennis meines Lebens.» Um das zu veranschaulichen, erklärte er nach dem Final in der katarischen Hauptstadt: «Von Anfang an traf ich jeden Ball genau so, wie ich es mir vor dem Match vorgestellt hatte. Jeder Schlag – aus beiden Ecken – fühlte sich ideal an. Es gibt Tage, an denen man Tennisbälle so gross wie Wassermelonen wahrnimmt. Das war so ein Tag.»

Nachdem ihm im Vorjahr nur ein Sieg in Paris zum Kalender-Grand-Slam fehlte, stellt sich erneut die Frage nach dem vierfachen Major-Triumph. Oder gar dem Golden Slam, wenn Olympia-Gold dazukäme. Dieses Kunststück ist bisher erst Steffi Graf 1988 gelungen. «Es ist noch sehr früh, um darüber zu sprechen. Aber warum sollte ich nicht darauf hoffen? Möglich ist es», sagt Djokovic. Dass er daran glaubt, erstaunt nicht im Geringsten.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Novak am 14.01.2016 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    Weltrangliste

    Fast doppelt so viele Punkte Vorsprung in der Weltrangliste auf den Zweiten sagt eigentlich alles aus. Da kann man nur anerkennend den Hut ziehen!

    einklappen einklappen
  • Anton am 14.01.2016 07:55 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Bravo Nole ,weiter so Alles gute!

  • Soda am 14.01.2016 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    Dominanz

    Und kein Ende in Sicht! Nichts gegen Federer, Wawrinka, Nadal oder Murray. Aber wie wollen sie ihn langfristig stoppen? Sie sind alle älter, spielen unkonstanter und sind verletzungsanfälliger! Ihre ständigen Trainerwechsel wirken schon fast verzweifelt. Und auch von den anderen Spielern kommt nichts. Aus den Top10 ist lediglich Nishikori jünger. Und der ist auch schon 26. Da kann man sich schon mal Gedanken machen, wie das weitergehen wird...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herbert Jenny am 14.01.2016 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lektion

    Grunsätzlich ist es wichtig Federer eine Lektion zu erteilen. Sein Tennis reicht nicht, auch wenn er es behauptet. Grossmäuligkeit wird bestraft. Er hätte vor 3 Jahren aufhören sollen. Nole bestrafe ihn!

    • Schweizer am 15.01.2016 10:38 Report Diesen Beitrag melden

      Hackts?!

      Werden wir ja sehen ob Djoker das gleiche wie Federer erreichen wird.

    einklappen einklappen
  • Franz G. am 14.01.2016 16:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mit super Trainer

    Und Bobele leistet auch seinen wichtigen Beitrag.

  • Sojetzt am 14.01.2016 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meine Meinung

    Da wir genügend Kroaten haben mit ungeliebte ego stolzieren, gehört er eben auch dazu. Es gab mal ein Skifahrer der wahr auch so, und heute hört man nichts mehr. Mit der Welt befreunden ist halt so eine Sache da ist RF immer die Nummer 1.

    • Novak D. am 14.01.2016 15:21 Report Diesen Beitrag melden

      Kroate?

      Sie haben schon keine Ahnung von was sie schreiben!? 1. ist der beste Tennisspieler der Welt ein Serbe. 2. Er muss nicht mit der Welt befreundete sein, da genügt es schon ein Tennisschläger. :P

    einklappen einklappen
  • wasp am 14.01.2016 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    Und meistens...

    kommt es eh anders, als dass man denkt. Auch Fedi spielte in seiner besten Phase mit Wassermelonen. Auch das ging vorüber. Alles eine Frage der Zeit.

  • Simone Koch am 14.01.2016 13:50 Report Diesen Beitrag melden

    Hasstiraden zwecklos...

    Wisst ihr was bei allen negativen Kommentaren das Gleiche ist?! Keinen Tennisstar interessieren die. Federer alleine verdient pro Saison mit Werbeeinnahmen um die 70 Millionen. Das macht ein hübsches Sümmchen bis heute. Nadal, Federer, Djokovic, Murray und mittlerweile Wawrinka haben so viel Geld mit dem Tennis verdient, das reicht für viele Leben. Keiner von denen hockt vorm Pc und liest die negativen Hasstiraden. Also spart es euch.