Roger Federer

03. Dezember 2012 15:02; Akt: 03.12.2012 16:06 Print

«Ich hätte aufgehört, wenn Mirka nicht wäre»

Roger Federer entspannt derzeit in Dubai, mit seinen Gedanken ist er aber schon in der neuen Saison. Eine Saison, die es ohne seine Frau Mirka wohl nicht geben würde.

Bildstrecke im Grossformat »
Mailand. Julien Boutter (FRA), 6:4, 6:7, 6:4. Sydney. Juan Ignacio Chela (ARG), 6:3, 6:3. Hamburg. Marat Safin (RUS), 6:1, 6:3, 6:4. Wien. Jiri Novak (CZE), 6:4, 6:1, 3:6, 6:4. Marseille. Jonas Bjorkman (SWE), 6:2, 7:6. Dubai. Jiri Novak (CZE), 6:1, 7:6. München. Jarkko Nieminen (FIN), 6:1, 6:4. Halle. Nicolas Kiefer (GER), 6:1, 6:3. Wimbledon. Mark Philippoussis (AUS), 7:6, 6:2, 7:6. Wien. Carlos Moya (ESP), 6:3, 6:3, 6:3. Masters in Houston. Andre Agassi (USA), 6:3, 6:0, 6:4. Australian Open. Marat Safin (RUS), 7:6, 6:4, 6:2. Dubai. Feliciano Lopez (ESP), 4:6, 6:1, 6:2. Indian Wells. Tim Henman (GBR), 6:3, 6:3. Hamburg. Guillermo Coria (ARG), 4:6, 6:4, 6:2, 6:3. Halle. Mardy Fish (USA), 6:0, 6:3. Wimbledon. Andy Roddick (USA), 4:6, 7:5, 7:6, 6:4. Gstaad. Igor Andreev (RUS), 6:2, 6:3, 5:7, 6:3. Toronto. Andy Roddick (USA), 7:5, 6:3. US Open. Lleyton Hewitt (AUS), 6:0, 7:6, 6:0. Bangkok. Andy Roddick (USA), 6:4, 6:0. Masters in Houston. Lleyton Hewitt (AUS), 6:3, 6:2. Doha. Ivan Ljubicic (CRO), 6:3, 6:1. Rotterdam. Ivan Ljubicic (CRO), 5:7, 7:5, 7:6. Dubai. Ivan Ljubicic (CRO), 6:1, 6:7, 6:3. Indian Wells. Lleyton Hewitt (AUS), 6:2, 6:4, 6:4. Miami. Rafael Nadal (ESP), 2:6, 6:7, 7:6, 6:3, 6:1. Hamburg. Richard Gasquet (FRA), 6:3, 7:5, 7:6. Halle. Marat Safin (RUS) 6:4, 6:7, 6:4. Wimbledon. Andy Roddick (USA), 6:2, 7:6, 6:4. Cincinnati. Andy Roddick (USA), 6:3, 7:5. US Open. Andre Agassi (USA), 6:3, 2:6, 7:6, 6:1. Bangkok. Andy Murray (GBR), 6:3, 7:5. Doha. Gaël Monfils (FRA), 6:3, 7:5. Australian Open. Marcos Baghdatis (CYP), 5:7, 7:5, 6:0, 6:2. Indian Wells. James Blake (USA), 7:5, 6:3, 6:0. Miami. Ivan Ljubicic (CRO), 7:6, 7:6, 7:6. Halle. Tomas Berdych (CZE), 6:0, 6:7, 6:2. Wimbledon. Rafael Nadal (ESP), 6:0, 7:6, 6:7, 6:3. Toronto. Richard Gasquet (FRA), 2:6, 6:3, 6:2. US Open. Andy Roddick (USA), 6:2, 4:6, 7:5, 6:1. Tokyo. Tim Henman (GBR), 6:3, 6:3. Madrid. Fernando Gonzalez (CHI), 7:5, 6:1, 6:0. Basel. Fernando Gonzalez (CHI), 6:3, 6:2, 7:6. Masters in Schanghai. James Blake (USA), 6:0, 6:3, 6:4. Australian Open. Fernando Gonzalez (CHI), 7:6, 6:4, 6:4. Dubai. Mikhail Youzhny (RUS), 6:4, 6:3. Hamburg. Rafael Nadal (ESP), 2:6, 6:2, 6:0. Wimbledon. Rafael Nadal (ESP), 7:6, 4:6, 7:6, 2:6, 6:2. Cincinnati. James Blake (USA), 6:1, 6:4. US Open. Novak Djokovic (SRB), 7:6, 7:6, 6:4. Basel. Jarkko Nieminen (FIN), 6:3, 6:4. Masters in Schanghai. David Ferrer (ESP), 6:2, 6:3, 6:2. Estoril. Nikolay Davydenko (RUS), 7:6, 1:2 (Aufgabe). Halle. Philipp Kohlschreiber (GER), 6:3, 6:4. US Open. Andy Murray (GBR), 6:2, 7:5, 6:2. Basel. David Nalbandian (ARG), 6:3, 6:4. Madrid. Rafael Nadal (ESP), 6:4, 6:4. French Open. Robin Söderling (SWE), 6:1, 7:6, 6:4. Wimbledon. Andy Roddick (USA), 5:7, 7:6, 7:6, 3:6, 16:14. Cincinnati. Novak Djokovic (SRB), 6:1, 7:5. Australian Open. Andy Murray (GBR), 6:3, 6:4, 7:6. Cincinnati. Mardy Fish (USA), 6:7, 7:6, 6:4. Stockholm. Florian Mayer (GER), 6:4, 6:3. Basel. Novak Djokovic (SRB), 6:4, 3:6, 6:1. World Tour Finals in London. Rafael Nadal (ESP), 6:3, 3:6, 6:1. Doha. Nikolay Davydenko (RUS), 6:3, 6:4. Basel. Kei Nishikori (JPN), 6:1, 6:3. Paris. Jo-Wilfried Tsonga (FRA), 6:1, 7:6. World Tour Finals in London. Jo-Wilfried Tsonga (FRA), 6:3, 6:7, 6:3. Rotterdam. Juan Martin Del Potro (ARG), 6:1, 6:4. Dubai. Andy Murray (SCO), 7:5 6:4. Indian Wells. John Isner (USA), 7:6, 6:3. Madrid. Tomas Berdych (Tsch) 3:6, 7:5, 7:5. Wimbledon. Andy Murray (GBR), 4:6, 7:5, 6:3, 6:4. Cincinnati. Novak Djokovic (SRB), 6:0, 7:6. Halle. Michail Juschni (RUS), 6:7, 6:3, 6:4. Dubai. Tomas Berdych (Tsch) 3:6, 6:4, 6:3. Halle. Alejandro Falla (Kol) 7:6, 7:6. Cincinnati. David Ferrer (Sp) 6:3, 1:6, 6:2. Schanghai. Gilles Simon (Fra) 7:6, 7:6. Basel. David Goffin (Bel) 6:2, 6:2.

Alle Titel von Roger Federer.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Roger Federer geniesst derzeit sommerliche 26 Grad in Dubai. Zusammen mit seiner Familie erholt sich der Tennisstar von den Strapazen der Saison. Doch viel Zeit bleibt dem Maestro nicht mehr. Am Donnerstag startet die Gillette-Federer-Tour in São Paulo (6. bis 9. Dezember). Danach reist Federer weiter nach Buenos Aires, wo er am 12. und 13. Dezember wiederum zwei Show-Matches bestreitet, ehe die zehntägige Südamerika-Reise in Bogotá mit einem letzten Spiel zu Ende geht.

Noch ist Federer in Dubai. Der argentinischen Tageszeitung «La Nación» hat der Schweizer wenige Tage vor dem Trip nach Buenos Aires ein Telefoninterview gegeben. «Ich war in mehr als 50 Ländern, aber noch nie in Südamerika», so Federer, der zusammen mit seinem Vater Robert und einem Teil seiner Entourage anreisen wird.

Federer reist ohne Mirka nach Südamerika

Nicht mit dabei sein wird Ehefrau Mirka. Das Monsterprogramm wäre für die dreieinhalbjährigen Zwillinge Charlene Riva und Myla Rose wohl zu viel. Es ist eine der ganz wenigen Reisen, die Federer ohne seine Damen antritt. «Mirka unterstützt mich immer, sie ist eine grossartige Partnerin», so Federer über seine 34-jährige Frau, die er bei den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney kennenlernte und am 11. April 2009 heiratete.

Der Maestro kommt beim Interview nicht mehr aus dem Schwärmen heraus. «Sie begleitet mich überall hin und das ist sehr wichtig für mich.» Nicht ganz uneigennützig, wie Federer stolz offenbart: «Sie liebt es, mich spielen zu sehen.» Und seine Ehefrau scheint noch lange nicht genug zu haben. «Ich denke, ich hätte längst aufgehört, wenn sie keine Lust hätte, mich zu begleiten.»

«Ich liebe meine Rolle als Vater»

Noch lässt sich die Profikarriere und die Familie unter einen Hut bringen. «Ich liebe meine Rolle als Vater und in einigen Jahren, wenn ich mich ihnen (den Zwillingen, Anm. d. Red.) rund um die Uhr widmen kann, werde ich das tun, was jeder Vater tun sollte: Ich werde bei der Erziehung mithelfen.» Noch ist es aber nicht so weit. «Ich habe immer noch Ziele. Natürlich möchte ich wieder die Nummer 1 sein – auch wenn ich weiss, dass es sehr schwierig sein wird. Ich werde alles versuchen.»

Das Wichtigste sei, dass er körperlich fit bleibe. «Ich will mich weiter mit guten Leistungen in den Fokus spielen, auch wenn ich im Gegensatz zu anderen viel Zeit mit meiner Familie verbringe, was ich sehr geniesse.» Doch mit guten Leistungen alleine gibt sich der 31-Jährige auch in seinem 16. Profijahr nicht zufrieden. «Natürlich will ich noch mehr Grand Slams gewinnen. Ich habe nicht vor, in nächster Zukunft zurückzutreten, sondern will noch einige Jahre an der Spitze mitmischen.» Seine Frau und auch die Tennisfans werden es ihm danken.

(als)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alex am 04.12.2012 07:58 Report Diesen Beitrag melden

    Alles nur Image

    Auch Tiger Woods hatte ein Saubermann-Image. Dann kam der grosse Knall. Irgendwie warte ich bei RF nur noch darauf. Er hat in einem Interview selber gesagt, dass ein gutes Image aufbauen, harte Arbeit sei, das man so schnell wieder verlieren könne. Wäre er so, wie er sich den Medien immer zeigt, wäre es keine harte Arbeit. Das was wir von ihm sehen, ist das Image, das Produkt Federer und nicht der Mensch Federer. Sollte es mal bei ihm knallen, wie bei Tiger Woods, seit bitte nicht überrascht. Er ist auch nur ein Mensch und kein Gott.

    einklappen einklappen
  • Hans Knusper am 03.12.2012 19:11 Report Diesen Beitrag melden

    Steuereinnahmen

    Roger, nicht aufhören!!! Wir brauchen Steuereinnahmen.

  • Natennis am 06.12.2012 20:45 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach schön

    Hier zeigt sich, wo wer die Herz-Menschen sind und wer die Verstandes-Menschen sind. Danke, Roger! Für viele tolle Momente und freudige Emotionen:-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Natennis am 06.12.2012 20:45 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach schön

    Hier zeigt sich, wo wer die Herz-Menschen sind und wer die Verstandes-Menschen sind. Danke, Roger! Für viele tolle Momente und freudige Emotionen:-)

  • Alex am 04.12.2012 07:58 Report Diesen Beitrag melden

    Alles nur Image

    Auch Tiger Woods hatte ein Saubermann-Image. Dann kam der grosse Knall. Irgendwie warte ich bei RF nur noch darauf. Er hat in einem Interview selber gesagt, dass ein gutes Image aufbauen, harte Arbeit sei, das man so schnell wieder verlieren könne. Wäre er so, wie er sich den Medien immer zeigt, wäre es keine harte Arbeit. Das was wir von ihm sehen, ist das Image, das Produkt Federer und nicht der Mensch Federer. Sollte es mal bei ihm knallen, wie bei Tiger Woods, seit bitte nicht überrascht. Er ist auch nur ein Mensch und kein Gott.

    • arara am 04.12.2012 11:12 Report Diesen Beitrag melden

      sicher nicht

      was für ein blödsinn - sind ja nicht alle sportstars kleine tiger woods.

    einklappen einklappen
  • Kurt am 03.12.2012 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Feste Beziehung

    Sie ist bestimmt eine die einen versteht, unterstützt und nicht nörgelt oder sonst wie schwierig tut. So wird die Beziehung noch lange Früchte tragen. Doch wird jemals der Tag kommen an dem die Partnerin schwierig tut, dann ist es gloffen...

  • Eidgenosse am 03.12.2012 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Starke Frau?

    Kinder ohne Vater aufzuziehen, hartes Arbeiten, jeden Rappen drehen zu müssen und ihren Kindern trotzdem noch Liebe zu schenken.. Das sind STARKE Frauen!! Einem Multimillionär nachzureisen, in besten Hotels zu leben, überall als König behandelt zu werden und immer die Nannys im Schlepptau hat für mich wahrlich nichts mit Stärke zu tun!!

    • w.schweizer am 03.12.2012 22:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Neider?

      Es geht um de Beziehung. Menschliche Beziehung. Wer eben nicht Beziehungsfähig ist steht dan eben alleine da und sollte das selbst gewählte Los nicht als Stärke oder Heldentum sehen. Prima Roger und Mirka zeigt das es auch ohne Skandale geht.

    einklappen einklappen
  • Hans Knusper am 03.12.2012 19:11 Report Diesen Beitrag melden

    Steuereinnahmen

    Roger, nicht aufhören!!! Wir brauchen Steuereinnahmen.