Nadals Vergleich

08. Dezember 2017 18:55; Akt: 08.12.2017 18:55 Print

Bester Djokovic war besser als bester Federer

Rafael Nadal hat 38-mal gegen Roger Federer gespielt und 50-mal gegen Novak Djokovic. Der Mallorquiner vergleicht die beiden – auch wenn es ihm schwerfällt.

Bildstrecke im Grossformat »
, Shanghai, Final - Rafael Nadal 6:4, 6:3. 15:23. , Miami, Final - Rafael Nadal 6:3, 6:4. 14:23. , Indian Wells, Achtelfinal - Rafael Nadal 6:2, 6:3. 13:23. , Australian Open, Final - Rafael Nadal 6:4, 3:6, 6:1, 3:6, 6:3. 12:23. , Swiss Indoors, Final. - Rafael Nadal 6:3, 5:7, 6:3. 11:23. , Australian Open, Halbfinal. Roger Federer - 6:7, 3:6, 3:6. 10:23. , World Tour Finals London, Halbfinal. Roger Federer - 5:7, 3:6. 10:22. Cincinnati, Viertelfinal. Roger Federer - 7:5, 4:6, 3:6 10:21. , Rom, Final. Roger Federer - 1:6, 3:6. 10:20. , Indian Wells, Viertelfinal. Roger Federer - 4:6, 2:6. 10:19. , Indian Wells, Halbfinal. - Rafael Nadal 6:3, 6:4. 10:18. , Australian Open, Halbfinal. Roger Federer - 7:6, 2:6, 6:7, 4:6. 9:18. , Masters, Round Robin. - Rafael Nadal 6:3, 6:0. 9:17. , French Open, Final. Roger Federer - 5:7, 6:7 (3:7), 7:5, 1:6. 8:17. , Madrid, Halbfinal. Roger Federer - 7:5, 1:6, 3:6. 8:16. , Miami, Halbfinal. Roger Federer - 3:6, 2:6. 8:15. , Masters, Final. - Rafael Nadal 6:3, 3:6, 6:1. 8:14. , Madrid, Final. Roger Federer - 4:6, 6:7. 7:14. , Madrid, Final. - Rafael Nadal 6:4, 6:4. 7:13. , Australian Open, Final. Roger Federer - 5:7, 6:3, 6:7, 6:3, 2:6. 6:13. , Wimbledon, Final. Roger Federer - 4:6, 4:6, 7:6, 7:6, 7:9. 6:12. , French Open, Final. Roger Federer - 1:6, 3:6, 0:6. 6:11. , Hamburg, Final. Roger Federer - 5:7, 7:6, 3:6. 6:10. , Monaco, Final. Roger Federer - 5:7, 5:7. 6:9. , Masters, Halbfinals. - Rafael Nadal 6:4, 6:1. 6:8. , Wimbledon, Final. - Rafael Nadal 7:6, 4:6, 7:6, 2:6, 6:2. 5:8. , French Open, Final. Roger Federer - 3:6, 6:4, 3:6, 4:6. 4:8. , Hamburg, Final. - Rafael Nadal 2:6, 6:2, 6:0. 4:7. , Monaco, Final. Roger Federer - 4:6, 4:6. 3:7. , Masters, Halbfinals. - Rafael Nadal 6:4, 7:5. 3:6. , Wimbledon, Final. - Rafael Nadal 6:0, 7:6, 6:7, 6:3. 2:6. , French Open, Final. Roger Federer - 6:1, 1:6, 4:6, 6:7. 1:6. , Rom, Final. Roger Federer - 7:6, 6:7, 4:6, 6:2, 6:7. 1:5. , Monaco, Final. Roger Federer - 2:6, 7:6, 3:6, 6:7. 1:4. , Dubai, Final. Roger Federer - 6:2, 4:6, 4:6. 1:3. , French Open, Halbfinals. Roger Federer - 3:6, 6:4, 4:6, 3:6. 1:2. , Key Biscayne, Final. - Rafael Nadal 2:6, 6:7, 7:6, 6:3, 6:1. 1:1. , Key Biscayne, Sechzehntelfinals. Roger Federer - 3:6, 3:6. 0:1.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn sich einer anmassen darf, den grössten Tennis-Spieler aller Zeiten, Roger Federer, zu bewerten, dann ist es der zweitgrösste aller Zeiten. Rafael Nadal, 16-facher Grand-Slam-Sieger, wurde gebeten, Federer (19) und Novak Djokovic (12) zu ihren besten Zeiten zu vergleichen. Gegen Federer hat Nadal bisher 38-mal gespielt (Bilanz 23:15 für den Spanier), gegen den Serben gar 50-mal (Bilanz 26:24 für den Djoker).

Umfrage
Finden Sie, Nadal hat Recht?

Zwar sagte die aktuelle Weltnummer 1, dass Federer der «Goat» (Greatest of all time) sei, aber dass Djokovic auf seinem Höhepunkt unbezwingbar gewesen sei, wie Metro.co.uk berichtet. «Es wäre unfair zu sagen, dass Federer nicht der beste Spieler ist, gegen den ich je gespielt habe, weil seine Titel und seine Erfolgsbilanz für ihn sprechen», wird Nadal zitiert.

Ein unschlagbarer Gegner

Dann fügt der 31-Jährige an: «Aber was das technische Level angeht, muss ich sagen, dass ich gegen einen unschlagbaren Spieler antrat, als er sein bestes Tennis zeigte.» Damit meint Nadal Djokovics Saison 2015 bis hin zum French-Open-Titel 2016. Wenn man sich die Direktbegegnungen anschaut, werden Nadals Aussagen unterstützt.

In jener Zeit trat der Spanier gegen den heute 30-jährigen Serben siebenmal an – und verlor jedes Mal. Als Nadal zu Federers stärkster Zeit gegen den Baselbieter spielte, also in den Jahren 2005 und 2006, gewann er aber sechs von acht Begegnungen.

Ausserdem hatte Djokovic zu seinen besten Zeiten gegen Nadal auf Sand eine Bilanz von 3:0, Federer verlor hingegen auf der Lieblingsunterlage des Spaniers alle vier Duelle.

(hua)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alex10 am 08.12.2017 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Punkt

    Diese Meinung von Nadal muss respektiert werden, denn wer ausser Nadal hat sonst die Kompetenz, dies beurteilen zu können? Sicher keiner von uns Lesern

    einklappen einklappen
  • Order 66 am 08.12.2017 19:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    2018 nur das Beste

    Djokovic war als er sein bestes Tennis spielte, schon äußerst dominant. Ob er besser war als Roger?! Ich wünsche mir zumindest für 2018, alle Topspieler mögen wieder in Form sein und uns Zucker-Tennis vom Feinsten bieten.

  • Muro83 am 08.12.2017 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mag sein, aber nicht konstant

    Mag sein.. aber keiner ist so konstant wie Roger und das ist viele mehr wert.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kevin Mücke am 09.12.2017 21:32 Report Diesen Beitrag melden

    falsch ...

    der Beste aller Zeiten war, ist und bleibt Boris "Bumbum" Becker ... ich denke, das sehen auch unsere liebenswerten Nachbarn in der Schweizer Bergen so.

    • Black Lab am 09.12.2017 21:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kevin Mücke

      Ja, vor allem in der Besenkammer... seid ihr die Besten!

    • Chrümel am 09.12.2017 23:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kevin Mücke

      Verwechseln sie da nicht etwas? Sie meinen wohl die Spassfamilie Becker aus dem deutschen Fernsehen?

    • Pumpi am 09.12.2017 23:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kevin Mücke

      Warum, wieso, weshalb? Er hat Wimbledon in jungen Jahren gewonnen, aber danach kam nicht mehr viel nach. Er war viel zu undiszipliniert.

    einklappen einklappen
  • Brumegg am 09.12.2017 14:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schlussendlich

    ist es doch egal wer wen als besten aller Zeiten sieht . Tatsache ist Roger macht einfach Freude , als Tennisspieler und Mensch .

    • Rolä Feuz am 09.12.2017 14:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Brumegg

      Mir macht er keine Freude ausser er verliert und zieht seinen Zinken.

    • Cukic am 09.12.2017 14:58 Report Diesen Beitrag melden

      Enfach gut

      Es ist wirklich egal alle sind ausgezeichnet ob Nadal Federer Djokovic Wawrinka Mery und so weita und es ist schön das auc Nachwucks kommt Zwerew Thim und die andere

    • Pumpi am 09.12.2017 23:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rolä Feuz

      Wie kann ein einzelner Mensch soviel Frust haben und ein solcher Neid an den Tag legen?

    einklappen einklappen
  • Leo am 09.12.2017 14:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tennisfan

    Aus Nadals Sicht ist das sicher zutreffend. Aber ist Nadal der ausschlaggebende Massstab? Andere Topspieler sehen das anders. Und schauen wir mal, was in den nächsten Monaten geschieht: kommen Djoker und Co. auf die Plätze zurück und können sie auf bisherige Erfolge anknüpfen? Inlängst hat Stan sehr detailliert ausgesagt, wie viel es braucht und wie schwer es ist, um nach einer langen Verletzungspause wieder dieses Niveau zu erreichen. Roger hats geschafft - und wie! Andere sind den Beweis noch schuldig.

  • Doris am 09.12.2017 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    Djokovic ist das schwerere Match-Up

    Ist doch verständlich, dass Nadal sich so äußert. Djokovic ist das schwerere Match-Up für ihn und der Serbe führt im direkten Vergleich. Federer liegt ihm von der Spielweise her besser (2017 mal abgesehen...). Fragt man andere Spieler auf der Tour, sagt eigentlich jeder, dass Rogers Niveau höher ist als das von einem der anderen Topspieler

    • Rolä Feuz am 09.12.2017 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Doris

      Nein, das sagt niemand. Sie wollen nur dass es so ist weil Sie in Federer vernarrt sind.

    einklappen einklappen
  • C_R13 am 09.12.2017 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    FAIR

    Diese Aussage stammt aus einem Interview von Rafa beim Radiosender"Cadena SER." Er hat bereits grosse Mühe mit dem Antworten dieser Frage, jedoch ist bei der Aussage bemerkbar das er von RF grossen Respekt hat und für ihn der Beste der Tennisgeschichte ist. Fazit: Er hat sowohl für Djokovic als auch für Federer stets positive Worte. Bravo!