Kein Visum

29. August 2017 20:05; Akt: 29.08.2017 20:05 Print

Boris Becker verpasst den Start der US Open

Boris Becker taumelt von einem Unglück ins andere. Die Tennis-Ikone verpasste den Auftakt der US Open, weil er sich zu spät ums Visum gekümmert hatte.

Bildstrecke im Grossformat »
Per Becker-Hecht auf den Tennisolymp: 1985 düpiert Boris Becker in Wimbledon als 17-Jähriger die gesamte Weltelite. Hoch die Tasse: Nach dem Viersatzsieg über Kevin Curren aus Südafrika präsentiert Becker, Übername «Bum Bum», die Wimbledon-Trophäe. Noch nicht volljährig und schon ein Held: Becker posiert nach dem Triumph im All England Club mit seinen Eltern Karl-Heinz und Elvira. Ganz viel Liebe: 1993 heiratet der Tennisstar in seiner Heimatstadt Leimen zum ersten Mal. Mit Barbara bleibt er sieben Jahre zusammen. Privates öffentlich gemacht: Anfang 2001 lässt sich das einstige Traumpaar in den USA scheiden. Das Fernsehen ist live dabei. Ein gefundenes Fressen für die Boulevardpresse: 1999 leistet sich Becker den Wäschekammer-Fehltritt mit dem russischen Model Angela Ermakowa. Tochter Anna kommt am 22. März 2000 zur Welt – und ist dem Vater wie aus dem Gesicht geschnitten. Mit dem Riesenpudel auf dem Laufsteg: Beckers Tochter Anna ist inzwischen wie ihre Mutter Model, wie dieses Bild aus dem Jahr 2015 zeigt. «Boris der Grosse»: Becker, hier auf einer Aufnahme von 1999, geniesst in Wimbledon Heldenstatus. Er gewinnt das Turnier dreimal und erreicht drei weitere Male das Endspiel. Diesmal ist es eine Sängerin: Zu Beginn des Jahres 2001 zeigt sich Becker mit Sabrina Setlur. Verliebt ja, schwanger nein: In der Sendung «Wetten, dass ...?» beantwortet Setlur im Januar 2001 eine Frage, die das Land bewegt. Ein bisschen Spass muss sein: Zusammen mit Sänger Roberto Blanco, der früheren Topspielerin Gabriela Sabatini und Komiker Otto Waalkes nimmt Becker im Mai 2003 an einem Showmatch in Hamburg teil. Nun auch offiziell eine Sportlegende: Im Juli 2003 wird Becker in die Hall of Fame des Tennissports aufgenommen. Ex-Frau Barbara und die beiden gemeinsamen Söhne Noah (l.) und Elias sind auch dabei. Eine kurze Episode: Mit Sandy Meyer-Wölden, die er kennt, seit sie ein Kind war, ist Becker 2008 drei Monate lang verlobt. Sandys Vater Axel Meyer-Wölden, ein angesehener Jurist, war einst Beckers Manager. Ehrengast an den Sports Awards: Becker ehrt im Dezember 2003 Roger Federer als Schweizer Sportler des Jahres. Wieder unter der Haube: Im Juli 2012 geben sich der Tennisstar und das niederländische Model Lilly Kerssenberg in St. Moritz das Jawort. Nur keine falsche Eitelkeit: Becker tauscht in der Oliver-Pocher-Sendung «Immer auf den Kleinen» das Tennisracket gegen zwei Fliegenklatschen. Zurück auf der Tour: Ende 2013 wird Becker von Novak Djokovic als Trainer engagiert. Die Tenniswelt ist zunächst irritiert ob der Wahl des Serben. Er hat es wieder einmal allen gezeigt: Beckers Schützling Djokovic gewinnt im Juli 2014 Wimbledon. Es ist der erste von sechs Major-Titeln für das Gespann. Nur nicht schwitzen: Seit dem Ende der Zusammenarbeit mit Djokovic im Dezember 2016 ist Becker wieder als TV-Experte tätig. Im Sommer 2017 wird bekannt, dass Becker hohe Schulden hat. Unter anderem wegen seines luxuriösen Lebensstils, teurer Scheidung, Unterhaltszahlungen und geschäftlicher Pleiten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kaum hat Boris Becker die negativen Schlagzeilen hinter sich gelassen, muss sich die deutsche Tennislegende um das nächste Unglück kümmern. Nach zahllosen Meldungen über seine Geldprobleme und Pfändungen übernahm der 49-Jährige beim deutschen Tennis-Verband die Funktion des Head Of Men's Tennis.

Nur eine Woche später hat Becker wieder neue Probleme: Er verpasste den Auftakt der US Open – das ärgert auch das TV-Publikum.

Besuch bei der US-Botschaft

In New York sollte Becker sich nicht nur um die deutschen Tennis-Asse kümmern, sondern auch für TV-Sender Eurosport sein Experten-Wissen zu Verfügung stellen. Doch Tag eins ging ohne Becker vor der TV-Kamera über die Bühne. Der Grund: Er hat kein gültiges Arbeitsvisum für die USA. Der dreimalige Wimbledon-Sieger hat nun einen Termin bei der US-Botschaft in Deutschland, um das Problem so schnell wie möglich zu lösen.

Erfolg ohne Becker

Deutschlands grosse Tennis-Hoffnung Alex Zverev, dem Becker mit Rat und Tat zur Seite stehen sollte, überstand auch ohne seine Hilfe die Auftakt-Runde. Er setzte sich in Flushing Meadows gegen Qualifikant Darian King aus Barbados mit 7:6, 7:5, 6:4 durch.

(sr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ein Ex-Fan am 29.08.2017 20:29 Report Diesen Beitrag melden

    Nur noch beschämend

    Ich war einmal ein riesen Fan von ihm. Heute finde ich es nur noch beschämend was er von sich gibt und was er außer Tennisarbeit zur Allgemeinheit beiträgt. Siehe den aktuellen Konflikt Becker - Henssler.

    einklappen einklappen
  • jc am 29.08.2017 20:22 Report Diesen Beitrag melden

    Böbele hat Probleme!

    Böbele scheint wirlich "mehrere Probleme" zu haben!

  • Björn Borg am 29.08.2017 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts ausser Tennis

    Er konnte Tennis spielen. Ende der Durchsage. Ein klassischer Fall eines (zu)jungen (zu)erfolgreichen Sportlers, der sein Leben aber in keinem anderen Belang nur ansatzweise auf die Reihe gekriegt hat

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ivan Metzger am 30.08.2017 22:17 Report Diesen Beitrag melden

    schade ...

    ohne Bobbele machen die US-Open nur halb soviel Spass ..

  • Roma Popolo am 30.08.2017 18:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tennisfan

    Sind wir doch froh, ist er nicht in NY, somit bleiben uns seine .... Kommentare bei Eurosport erspart.

  • Silver am 30.08.2017 13:32 Report Diesen Beitrag melden

    Tja lieber Boris, es braucht halt mehr

    als ein paar Tennissiege. Das Geld versiegt einfach mit der Zeit. Dann sind andere Fähigkeiten wie Marketing, Präsentation, Ideen und Networking gefragt. Und natürlich den Überblick und die guten Freunde behalten. Komm auf den Boden zurück, Wimbeldon ist vorbei.

    • Gert am 30.08.2017 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Silver

      Wow edweder hat der zugeno oder ist wie ein Bslon Geschwollen!Konnte sein dad de jetzt keine Geld mehr für Medi!:)

    einklappen einklappen
  • Dk10 am 30.08.2017 11:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geld

    Mit welchem geld kauft er denn das flugticket?

    • Die Urlauber am 30.08.2017 12:20 Report Diesen Beitrag melden

      Boris hat ein gutes Leben

      Das braucht er nicht kaufen. Das geht über Eurosport und mit Sicherheit nicht in der Holzklasse wie wir in die Karibik fliegen. ;o))

    • jp am 30.08.2017 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Die Urlauber

      Zu seiner FUSS-Op in die Schweiz ist er selbstverständlich First Class geflogen. Man hat's ja.

    einklappen einklappen
  • Pirat2222 am 30.08.2017 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hey Leute...

    ... er muss jetzt erst die Sache mit Henssler klären. Das ist wichtiger als Kohle mit Arbeiten verdienen. Und wozu auch Geld verdienen, wenn er den grössten Teil davon zur Schuldentilgung wieder abgeben muss. Da ist trumpen (sinnlos rumtwittern) halt wichtiger. Es gibt Promis, denen sollte man aus Selbstschutz den Zugang zu Social-Media sperren, damit sie ihr Leben wieder in den Griff bekommen.