«WTF, Federer ist raus?»

11. Juli 2018 20:17; Akt: 11.07.2018 20:33 Print

Die Federer-Fans sind konsterniert

Für viele kam Roger Federers Aus im Wimbledon-Viertelfinal überraschend. Auf den sozialen Medien wird Kevin Anderson gefeiert.

storybild

Muss nach der Fünfsatz-Niederlage tief durchatmen: Roger Federer verliert den Wimbledon-Viertelfinal gegen Kevin Anderson. (Bild: Keystone/Ben Curtis)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vier Stunden lang duellierten sich Titelverteidiger Roger Federer und der Südafrikaner Kevin Anderson im Viertelfinal in Wimbledon. Der Schweizer Tennisstar liess nach einer 2:0-Satzführung im dritten Durchgang einen Matchball ungenutzt und wurde dafür abgestraft. Sein als Nummer 8 gesetzter Gegner, der vorher gegen ihn noch nie einen Satz für sich entschieden hatte, ging mit 2:6, 6:7 (5:7), 7:5, 6:4 und 13:11 als Sieger hervor.

Federer verliess nach der Niederlage konsterniert den Rasen. Der 20-fache Grand-Slam-Sieger wird auf dem offiziellen Twitter-Account des Turniers zitiert:

«Es gibt Momente, in denen du die Chancen packst und ich habe das nicht getan. Es hat sich gezeigt, dass heute nicht mein Tag war», hat der Rasenkönig gesagt.

Auf Twitter liessen die Reaktionen nach dem Marathon-Spiel nicht lange auf sich warten. Während sich Federers Fans überrascht und enttäuscht zeigen, loben andere den starken Auftritt von Anderson.

Hier fliessen Tränen:

Dort ist der Tag gelaufen:

Er kann es kaum glauben:

Er zieht den Hut vor Anderson:

Ein Vergleich mit einem fast schon vergessenen Fussballer:

Ein anderer hofft nun darauf, dass der nächste Favorit strauchelt:

Er musste sich auch die Augen reiben:

Doch es kam eben so:

Alles klar:

Auf der Suche nach Gründen:

Auf der anderen Seite herrscht Freude:

Vom einen auf den anderen Rasen:

Ein sprachloser Tennis-Fan:

Respekt vor Andersons Leistung:

Der Südafrikaner sorgt für Furore:

Auch Oliver Pocher war hochkonzentriert dabei:

Ken ist ebenfalls begeistert:

Der pure Wahnsinn:

Die Turnier-Sensation:

Tennis

(ddu)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kennis Doch am 11.07.2018 20:35 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Job!

    Manchmal kommt es anders, als man denkt. Diese Nervenstärke hätte ich Kevin nicht zugetraut. Wahnsinn. Netter Typ!

  • Mo am 11.07.2018 21:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    na und?

    ...auch Federer darf mal einen schlechten Tag erwischen! Halb so schlimm. Er ist auch nur ein Mensch!

    einklappen einklappen
  • Housi Balmer am 11.07.2018 23:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    What a day!!!

    Ein wunderbarer Tag! So schön! Ich hatte Freudetränen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Michelle am 13.07.2018 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Egoist

    Federer, der schaut nur auf sich, wo kann ich noch mehr Geld scheffeln. als Schweizer im Team, nein, da dürfen andere dran, er muss für sich schauen damit er Geld verdient, das er dann im Ausland zu einem reduzierten Satz versteuert. Wir haben Dich durchschaut. Der Verband hat Dich gefördert, als ihr wenig Geld hattet. Kein Dank

  • Urs am 12.07.2018 21:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer noch 2 ?

    Ist er eigentlich noch die Nummer 2 ? Er gewinnt in letzter Zeit so gar nichts.

  • FritzZürich am 12.07.2018 19:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schul

    Wer nicht aufhören will muss fühlen. Absolut selber Schuld, aber eben Geld macht süchtig. Zenit schon lange Überschritten.

    • Monster der Krümel am 12.07.2018 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @FritzZürich

      Na ja Fritzli, schon mal darüber nachgedacht, dass man an einem Major nicht so viel falsch gemacht hat, wenn man unter den letzten acht (von über 120) ist? Vermutlich hast du nicht darüber nachgedacht.

    • Georg am 12.07.2018 21:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Monster der Krümel

      Sie haben immer etwas zu sagen. Haben sie mal nachgedacht , das es niemand wirklich interessiert und man es nur liesst um über sie lachen zu können? Nein wohl kaum.

    • Monster der Krümel am 12.07.2018 21:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Georg

      Schon mal darüber nachgedacht, dass es offensichtlich dich interessiert, was ich schreibe?

    einklappen einklappen
  • Roma Popolo am 12.07.2018 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tennisfan

    Kopf hoch! Man kann nicht immer gewinnen, auch nicht ein solcher Könner wie Roger. Zudem hat sein Gegner über Erwarten gut gespielt und letzlich verdient gewonnen. Trotzdem sind wir natürlich traurig und enttäuscht. Wichtige Erkenntnis aus der Niederlage: aufstehen, analysieren und weitermachen Das wissen Roger und sein Umfeld selbst am allerbesten. Viel Glück, Roger. Wir wollen dich noch oft spielen und siegen sehen.

  • Bibi Cockdancer am 12.07.2018 10:05 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Beinbruch...

    Da muss man nicht groß enttäuscht sein. Bei 8 Wimbledon Titel und 98 Turniersiegen insgesamt ist jeder weitere Titel nur noch ein Zugewinn. Noch 11 Titel und er hätte Connors Rekord egalisiert. Eine Niederlage tut zwar weh aber wird ihm wohl kaum den Schlaf rauben. Das Jahr ist noch jung, schauen wir mal, was noch so passiert.