Wimbledon

11. Juli 2018 22:39; Akt: 12.07.2018 22:01 Print

Nadal folgt Djokovic in den Halbfinal

Im Turnier 2018 stehen erstmals in der Grand-Slam-Geschichte vier Ü30-Spieler in den Halbfinals. Rafael Nadal musste aber fast fünf Stunden lang gegen Del Potro kämpfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

1968 und 2017 am French Open sowie 2017 am Australian Open standen schon einmal drei über 30-jährige Spieler in den Halbfinals, in Wimbledon sind es nun mit Federer-Bezwinger Kevin Anderson (32), Aufschlagriese John Isner (33), dem dreifachen Champion Novak Djokovic (31) und der Weltnummer 1 Rafael Nadal (32) erstmals deren vier.

Nadal bestand im Gegensatz zu Federer seinen ersten Härtetest gegen Juan Martin Del Potro, wenn auch denkbar knapp. Er kämpfte den als Nummer 5 gesetzten Argentinier in 4:48 Stunden 7:5, 6:7 (7:9), 4:6, 6:4, 6:4 nieder und steht erstmals seit seiner Finalniederlage 2011 gegen Novak Djokovic wieder in einem Wimbledon-Halbfinal. «Das war grossartiges Tennis und ein Riesenkampf, der keinen Verlierer verdient hätte», meinte Nadal. «Es bedeutet mir sehr viel, hier wieder im Halbfinal zu stehen.»

Nadal spielt im Halbfinal gegen Djokovic

Dort trifft Nadal erneut auf Djokovic, der sich so stark wie seit zwei Jahren nicht mehr präsentiert. Der als Nummer 12 gesetzte Serbe bezwang Kei Nishikori (ATP 28) aus Japan am Mittwochnachmittag in vier Sätzen (6:3, 3:6, 6:2, 6:2). Die entscheidende Phase spielte sich Mitte des dritten Satzes ab, als Nishikori beim Stand von 2:2 und 0:40 drei Breakbälle nicht nutzen konnte. Danach gewann der Asiat nur noch zwei Games.

Im Duell der beiden grossgewachsenen Aufschlagspezalisten setzte sich der Amerikaner John Isner gegen den Kanadier Milos Raonic in vier Sätzen durch und fordert nun im Halbfinal Kevin Anderson.

Wimbledon
Grand-Slam-Turnier (44,4 Millionen Franken/Rasen). Männer. Viertelfinals: Kevin Anderson (RSA/8) s. Roger Federer (SUI/1) 2:6, 6:7 (5:7), 7:5, 6:4, 13:11. Rafael Nadal (ESP/2) s. Juan Martin Del Potro (ARG/5) 7:5, 6:7 (7:9), 4:6, 6:4, 6:4. Novak Djokovic (SRB/12) s. Kei Nishikori (JPN/24) 6:3, 3:6, 6:2, 6:2. John Isner (USA/9) s. Milos Raonic (CAN/13) 6:7 (5:7), 7:6 (9:7), 6:4, 6:3.

Halbfinal-Tableau: Anderson (8) - Isner (9), Djokovic (12) - Nadal (2).

Tennis

(ddu/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Meggen LU am 11.07.2018 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    nicht schlecht

    Wow, was für ein Spiel. Der sympathische Djoker ist definitiv zurück! Ich mag ihm den verdienten Erfolg nach der Krise von Herzen gönnen.

    einklappen einklappen
  • Peter Steffen am 11.07.2018 17:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tennis is back

    Yes! Endlich wird es wieder spannend. Three Kings of Tennis. Freue mich auf die geilsten Duelle zeischen Roger und Nole!

    einklappen einklappen
  • él Lopo am 11.07.2018 23:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gracias Delpo!

    Mir fehlen die Worte. Grosses Kino von beiden! Gratulation an Nadal, ein Delpo Fan.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erich am 12.07.2018 15:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was zieht der sich rein?

    So wie sich Nadal auf dem Feld benimmt, nimmt der vor den Spielen nicht nur Red Bull zu sich. Ich kann dem Typen keine 3 Minuten zuschauen.

    • chregu am 12.07.2018 15:29 Report Diesen Beitrag melden

      Ufff

      @Erich, ich frage mich eher , was Sie sich jeden Tag reinziehen!

    einklappen einklappen
  • Facelessone am 12.07.2018 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Er tritt nicht zurück

    Was man noch erwähnen sollte. Es wird ja hier und da gerufen, Roger sollte zurücktreten, das wird er natürlich nicht tun. Er spielt mit Sicherheit noch 2 Jahre, da er noch Olympiagold im Einzel haben möchte. Bei GS Turnieren, wird es ab 2019 mit Sicherheit auch für Roger eine ganze Kante schwerer werden. Es wird nur noch 16 gesetzte Spieler geben, d.h. man wird schneller auf einen "Brocken" treffen. Ich drücke ihm die Daumen.

    • A.Z. am 12.07.2018 13:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Facelessone

      Genau, solange Nadal ihn nicht an Grand Slamsiegen einholt/überholt ist alles gut. Ich sage noch 2 GS Titel und Einzelgold.. vielleicht nochmals in Paris antreten?

    • Rene am 12.07.2018 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Facelessone

      Es geht hier nicht um Federer. Er ist in Wimbledon nicht relevant.

    einklappen einklappen
  • Anakin S. am 12.07.2018 09:42 Report Diesen Beitrag melden

    Überraschung oder doch nicht?!

    Wie war das noch?! Es gewinnt immer der, der es am meisten will. Gönnen würde ich es allen Vieren. Es würde mich aber dieses Jahr nicht wundern, wenn es eine absolute Überraschung gäbe und ein Underdog den Titel am Ende einheimst. Dem Letzten den das gelang, war 2001 ein gewisser Herr Ivanisevic, der zu dieser Zeit die Nr. 125 der Welt war...

  • susi am 12.07.2018 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich

    freu mich auf den Final Roger Federer gegen Nadal

    • Moll Kar am 12.07.2018 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @susi

      Auf den freue ich mich auch am us open :-)

    einklappen einklappen
  • Sahra Dralle am 12.07.2018 06:20 Report Diesen Beitrag melden

    Nadal hat 5 Stunden in den Beinen

    Auch wenn ich ein großer Nadal Fan bin, wird Nole auf Rasen siegen. Die 5 Stunden steckt Rafa nicht einfach so weg. Im Finale stößt dann Anderson dazu. Der Ausgang ist vollkommen offen.

    • A.Z. am 12.07.2018 06:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sahra Dralle

      Gemäss Ihrer Theorie wäre dann aber die Finalpaarung: Djokovic/Isner.

    • Mano am 12.07.2018 07:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sahra Dralle

      Ein bisschen Medizin dann geht das schon.

    • Melanie am 12.07.2018 16:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mano

      Die Medizin brauchen eher sie, gegen dem Neid! :)

    einklappen einklappen