ATP-Turnier Monte Carlo

20. April 2017 20:35; Akt: 20.04.2017 20:47 Print

Murray und Wawrinka scheiden früh aus

Die Weltnummer 1 Andy Murray kommt im Tennisjahr 2017 weiterhin nicht in die Gänge. Auch Stan Wawrinka hat Mühe.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für Stan Wawrinka geht das Masters-1000-Turnier in Monte Carlo mit dem zweiten Einsatz zu Ende. Der Waadtländer unterliegt im Achtelfinal dem 31-jährigen Uruguayer Pablo Cuevas 4:6, 4:6.

Wawrinkas Niederlage im ersten Aufeinandertreffen mit Cuevas, der Weltnummer 27, war deutlicher, als sie im Resultat allein zum Ausdruck kommt. Während der gebürtige Argentinier Cuevas seine Aufschlagsspiele durchbrachte, ohne einen einzigen Breakball abwehren zu müssen, stand Wawrinka am ersten Sandplatzturnier der Saison bei eigenem Service sehr oft mit dem Rücken zur Wand. In vier Spielen hatte er Breakbälle gegen sich. Dabei musste er Cuevas zweimal einen Servicedurchbruch zugestehen, nämlich zum 1:2 im ersten und zum 0:1 im zweiten Satz.

Wawrinka und Cuevas spielen seit rund 13 Jahren gemeinsam auf der Tour. Dennoch hatten sie vor dem Match in Monte Carlo noch nie an einem ATP-Turnier gegeneinander gespielt. Der Romand hat seinen nächsten grösseren Einsatz bei dem am 7. Mai beginnenden Masters-1000-Event in Madrid.

Auch Murray nicht mehr dabei

Andy Murray tut sich in dieser Saison schwer. Auch am vierten grossen Turnier, dem Sandplatzturnier an der Côte d'Azur, scheitert der Schotte früh. Murray verlor in den Achtelfinals eher unerwartet gegen den 29-jährigen Spanier Albert Ramos-Viñolas, die Nummer 24 der Weltrangliste, 6:2, 2:6, 5:7.

Am Australian Open war Murray in den Achtelfinals am Deutschen Mischa Zverev gescheitert. In Indian Wells schied er schon zum Auftakt gegen den Kanadier Vasek Pospisil aus. Hierauf sagte der 29-jährige Brite wegen einer Ellbogenverletzung die Teilnahme am Masters-1000-Turnier in Miami ab. Das einzige Erfolgserlebnis der bisherigen Saison hatte Murray Anfang März in Dubai, wo er das Turnier gewann.

Nadal und Djokovic weiter

Keinerlei Schwierigkeiten bekundete dagegen Rafael Nadal in seinem Achtelfinal gegen Alexander Zverev. Der Titelverteidiger, in Monte Carlo bereits neunmal Turniersieger, setzte sich gegen den Deutschen an dessen 20. Geburtstag in 68 Minuten mit 6:1, 6:1 durch.

Der als Nummer 2 gesetzte Novak Djokovic siegte gegen den Spanier Pablo Carreño Busta 6:2, 4:6, 6:4. Im dritten Satz musste der Serbe beim Stand von 4:4 drei Breakbälle abwehren. In der Runde der letzten acht bekommt es Djokovic am Freitag mit dem Belgier David Goffin zu tun. Nadal trifft auf Diego Sebastian Schwartzman aus Argentinien.

(mch/fal/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Typhoeus am 20.04.2017 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Topform ist kein Dauerbrenner

    Das trifft für alle Sportler zu und kann 1000 Gründe haben.

  • jc am 20.04.2017 15:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu früh wieder eingestiegen?

    Vermutlich ist die Verletzung noch nicht ganz auskuriert? Gute Besserung und Kopf hoch Andy oder "frage Roger wie das geht"?

  • Thomas am 20.04.2017 15:36 Report Diesen Beitrag melden

    Nummer 24.

    Das ist nicht ganz unerwartet. Ramos ist ein guter Sandplatzspieler und hat schon viel mehr Matchpraxis als Murray auf dieser Unterlage gesammelt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jürg am 21.04.2017 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    es kann nur 1 geben -> RF

    Tennis ohne Federer, das ist einfach zu langweilig. Freue mich auf Ende Jahr, wenn RF wieder die Nr. 1 ist! Der Einzige und Wahre CHAMP!

  • Dan am 20.04.2017 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im Westen nichts Neues

    O weh, nichts neues bei Stan. Immer wieder Up's aber leider immer mehr down's. Dass es eben auch anders geht wissen wir auch! Da zeigt sich halt der wahre Champ!

    • SauFan am 20.04.2017 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dan

      Er ist mittlerweile auch nicht mehr der jüngste... Ausserdem, wer hätte vor 5-6 Jahren gedacht, dass Stan 3 Grand-Slam Titel holt?

    einklappen einklappen
  • Dr Gelangweilt am 20.04.2017 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tennis langweilig

    Ist keine Beleidigung für Djokovic Stan und co.... Aber sind wir ehrlich ohne RF ist Tennis - egal welches Turnier - wie Sommer ohne Sonne

  • Stankovic 1990 am 20.04.2017 20:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was ist ?

    Was ist mit Djokovic ?

  • vladimir am 20.04.2017 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Modetrend

    Es scheint zu sein, dass Novak Djokovic vielen ein Vorbild geworden ist.