«The Rafa Play»

19. Dezember 2017 16:32; Akt: 19.12.2017 16:32 Print

Rafael Nadal wird zur Schwulen-Ikone

Durchtrainiert, braungebrannt, Latin-Lover-Blick – Rafael Nadal lässt Frauen-, aber auch Männerherzen höherschlagen. Ein Theaterstück huldigt ihm jetzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn Rafael Nadal auf dem Tennis-Court sein Shirt wechselt und dadurch einen Blick auf seinen muskulösen Body erlaubt, verschlägt es vielen daheim vor dem Fernseher die Sprache – Frauen und Männern gleichermassen. Der Spanier spielt auch gekonnt mit seinen Reizen, in mehreren Werbespots liess der 31-Jährige die Hüllen fallen.

Umfrage
Wie finden Sie Nadal optisch?

Das rief Peter Gil-Sheridan auf den Plan, der sich vom 16-fachen Grand-Slam-Champion inspirieren liess und ein Theaterstück namens «The Rafa Play» schrieb, das derzeit unter der Regie von Morgan Gould in New York aufgeführt wird. Der Inhalt: Ein schwuler Mann stellt sich vor, dass er in Florida in einem Büro der ATP arbeitet. Dabei kommt es zu einer heissen Romanze zwischen ihm und der Weltnummer 1 – dem durchtrainierten und mit übertriebenem spanischen Akzent sprechenden Schauspieler Juan Arturo.

Das maskuline Ideal

Zurück in New York erzählt Gil-Sheridan, der die Hauptrolle gleich selbst übernimmt, seinen Freunden von der Romanze mit dem sexy Superstar. «Eine ultimativ gigantische Fantasie», sagt er.

Der Autor und Schauspieler weiss natürlich, dass Nadal im wahren Leben nicht schwul ist. Der Mallorquiner ist seit vielen Jahren glücklich mit Xisca Perelló liiert. «Rafa ist nur ein Symbol», erklärt Gil-Sheridan, «für einen schwulen Mann wie mich ist er einfach das maskuline Ideal. Eine Schwulen-Ikone.»

(heute)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alex am 19.12.2017 16:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nadal gefragt?

    Im Text ist nicht ersichtlich, ob Nadal das OK für diese Vorführung gab. Wenn nein, könnte es sehr teuer für den Produzenten werden.

    einklappen einklappen
  • Steinmann am 19.12.2017 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    Sexismus?

    Und niemand spricht von Sexismus. Warum wohl?

    einklappen einklappen
  • Patricia am 19.12.2017 19:33 Report Diesen Beitrag melden

    heiss....

    Also ich fand den Rafa schon immer heiss ;) und mein schwuler bester Freund sieht das lustigerweise ganz ähnlich. Aber ehrlich, Rafa hat wohl die süsseste und sympathischste Freundin aller Tennisspieler.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Simona Schmiegent am 20.12.2017 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Rafa, der Richtige!!!

    Bei Rafael funktioniert so eine Werbung sehr gut, wie ich finde. Man stelle sich seiner Zeit einen Boris Becker oder einen Petr Korda vor, da wären alle Homosexuellen, freiwillig heterosexuell geworden. Man muss da schon das richtige Zugpferd für so eine Kampagne nehmen!

  • Muki Mutti am 20.12.2017 12:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Game Over

    Gleich und gleich gesellt sich gern.

  • Eufemio Bernasconi am 20.12.2017 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Hmnm

    Ist das jetzt einfach nur nicht sexistisch und keine allgemeine empörung weil es eun mann ist?

  • Thömes am 20.12.2017 11:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Outing

    Sah ihn schon auf dem PP nähe Brugg/Birr!

    • Ruedi am 20.12.2017 11:48 Report Diesen Beitrag melden

      kein Wunder....

      im Wald dort tifft man den einen oder anderen...

    • Thömes am 20.12.2017 13:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ruedi

      Mpssen mal wieder auf ein Bier Ruedi!

    einklappen einklappen
  • Sulejka am 20.12.2017 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Model Rafael Nadal

    so könnte Rafi sich nach seiner Tennis Karriere ein Model Standbein erarbeiten, er hat ja wirklich einen tollen Körper.. Viel Glück Rafi!