Davis-Cup-Final

18. November 2012 20:03; Akt: 18.11.2012 22:47 Print

Tschechien zum zweiten Mal Davis-Cup-Sieger

Tschechien schlägt in Prag Titelverteidiger Spanien 3:2. Radek Stepanek holt mit seinem Viersatzsieg über Nicolas Almagro den dritten und entscheidenden Punkt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Tschechien entthront Spanien und gewinnt zum zweiten Mal nach 1980 den Davis Cup. Den entscheidenden Punkt zum 3:2-Sieg holt Radek Stepanek.

In dem hoch spannenden Endspiel in Prag gewinnt Stepanek etwas überraschend gegen Nicolas Almagro 6:4, 7:6 (7:0), 3:6, 6:3. Nach 3:52 Stunden und dem verwandelten zweiten Matchball sank der 33-jährige Doppelspezialist in die Knie. Die mit 14'000 Zuschauern ausverkaufte Prager Arena verwandelte sich danach in ein Tollhaus.

Vorgezogenes Geburtstagsgeschenk

Im Vorfeld hatte Stepanek als vermeintlicher Schwachpunkt der Tschechen gegolten. Im hitzigen fünften Match behielt der Australian-Open-Doppelsieger von 2012 jedoch kühlen Kopf und bereitete sich neun Tage vor seinem 34. Geburtstag ein vorgezogenes Geschenk.

US-Open-Halbfinalist Tomas Berdych hatte zunächst im Spitzenduell den ersten Matchball der Gastgeber nicht nutzen können und musste sich mit 2:6, 3:6, 5:7 dem Weltranglistenfünften David Ferrer geschlagen geben.

Erst die Damen, jetzt die Herren

Während der ohne den verletzten Rafael Nadal angetretene Titelverteidiger aus Spanien seinen vierten Triumph in den letzten fünf Jahren verpasste, feierte Tschechien einen Doppel-Triumph. Vor zwei Wochen haben die Fed-Cup-Damen um die Wimbledonsiegerin von 2011, Petra Kvitova, an selber Stelle den Fed Cup zum siebten Mal geholt.

Vor 32 Jahren hatte Tschechien, damals noch als Tschechoslowakei und angeführt von Ivan Lendl, zum bislang einzigen Mal den bedeutendsten Mannschafts-Wettbewerb gewonnen. Damit hat Tschechien als erste Nation überhaupt in einem Jahr den Hopman Cup, den Fed Cup und den Davis Cup gewonnen. Lendl sass als Edelfan auf der Tribüne.

Davis Cup. Final. In Prag (Halle/Hart). Tschechien - Spanien 3:2: Radek Stepanek u. David Ferrer 3:6, 4:6, 4:6. Tomas Berdych s. Nicolas Almagro 6:3, 3:6, 6:3, 6:7 (5:7), 6:3. - Berdych/Stepanek s. Marcel Granollers/Marc Lopez 3:6, 7:5, 7:5, 6:3. - Berdych u. Ferrer 2:6, 3:6. 5:7. Stepanek s. Almagro 6:4, 7:6 (7:0), 3:6, 6:3.

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.