Himmel voller Geigen

10. Februar 2012 12:51; Akt: 10.02.2012 13:24 Print

Wawrinka schwebt im Liebesglück

Gute Voraussetzungen für Stanislas Wawrinka beim Davis Cup gegen die USA. Der Waadtländer hat sich nach einem Jahr Trennung mit seiner Ehefrau Ilham Vuilloud versöhnt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Die Gerüchteküche brodelte schon seit Längerem: Sind Stanislas Wawrinka und TV-Frau Ilham Vuilloud wieder ein Paar? Im Rahmen des Davis Cups in Fribourg bestätigte der Tennis-Crack nun erstmals in einer Kolumne für «Le Matin»: «Ich bin sehr glücklich, euch die frohe Nachricht zu überbringen: Ilham und ich sind wieder zusammen.» Er werde zwar nun nicht sein Privatleben in der Öffentlichkeit ausbreiten, so Wawrinka, «aber ich möchte, dass ihr das wisst.»

Umfrage
Wer gewinnt die Davis-Cup-Begegnung Schweiz - USA?
82 %
18 %
Insgesamt 1306 Teilnehmer

Weiter erzählte der bald 27-Jährige vom Auftritt seiner kleinen Tochter Alexia beim Training am Mittwoch. Sie sei einfach auf den Court gerannt, ohne jemanden zu fragen, «weil sie mit Papa Tennis spielen wollte.» Danach habe die Kleine sich geweigert, den Platz zu verlassen. «Als wir sie endlich zurück zu ihrer Mama bringen konnten, fing sie an zu weinen.»

Im Januar 2011 hatte Wawrinka die Trennung von seiner Frau bekanntgegeben. Das Tennis-Ass wollte sich stärker auf seine Karriere konzentrieren. Für Ilham Vuilloud brach damals eine Welt zusammen. Nun hat sich alles wieder zum Guten gewendet.

(mon)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • gaby frey am 10.02.2012 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    Davis Cup CH - USA

    die Schweiz hat schon gewonnen dank ALEXIA !

    • Pero Kuzmanovic am 11.02.2012 10:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wirklich?

      Da wär ich mir nicht so sicher... ;)

    einklappen einklappen