Doping-Experte Matthias Kamber

05. Dezember 2017 21:43; Akt: 05.12.2017 21:43 Print

«Das Urteil ist ein Signal für saubere Sportler»

Russland ist für die Winterspiele 2018 ausgeschlossen worden. Matthias Kamber, Direktor von Antidoping Schweiz, begrüsst das Urteil.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen des Doping-Skandals rund um die Olympischen Winterspiele von Sotschi 2014 hat das Internationale Olympische Komitee IOK Russland für Olympia 2018 in Pyeongchang ausgeschlossen. Jene russischen Sportler, die nachweislich nie gedopt waren, dürfen aber unter neutraler Flagge starten.

Umfrage
Begrüssen Sie das IOK-Urteil gegen Russland?

Matthias Kamber, wie werten Sie das Urteil?
Matthias Kamber:
Es ist sehr mutig, fair und konsequent. Einerseits ist das nationale olympische Komitee Russlands bestraft worden, andererseits sind jene Athleten zugelassen, die sich einem Antidopingprogramm angeschlossen haben. Ich habe das Urteil nicht unbedingt so erwartet, finde es aber gut.

Ein kleines Land wäre bei einem gleichem Vergehen wohl gänzlich ausgeschlossen worden. Ist Russlands Einfluss schlicht zu gross, als dass sich das IOK zu einem solchen Schritt entschlossen hätte?
Das glaube ich nicht. Die Verantwortung liegt beim Sportministerium, also dem Staat. Dieser büsst nun für das Vergehen.

Was bedeutet dieser Entscheid für den Ruf des IOK?
Es ist ein sehr guter Entscheid. Er fördert damit den Ruf des IOK als Führungsorganisation. Und es ist ein Signal an saubere Sportler.

Welchen Einfluss hat der Entscheid auf den russischen Sport in Zukunft?
Russland hat bisher nicht zugegeben, dass es staatlich kontrolliertes Doping gab. Das werden sie wohl auch nicht. Ich hoffe aber dennoch auf eine Trendwende.

Erwarten Sie auch Auswirkungen auf die Fussball-WM im nächsten Jahr? Immerhin ist der OK-Chef und Vizepremier Witali Mutko, der 2014 Sportminister war, auf Lebzeiten von Olympischen Spielen ausgeschlossen worden.
Es wäre gut, wenn die Fifa nun Druck auf Russland ausüben würde, um Personen auszutauschen. Daran glaube ich aber nicht.

(heg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hicki am 05.12.2017 21:57 Report Diesen Beitrag melden

    ach was

    wo waren diese Experten als US Athleten reihenweise gedoppt haben? Durch Politisierung wird der Sport nur zerstört.

    einklappen einklappen
  • bobo gans am 05.12.2017 22:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke Sportwelt

    Justin Gatlin wird nach 2 positiven Proben Weltmeister. Zubkov wird nur aus Verdacht lebenslang gesperrt.

    einklappen einklappen
  • Elias02 am 05.12.2017 21:58 Report Diesen Beitrag melden

    Good and Bad Boys

    .. tja beim IOC gibt's weiterhin doper und doper, das war bei Ben Johnson und Carl Lewis schon so. Beide dopten der eine als bad Boy der andere als good Boy.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Russin am 06.12.2017 16:34 Report Diesen Beitrag melden

    Kranke Welt

    Die Drahtzieher wollen nur uns Russen psychisch kaputt machen, damit die russische Athleten auf keinem Fall gewinnen... die psychische Gewalt funktioniert leider am ehesten. Und die Schweizer freuen sich dass sie mitwirken können und mitentscheiden dürfen, wer von den sauberen Athleten mitmachen darf und wer nicht.. so verdient man sich sogar was auf kosten anderen!!

  • biene am 06.12.2017 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Korrekt

    wenn alle gleich behandelt werden von welchem Land auch immer !dann ist das Korrekt !da gilt nicht antipatie oder Sympatie!

  • Baumann Reto am 06.12.2017 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Politisch motiviert

    Politisch motiviertes Urteil. Alles was Russland macht ist falsch und wird schlecht geredet. Wann löst sich Europa von den Amerikanern?

  • Sandra am 06.12.2017 10:09 Report Diesen Beitrag melden

    Politisch motivierte Sippenhaft

    Das ist einfach nur unfair und politische Sippenhaft. Wenn das gerecht gehandhabt würde, müssten da einige Sportler weltweit und vor allem aus den USA ausgeschlossen werden. Passiert aber nicht, warum wohl? Und die Abstimmung oben zu dem Artikel ist ja wohl absolut einseitig, ein "Finde es unkorrekt" gibts einfach nicht.

    • Sportler am 06.12.2017 12:51 Report Diesen Beitrag melden

      Einseitige Abstimmung?Wundert mich nicht

      Deswegen stimme ich für "No Billag". Die Medien sind sowieso nicht frei.

    • Cartman1993 am 06.12.2017 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sandra

      Arch nein?

    einklappen einklappen
  • Anita am 06.12.2017 09:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fairness bitte

    So liebe Eidgenossen ,jene die meinen die Schweiz ist so sauber im Sport und somit berechtigt an Olympia mitmachen. Habe Grad gegoogelt und gelesen das von 2013 bis 2015 es 44 Dopingfälle von Schweizer Sportlern gab.Also müsste man auch die Schweizer ausschließen. Gedopte ok aber nicht dafür ein ganzes Land Strafen. Und da erwarte ich auch die Fainess gegenüber den sauberen Sportlern. Und das für jedes Land.