Reaktionen zum Tod von Andy Rihs

19. April 2018 09:39; Akt: 19.04.2018 12:05 Print

«Die Schweiz verliert einen Macher»

So reagieren Weggefährten, Freunde und Kollegen auf den Tod des Milliardärs und Sportfans Andy Rihs.

Bildstrecke im Grossformat »
Ein Grosser der Schweizer Wirtschaft und des Schweizer Sports ist gestorben: Andy Rihs in seiner Heimat in Stäfa. (November 2005 / TA) Sein Vermächtnis ist der Hörgerätehersteller Phonak, heute Sonova: Rihs beim Produktionsbetrieb in Stäfa. (September 1996 / Keystone) Erfolgsgeschichte: Unter Rihs wuchs Phonak zu einem globalen Konzern heran. Heute ist Sonova in über 90 Länder aktiv und beschäftigt fast 15'000 Angestellte. (November 2006 / Keystone) An der Quelle: Andy Rihs machte sich einen Namen mit dem Hörgerätehersteller Phonak. Er übernahm die Firma bereits 1966 mit seinem Bruder Hans-Ueli, links. (November 1997 / TA) Später engagierte sich Rihs im Radsport: Der Patron zusammen mit seinem damaligen Fahrer Tyler Hamilton (Mai 2004 / Keystone). Sportsfreund: Rihs mit einem Cycling-Trikot. (Januar 2000 / Keystone) Vor dem Fall: Team-Chef Andy Rihs mit Rennradfahrer Tyler Hamilton bei einer Pressekonferenz. Hamilton wurde vorgeworfen während des Vuelta-Rennen gedopt zu haben. (September 2004 / Keystone) Enttäuscht: Rihs löste 2006 den Rennstall von Phonak auf. Mehrere Fahrer fiehlen bei Dopingkontrollen durch und wurden entlassen. (August 2005 / Keystone) Erwartet viel: Nach einem unterwältigenden Geschäftsjahr erklärt Rihs bei einer Pressekonferenz die Gewinneinbrüche.(Juni 2002 / KEYSTONE/Walter Bieri) Traditionsmann: Andy Rihs beim Sechseläuten. (April 2008 / TA) Nach dem Radsport in den Fussball: Rihs engagierte sich bei den Berner Young Boys (August 2010 / Keystone). Ewige Fans: 2005 erworben die Gebrüder Rihs eine Aktienmehrheit in YB und dem Stade de Suisse. (September 2016 / Keystone) Revanche: Nachdem Rihs sich gezwungen sah die Rennstall von Phonak, wegen der Dopingklage, aufzulösen, macht er wenige Jahre später sein Comeback in den Sport mit BMC. (März 2013 / Adrian Moser) Ein langer Weg steht bevor: Rihs bei der Pressekonferenz zur ersten Etappe der Tour de Romandie. (April 2009 / Keystone) Paradies auf Erde: Das Weingut Domaine La Coquillade von Andy Rihs im Herzen der Provence. (September 2008 / Bruno Schlatter / TA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Nachricht vom Tod des Zürcher Unternehmers und Sportmäzens Andy Rihs verbreitete sich schnell – nicht nur landesweit.

Bekannte, Freunde, Kollegen, Sportler und YB-Fans verabschiedeten sich von Rihs in den sozialen Netzwerken und würdigten seine Leistungen vor allem in Bezug auf sein Engagement im Sport.

«Ruhe in Frieden, Andy», twitterte das BMC Racing Team von Andy Rihs. «Du wirst immer an unserer Seite fahren», heisst es weiter.

Der BSC Young Boys spricht den Angehörigen sein Beileid aus. In Gedanken sei man bei Andy und seiner Familie. Als Zeichen der grossen Anerkennung werde ab er nächsten Woche auf der YB-Geschäftsstelle ein Kondolenzbuch aufliegen, schreibt der Club, der auf dem besten Weg ist, nach über 30 Jahren wieder einmal den Schweizer Meistertitel zu holen.