Julien Wanders

11. Februar 2018 11:34; Akt: 11.02.2018 14:36 Print

Überragender Rekord des Ausnahmetalents

von Monica Schneider - Der 21-jährige Genfer Julien Wanders lief den Halbmarathon von Barcelona in der Schweizer Rekordzeit von 60:09 Minuten.

storybild

Die sechstbeste Zeit, die je ein Europäer lief: Julien Wanders beeindruckt in Barcelona. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Barcelona ist ein sehr gutes Pflaster für Schweizer Langstreckenläufer: 2010 wurde Viktor Röthlin in der katalanischen Hauptstadt Marathon-Europameister, 2015 lief Tadesse Abraham in 60:42 einen international äusserst wertvollen Schweizer Rekord im Halbmarathon, und heute katapultierte sich Julien Wanders, der erst 21-jährige Genfer, mit einer phänomenalen Leistung ebenfalls im Halbmarathon unter die Besten Europas: Wanders pulverisierte in 60:09 Minuten Abrahams Landesrekord um mehr als eine halbe Minute, wurde damit Zweiter und ist nun auch Europa-Rekordhalter in der U-23-Kategorie.

Kein Schweizer Leichtathlet treibt seine Karriere so kompromisslos voran wie Wanders. Der Genfer lebt und trainiert seit 2014 mehrheitlich im Hochland von Kenia auf 2400 m. Und während er sich in den Anfängen den einheimischen Läufern anschloss, ist es heute umgekehrt. Mit der Leistung in Barcelona reiht sich Wanders in der europäischen Allzeit-Bestenliste auf Rang 6 ein, sie wird vom mehrfachen britischen Olympiasieger und Weltmeister Mo Farah in 59:22 angeführt wird.

Während Wanders sowohl die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio als auch jene für die WM 2017 in London verpasste, glänzt er wiederholt auf der Strasse. Sein letzter Exploit liegt noch nicht lange zurück: An Silvester entschied er den 10-km-Lauf im Pariser Vorort Houilles in 28:02 Minuten für sich - Schweizer Rekord. Seither bereitet er sich in Kenia für das nächste grosse Ziel vor, die Halbmarathon-WM am 24. März in Valencia.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patrick E. am 11.02.2018 21:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Super Leistung, da steckt viel harte Arbeit dahinter. Bravo - toll gemacht..

  • Jakob Frischknecht am 12.02.2018 00:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jahrhunderttalent

    Hallo Herr Petko Ein Sportler im Langstreckenbereich der mit 21 Jahren eine solche Leistung bringt und dafür alles unterordnet ist ein Jahrhunderttalent. Warum schreiben Sie so negative Kommentare? Solche Kommentare sind verletzend und sind unqualifiziert, dadurch disqualifizieren Sie sich selbst! Ich freue mich riesig über den grossen Erfolg des jungen Mannes! Mit dieser Entwicklung dürfen wir in Zukunft wieder auf Leistungen hoffen wie sie Viktor Röthlin gebracht hat. Lieber Julien Wanders Ab sofort bin ich ein Fan von Ihnen! Freundliche Grüsse Jakob Frischknecht

  • Ken Ya am 11.02.2018 11:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kenya

    Im Kenya Shirt?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cédric am 13.02.2018 08:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Sensation

    Julien wird Weltklasse und lässt den Viktor Rötlin vergessenY

  • janosch blaser am 12.02.2018 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    bertüger

    der ist bis oben hin voll mit epo, schade

  • Peter Winkler am 12.02.2018 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das grösste Talent

    Als ehemaliger Langstreckenläufer verfolge ich die Karriere von Julien Wanders bereits seit geraumer Zeit sehr aufmerksam. Für mich steht fest, er ist nicht nur das grösste Lauftalent, welches die Schweiz je hervorgebracht hat, sondern er gehört auch weltweit zu den absolut Besten.

  • Dr. Fuentes am 12.02.2018 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Verdächtig

    Die Leistung ist schon leicht verdächtig. In Kenya zu trainieren mag ja gut sein aber wir wissen auch, dass schon einige dieser "Kenyaner" sehr dopingverdächtig sind.

  • Läufer am 12.02.2018 10:01 Report Diesen Beitrag melden

    Ich kann das nicht

    Ich habe seine Story früher schon mal gelesen. Natürlich unglaublich diese Zeiten und Leistungen, ohne Zweifel. Ich bin nur neidisch, denn ich muss 9h jeden Tag malochen und mich auf einen Marathon vorbereiten. Mein Ziel von 3h ist fast nicht möglich, obwohl ich auch vieles unterordne. Mir träumt es davon, mich von wo auch immer durchfüttern zu lassen damit ich in den Bergen von Kenia mich auf mein Hobby konzentrieren kann. Der Burscht hat Glück und soll es auch geniessen.

    • brast am 12.02.2018 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Läufer

      Sie könnten schon. Wenn sie alles aufgeben in der Schweiz und nach Kenia gehen. Wenn sie dort wie Kenianer leben, reicht ihnen wenig Geld. Julien Wanders hat es am Anfang genau so gemacht. Und auch heute; er lebt wie ein Kenianer.

    einklappen einklappen