Golfstar verhaftet

30. Mai 2017 18:22; Akt: 31.05.2017 08:11 Print

Woods schlief am Steuer und wusste nicht, wo er war

Tiger Woods ist verhaftet worden, weil er unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gefahren sein soll. Der Polizeibericht gibt Aufschluss.

Trunkenheit am Steuer: Tiger Woods verhaftet. (Video: Tamedia/AFP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie dem Polizeibericht zu entnehmen ist, habe Tiger Woods am Steuer am Strassenrand geschlafen. Als die Polizisten den früheren Golf-Superstar ansprachen, habe er nicht gewusst, wo er war. Bei allen Tests auf Nüchternheit sei Woods durchgefallen und musste mit auf den Polizeiposten.

Nach seiner Festnahme wegen Autofahrens unter mutmasslichem Rauschmitteleinfluss hat sich Tiger Woods öffentlich zu Wort gemeldet. Er bestreitet jeglichen Alkoholkonsum.

«Was geschehen ist, ist eine unerwartete Reaktion auf verschriebene Medikamente. Mir war nicht klar, dass der Mix aus Arzneimitteln mich so stark beeinflusst hat», heisst es in einer Stellungnahme des 41-Jährigen, aus der US-Medien am Montagabend zitierten. Wenige Stunden zuvor hatte das Büro des Sheriffs in Palm Beach County die kurzzeitige Inhaftierung Woods' bestätigt. Zur Begründung hiess es, er werde verdächtigt, unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gefahren zu sein. Nähere Angaben wurden zunächst nicht gemacht.

Der Absturz des Tiger Woods

«Ich verstehe das Ausmass dessen, was ich getan habe, und ich übernehme die volle Verantwortung für mein Handeln», teilte Woods laut «USA Today» und NBC News in seiner Stellungnahme mit. «Ich möchte mich von ganzem Herzen bei meiner Familie, meinen Freunden und den Fans entschuldigen. Auch ich selbst erwarte mehr von mir. Ich werde alles in meiner Macht stehende tun um sicherzustellen, dass das nicht noch einmal passiert.»

Erneut Schlagzeilen abseits der Golfplätze

Woods ist einer der erfolgreichsten Golfer der Geschichte und einer der bestverdienenden Sportler der Welt. Sein Karriereende schien zuletzt immer näher zu rücken, er sagte bei mehreren Turnieren Starts ab. Woods hat gravierende Rückenprobleme. Wegen zwei Operationen konnte der ehemalige Weltranglisten-Erste zwischen August 2015 und Dezember 2016 kein einziges Turnier bestreiten.

Nicht zum ersten Mal sorgt Woods abseits der Golfplätze für Schlagzeilen. Ende 2009 wurden verschiedene aussereheliche Beziehung bekannt, was schliesslich zum Ende seiner Ehe mit der Schwedin Elin Nordegren führte. Kurz nach den Enthüllungen war Woods in einen seltsamen Autounfall in unmittelbarer Nähe seines Hauses in Florida involviert. Woods legte danach eine mehrmonatige Pause ein, während der zahlreiche Details seiner Affären bekannt wurden.

(chk/nag/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • BEWOT am 30.05.2017 09:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorbildfunktion

    Ich denke, seine Zeit als Profisportler und als Vorbildfunktion ist einfach abgelaufen. Er sollte sich besser von der Öffentlichkeit zurückziehen, Geld hat er ja genug.

  • Renato am 30.05.2017 06:48 Report Diesen Beitrag melden

    Ein "down under" Star mehr !

    Schaut mal in diese runter gekommenen Augen. Einmal mehr der Beweis, dass Geld und "Ruhm" nicht glücklich macht. Nun kann sich auch "Tiger Woods" in die Reihen von Maradonna etc. einreihen !

  • Maya B. am 30.05.2017 07:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So traurig

    So sehr traurig. Ein grossartiger Sportler mit einem labilen Charakter. Schade. Jetzt ist seine Familie und die Gesundheit zerstört. Das tut weh.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Patrick am 30.05.2017 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Es ist nur traurig was aus der Golf-Legende geworden ist, für viele Golfer war Tiger Woods das Mass aller Dinge, ein Vorbild schlecht hin und er spielte in seiner eigenen Legendenliga. Jetzt ist er ein Schatten von sich selbst, man muss nur das Foto sehen, es ist ein Schock.

  • Georg am 30.05.2017 19:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorsicht! Die US Boulevardpresse ...

    ... berichtet noch tendenziöser als die Unsrige. Am Schluss waren dann weder Alkohol noch Drogen im Spiel - vielleicht wurde der erst vor Kurzem operierte Woods einfach durch die Schmerzmittelreaktion überrascht und fuhr rechts ran um die Wirkung wegzuschlafen. Wer um o3:00 morgens aus dem Schlaf gerissen und mit Blitzlicht fotografiert wird, sieht nun mal nicht top aus. Aber das verkauft so natürlich weniger Magazine?

  • Bene am 30.05.2017 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Übertriebenes Moralisieren

    Ich weiss nicht, warum ein Profisportler ein moralisches Vorbild sein muss. Er ist schliesslich weder Lehrer noch Pfarrer. Man soll den Mann in Ruhe lassen.

  • Spaniel am 30.05.2017 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig eigentlich

    Ein einst grosser Mann ist ganz Tief gefallen.

  • BEWOT am 30.05.2017 09:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorbildfunktion

    Ich denke, seine Zeit als Profisportler und als Vorbildfunktion ist einfach abgelaufen. Er sollte sich besser von der Öffentlichkeit zurückziehen, Geld hat er ja genug.