«Fou Pédalant»

02. März 2017 15:58; Akt: 02.03.2017 15:58 Print

Tour de Suisse lässt Ferdy National aufleben

Bei der Schweizer Landesrundfahrt im Juni wird die Rennwertung «Fou Pédalant» eingeführt. Zu Ehren des verstorbenen Ferdy Kübler.

Der Sportliche Direktor der Tour de Suisse, David Loosli, erklärt einen Teil des Parcours und die neu eingeführte Rennwertung «Fou Pédalant». (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ausreisser aufgepasst: Bei der 81. Tour de Suisse im Sommer gibt es einen neuen Spezialpreis. Wer abgesehen von den beiden Zeitfahren am meisten Fluchtkilometer sammelt, wird am Ende als «Fou Pédalant» ausgezeichnet.

Umfrage
Wie verfolgen Sie die Tour de Suisse?
25 %
57 %
18 %
Insgesamt 116 Teilnehmer

Diese Rennwertung wird zu Ehren des Ende letzten Jahres verstorbenen Ferdy Kübler, der die Schweizer Landesrundfahrt dreimal gewann, eingeführt. Den Übernamen trug Ferdy National während seiner Karriere aufgrund seiner angriffigen Fahrweise. «Ferdy prägte die Tour de Suisse über Jahre als Rennfahrer. Es liegt uns am Herzen, dass wir einen solchen Ehrenpreis vergeben können», sagt der Sportliche Direktor David Loosli. Jener Fahrer, der die Wertung anführt, trägt ausserdem täglich eine spezielle Startnummer mit dem Konterfei Küblers.

Über italienisches und österreichisches Gebiet

Die diesjährige Tour de Suisse vom 10. bis 18. Juni führt über 1164 Kilometer und 17'490 Höhenmeter. Beim Auftaktwochenende verbringt der Tour-Tross zwei Tage in Cham. Danach geht es via Bernbiet ins Waadtland. Die 5. Etappe führt von Bex über den Simplonpass und italienischen Boden ins Tessin nach Cevio. Einen Tag später wartet mit dem Teilstück von Locarno über den San Bernardino und Albula nach La Punt die Königsetappe auf die Fahrer.

81. Tour de Suisse

Wiederum tags darauf geht es von Zernez in den österreichischen Skiort Sölden. Auf dem letzten Teilstück des 16 Kilometer langen Schlussaufstiegs bis zum Tiefenbachgletscher müssen die Fahrer durch einen 1,7 Kilometer langen Tunnel. «Betreffend Gesamtsieg ist es entscheidend, hier vorne dabei zu sein», so Loosli. Der Sportliche Direktor hofft jedoch, dass die Spannung auch während der letzten beiden Etappen in Schaffhausen noch vorhanden ist.

(heg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Let it be am 02.03.2017 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Späte Ehre, dennoch schön!

    Noch viel schöner wären solche Ehrungen solange die Sportler noch am Leben sind! Wievielen jüngeren Menschen ist denn der legendäre Ferdy wohl heute noch im Kopf.

    einklappen einklappen
  • Conn Aisseur am 02.03.2017 16:58 Report Diesen Beitrag melden

    "Pédalant fou"???

    Wenn mich meine Französisch-Kenntnisse nicht trügen heisst es korrekt "Pédalant fou" und nicht umgekehrt. Weiss es jemand ganz sicher?

  • Hug. am 03.03.2017 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Paul Stieger

    Immer die gleich Laier von denen, die unbedingt einen Kommentar loswerden müssen, aber irgendwie begrenzte Möglichkeiten haben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hug. am 03.03.2017 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Paul Stieger

    Immer die gleich Laier von denen, die unbedingt einen Kommentar loswerden müssen, aber irgendwie begrenzte Möglichkeiten haben.

  • Conn Aisseur am 02.03.2017 16:58 Report Diesen Beitrag melden

    "Pédalant fou"???

    Wenn mich meine Französisch-Kenntnisse nicht trügen heisst es korrekt "Pédalant fou" und nicht umgekehrt. Weiss es jemand ganz sicher?

  • Let it be am 02.03.2017 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Späte Ehre, dennoch schön!

    Noch viel schöner wären solche Ehrungen solange die Sportler noch am Leben sind! Wievielen jüngeren Menschen ist denn der legendäre Ferdy wohl heute noch im Kopf.

    • Fritz Hoffmann am 02.03.2017 19:45 Report Diesen Beitrag melden

      Abdankung

      Ich finde es auch peinlich, dass es nicht einmal eine öffentliche Abdankung gab. Soviele Fans, die ihm zugejubelt haben, konnten sich nicht persönlich von ihrem Idol verabschieden. Bei Hugo Koblet war die Kirche bis zum letzten Platz gefüllt.

    einklappen einklappen
  • Paul Stieger am 02.03.2017 16:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doping lässt grüssen

    Wer interessiert sich heutzutage noch für Spitzensport, wo es doch nur noch darum geht, bei der Dopingkontrolle nicht erfasst zu werden.

    • antonzum am 02.03.2017 16:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Paul Stieger

      Sehr pessimistisch, Ihre Aussage ...

    • Reto am 03.03.2017 10:03 Report Diesen Beitrag melden

      Erwischt!

      ...offenbar Sie, Herr Stieger. Oder wie erklären Sie sich dass Sie einen Artikel über Spitzensport lesen!

    einklappen einklappen