Sechs Millionen jährlich

11. Oktober 2012 11:06; Akt: 11.10.2012 11:26 Print

Rettet Pep Guardiola die AC Milan?

Die Krise bei Milan hat sich nach der Derby-Niederlage gegen Inter verschärft. Nachdem vor einigen Tagen Gerüchte über ein Angebot an Pep Guardiola kursierten, soll Silvio Berlusconi jetzt Gas geben.

Bildstrecke im Grossformat » test

Die grössten Erfolge von Pep Guardiola als Trainer.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sechs Millionen netto soll Pep Guardiola jährlich verdienen, wenn er Milans Trainer wird. Ein Vertrag über vier Jahre wurde dem Barça-Erfolgscoach angeblich angeboten, wie «La Repubblica» schon anfangs Woche berichtete. Das 0:1 gegen Inter war wohl doch zu viel. Milan liegt nach dem schwachen Saisonstart bereits neun Punkte hinter Leader Juventus Turin. Irgendjemand muss den Traditionsklub aus der Krise führen.

Umfrage
Wäre Pep Guardiola der richtige Trainer für Milan?
29 %
35 %
36 %
Insgesamt 1214 Teilnehmer

Vize-Präsident Adriano Galliani versicherte zwar nochmals, dass Trainer Massimiliano Allegri weiterhin fest im Sattel sitze, doch es gibt auch Stimmen, die behaupten, dass der 45-Jährige bei einer Niederlage im nächsten Spiel gegen Lazio Rom (20. Oktober) seinen Job los sei.

Berlusconi reist zu Guardiola

Dass es Milan – und vor allem Silvio Berlusconi – ernst meint mit Guardiola, beweist der ehemalige italienische Ministerpräsident gleich selbst: Gemäss «calciomercato.it» reiste er extra nach New York, um den Spanier von seinem Klub zu überzeugen. Dieser äusserte sich im letzten Sommer noch dahingehend, dass er frühestens im Sommer 2013 wieder einen Job übernehmen möchte. Daher seien auch noch Roberto Baggio oder Paolo Maldini im Rennen um die mögliche Allegri-Nachfolge.

(fox)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ManU 3 am 11.10.2012 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    pep?

    Auch pep wird milan nicht retten... wer seine besten spieler verkauft muss mit erfolglosen jahren rechnen. pep hatte bei barca einfach gute spieler. Ein wirklich guter trainer ist ferguson. Auch mit einer nicht allzu starken mannschaft spielt er oben mit und dies im alter von 72!!! MUFC 4-ever

    einklappen einklappen
  • hala madrid am 11.10.2012 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    und zu mou....

    ....er hat ja damzumals mit porto nur mit "stars" sowohl den uefa cup als auch die champions league gewonnen. die chelsea/inter kann ich nicht beurteilen. aber in madrid hat er aus marcelo einen absoluten star gemacht. er hat benzema, welcher zwar als star kam, aber 2 jahre gar nichts auf die reihe brachte, zum superstar geformt. auch özil/khedira formte er nach ihrem wechsel zu superstars, cajellon ist auf dem besten weg dazu. nur schade ass er granero nicht gehlaten hat.

  • Hans am 11.10.2012 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht so gute Idee

    Ich persönlich bin der Meinung, dass Pep ein überschätzter Trainer ist. Meiner Meinung nach spielt es bei Barca keine grosse Rolle, wer als Trainer angestellt ist: Das Team spielt den Fussball den sie kennen und dieser ist nun einmal erfolgreich.Bei Milan würde er nichts bringen. Die AC möchte einen Generationswechsel mit jungen Spielern, also sollte auch ein solcher Trainer kommen. Jürgen Klopp, Jogi Löw, Arsene Wenger, etc. Solche Trainer braucht es. Pep oder Mou können nur mit fertigen Stars arbeiten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ManU 3 am 11.10.2012 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    pep?

    Auch pep wird milan nicht retten... wer seine besten spieler verkauft muss mit erfolglosen jahren rechnen. pep hatte bei barca einfach gute spieler. Ein wirklich guter trainer ist ferguson. Auch mit einer nicht allzu starken mannschaft spielt er oben mit und dies im alter von 72!!! MUFC 4-ever

    • Hans Chaos am 12.10.2012 08:36 Report Diesen Beitrag melden

      ManU?

      Schön das du diesen Beitrag als Plattform nutzt um deinen Lieblingsverein zu promoten....

    einklappen einklappen
  • hala madrid am 11.10.2012 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    und zu mou....

    ....er hat ja damzumals mit porto nur mit "stars" sowohl den uefa cup als auch die champions league gewonnen. die chelsea/inter kann ich nicht beurteilen. aber in madrid hat er aus marcelo einen absoluten star gemacht. er hat benzema, welcher zwar als star kam, aber 2 jahre gar nichts auf die reihe brachte, zum superstar geformt. auch özil/khedira formte er nach ihrem wechsel zu superstars, cajellon ist auf dem besten weg dazu. nur schade ass er granero nicht gehlaten hat.

  • Fritz Thomy am 11.10.2012 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fussball

    Besser geht er nächste Saison zu den Bayern.

  • Angel De Napoli am 11.10.2012 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neun Punkte hinter wem?

    Falls ich richtig rechnen kann, ist Juve nicht alleiniger Leader. Also richtigstellen (Mehrzahl benutzen). Danke

    • Marvin de Torino am 12.10.2012 08:44 Report Diesen Beitrag melden

      Bleib cool!

      Der leader ist Juventus! Auch wenn es nur dank dem Torverhältnis ist! Also überleg bevor du labberst

    einklappen einklappen
  • Dario Piemontese am 11.10.2012 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Ente vs Adler

    Ich wäre da vorsichtig. Rijkaard hat bei Barca auch tollen Fussball spielen lassen, jetzt trainiert er die Saudis. Enrique wollte eine Roma im Stile von Barca aufbauen und ist gescheitert. Auch Pep alleine wird aus einer Ente keinen Adler machen und aus Milan kein Barca.

    • Fabio Botti am 11.10.2012 14:03 Report Diesen Beitrag melden

      Rijkaard

      Als Pep zu Barça kam, war die Mannschaft dank Rijkaard moralisch am Boden. Aber mit Deinen beiden letzten Sätzen bin ich 100% selber Meinung, da das heutige Barça in den letzten 20 Jahren aufgebaut wurde.

    • saad am 11.10.2012 14:12 Report Diesen Beitrag melden

      mourinho

      der einzige der das kann ist Mourinho ;)

    einklappen einklappen