Volkan Oezdemir

20. November 2017 15:47; Akt: 20.11.2017 16:14 Print

Schweizer MMA-Star sass eine Nacht hinter Gittern

Der Schweizer MMA-Fighter Volkan Oezdemir musste ins Gefängnis, weil er sich im August eine Schlägerei in einer Bar geleistet hatte.

Oezdemir schlägt Gegner Jimi Manuwa in 42 Sekunden K.o. (Video: UFC Europe)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Polizist sah Volkan Oezdemir per Zufall auf der Strasse in Fort Lauderdale in Florida. Der Cop verhaftete den MMA-Fighter auf der Stelle wegen «vorsätzlicher Körperverletzung». Danach verbrachte der 28-jährige Freiburger eine Nacht hinter Gittern.

Grund für die Verhaftung durch die Polizei von Broward County war eine Schlägerei, die bereits im August stattgefunden hatte. Oezdemirs Anwalt Bruce A. Zimet beschrieb den Vorfall als «eine einfache Auseinandersetzung in einer Bar, bei der Herr Oezdemir nicht der Angreifer gewesen war». Oezdemir habe Vertrauen ins US-Justizsystem und gehe davon aus, dass sich der Fall bald klären lasse. Nachdem Oezdemir eine Kaution von 10'000 Dollar bezahlt hatte, durfte er das Gefängnis verlassen.

Ist der WM-Kampf in Gefahr?

Bis vor kurzem war davon auszugehen, dass der UFC-Kämpfer im nächsten Januar seinen ersten WM-Kampf um den UFC World Light Heavyweight Titel gegen Daniel Cormier absolvieren würde. Ob er nach diesem Vorfall weiter auf den enorm wichtigen Fight schielen darf, ist aktuell nicht absehbar. Oezdemirs Arbeitgeber, die UFC, hält in einem Communiqué aber zu ihm, solange seine Schuld nicht bewiesen ist.


(hua)