Bob-WM

27. Januar 2013 10:00; Akt: 27.01.2013 16:58 Print

Hefti holt Silber im Zweier

An der Zweierbob-WM in St. Moritz hat sich Beat Hefti die Silbermedaille geholt. Der Appenzeller konnte den Rückstand auf die Deutschen Francesco Friedrich/Jannis Bäcker nicht mehr wettmachen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Beat Hefti hat sich seine erste WM-Medaille als Pilot nicht mehr entreissen lassen. Er verteidigte in St. Moritz im Zweier mit Anschieber Thomas Lamparter den 2. Rang souverän. Gegen die siegreichen Deutschen Francesco Friedrich/Jannis Bäcker war nichts auszurichten.

Francesco Friedrich war um 56 Hundertstelsekunden schneller, Beat Hefti war geschlagen. Betrüben liess sich der Schweizer Top-Pilot dadurch aber nicht. Hefti war bei der Siegerehrung im Zielraum des «Olympia Bobruns» jener Athlet, der am wildesten mit Champagner um sich spritzte. Der gebürtige Appenzeller trauerte dem verpassten Gold überhaupt nicht nach: «Ich bin überglücklich. Wir haben das Maximum herausgeholt. Und dies ausgerechnet vor Heim-Publikum. Ein anderer war halt einfach noch ein wenig besser. Man muss Friedrich zu dieser super Leistung gratulieren. Auch bei uns wird es ein Riesen-Fest geben.»

Spass und Erleichterung

Hefti bekräftigte, dass er sich auf der Bahn in St. Moritz sehr wohl fühle, seit der Natureiskanal Mitte Dezember wieder eröffnet worden ist. Er sei im Engadin in den vergangenen Wochen immer mit Spass und Freude gefahren. Dies sei ausschlaggebend gewesen für den Gewinn der Silbermedaille. Weil er zudem gewusst habe, dass sie am Start zu den Stärksten zählen würden, sei er nie beunruhigt gewesen.

Hefti gab überdies zu: «Ich bin schon erleichtert, dass es als Pilot endlich mit der WM-Medaille geklappt hat. Im Weltcup waren wir eigentlich immer ganz vorne dabei, bisher aber nicht bei den internationalen Grossanlässen.» 2007 war Hefti in St. Moritz als Anschieber von Ivo Rüegg Vierer-Weltmeister geworden. Danach wechselte er auf die Position des Steuermanns. Die Saison-Highlights waren im bisherigen Verlauf seiner Piloten-Karriere nicht sein Ding gewesen.

Entweder fanden seither die Weltmeisterschaften oder Olympischen Spiele auf Bahnen statt, die ihm nicht liegen (Altenberg, Lake Placid, Whistler), oder er brachte nicht vier Läufe auf konstant hohem Niveau ins Ziel. 2011 am Königssee hatte er ebenfalls nach einer WM-Medaille gegriffen, wegen einem miserablen dritten Durchgang war er aber am Schluss-Tag des Zweier-Rennens noch vom Podest gefallen.

Im Vierer nicht Favorit

Hefti hofft, dass er den Schwung der Silber-Fahrt in den Vierer-Wettkampf vom nächsten Wochenende mitnehmen kann. An der Einstellung brauche er nicht viel zu ändern. Jene Anschieber, die noch nicht zum Einsatz gekommen seien, würden äusserst motiviert sein. Auch in der Königsklasse wolle er angreifen, so Hefti.

St. Moritz/Celerina. WM. Männer. Zweier. Schlussstand nach 4 Durchgängen:
1. Francesco Friedrich/Jannis Bäcker (De) 4:22,78.
2. Beat Hefti/Thomas Lamparter (Sz) 0,56 zurück.
3. Thomas Florschütz/Kevin Kuske bzw. Andreas Bredau (De) 1,19.
4. Steven Holcomb/Steven Langton (USA) 1,27.
5. Oskars Melbardis/Daumants Dreiskens (Lett) 1,47.
6. Chris Spring/Lascelles Brown (Ka) 1,55.
7. Alexander Subkow/Dimitri Trunenkow (Russ) 1,58.
8. Lyndon Rush/Jesse Lumsden (Ka) 1,65.
Ferner: 10. Maximilian Arndt/Marko Hübenbecker (De) 2,26.
11. Rico Peter/Simon Friedli (Sz) 2,36.
Nicht im Final-Durchgang der Top 20: 28. Michael Klingler/Bruno Meyerhans (Lie).
38 Teams gestartet, 35 klassiert.
Disqualifiziert nach dem 2. Durchgang, weil Schlitten vertauscht: Alexander Kasjanow/Maxim Belugin (Russ) und Alexej Stulnew/Alexej Wojewoda (Russ).
Gestürzt: Won Yunjong/Suk Youngjin (SKor).

(si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andy am 27.01.2013 16:03 Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Gratuliere zu dieser TopTop-Leistung !!! Ja, wenn Mr.Lehmann hier das Sagen hätte, dann wären gar keine CH-Schlitten mehr selektioniert für die WM ... Mann, warum wird dieser Herr Lehmann nicht endlich 'zum Teufel gejagt' ... schlimmer gehts nimmer ... Gott sei Dank gibts noch den Bob-Sport :-) Danke

  • meccano am 27.01.2013 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    grossartig

    danke beat hefti, dass war ganz grosses klasse. gott sei dank, hat lehmann in dieser sportart nicht das sagen, sonst gehörten solche erfolge auch im bobsport bereits vergangenheit an.

  • carmen diaz am 27.01.2013 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    hurra, hurra, hurra...

    ...ein wintersport wochenende an dem wir uns nicht gänzlich zu tode schämen müssen vor den fernsehzuschauern dieser welt. gratulation zu diesem super zweiten platz. beat hefti kann nicht zufällig auch ski fahren, oder? ich meine runter fahren würde reichen, mehr tun die anderen im alpin team ja auch nicht. ein versuch wärs doch wert...

    • meccano am 27.01.2013 14:55 Report Diesen Beitrag melden

      hefti versus lehmann

      wenn beat hefti skifahren würde, wären seine erfolge sehr schnell dahin, denn lehmann und seine strukturen würde schon dafür sorgen.

    einklappen einklappen