Völlig von der Rolle

16. November 2012 13:02; Akt: 16.11.2012 14:19 Print

Der dümmste Basketballer der Welt

Nein, nicht da rein! Pierre-Yves Winkin versucht in Belgien tatsächlich, den eigenen Korb zu treffen. Und das gleich viermal. Da zeigen sich die Geisterfahrer im Hockey treffsicherer.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
Pierre-Yves Winkins unglaubliche Versuche, in den eigenen Korb zu treffen. (Video: YouTube/ benjaminrsmith) Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal
Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Was hat Pierre-Yves Winkin vom belgischen Basketballverein Natoye nur geritten? In einem Spiel der dritten Division kommt er nach einem Freiwurf des Gegners an den Ball und versucht, ihn im eigenen Korb zu versenken. Nicht nur einmal, sondern gleich viermal. Winkin scheitert jedoch bei allen Versuchen. Erst als zwei Teamkollegen zu ihm rennen, hört der Spieler mit dem Wahnsinn auf. Ob sich Winkin in der Seite geirrt hat, ist nicht bekannt.

Ein ähnliches Schicksal ereilte vor zwei Jahren den NBA-Spieler Rasheed Wallace von den Boston Celtics. Im Spiel gegen die Chicago Bulls versenkt er einen Schuss des Gegners Brad Miller, der nicht getroffen hatte, im eigenen Korb. Die Aktion war jedoch keine Absicht. Wallace wollte den Ball eigentlich wegspielen. Weil er ihm aber durch die Hände glitt, fand er auch den Weg in den Korb.
Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen

(Video: YouTube/ cromarko91)

Zu früh gefreut

Im Eishockey gibt es zwar keine Eigentore, dennoch kommt es immer wieder zu kuriosen Treffern ins eigene Netz. Bei der WM 2004 irrte sich Nobuhiro Sugawara im Spiel gegen Dänemark in der Seite. Drei Minuten vor Schluss und beim Stand von 3:3 bugsierte er den Puck über die Linie und jubelte über das vermeintliche Siegtor. Sugawara merkte jedoch rasch, dass er in den eigenen Kasten traf und so Dänemark zum 4:3-Sieg verhalf.
Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen

(Video: YouTube/ finzan)

Nicht mit Absicht, dafür mit voller Wucht donnerte der Schweizer Philippe Furrer den Puck ins eigene Tor. An der WM 2006 gegen die Russen setzte der Verteidiger nach einem Bully zum Befreiungsschlag an. Der Slapshot sollte hinter dem Tor von Martin Gerber via Bande aus der Gefahrenzone geschafft werden. Die Aktion misslang gründlich. Furrer traf den Puck nicht wie gewollt und hämmerte die Scheibe zum 3:0 für Russland ins Schweizer Tor. Die Eisgenossen verloren schliesslich 0:6 und schieden im Viertelfinal aus.
Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen

(Video: YouTube/ corunguneee)

(heg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nichts Nichts am 17.11.2012 08:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hää?????

    Wie kann so was geschehen???

  • Video 2 am 17.11.2012 01:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was passiert mit video nr 2..?

    Zum glück kann man sich das 2e video anschauen..!

  • f. k. am 16.11.2012 18:54 Report Diesen Beitrag melden

    Eigenkorb

    Beim Tip-off in Basketballspielen kanns schon mal vorkommen, dass einer in die falsche Richtung spielt - hab ich selbst erlebt (...als Teamkolleg, natürlich!) Noch lustiger finde ich aber Einen-Nicht-körbe, wenn sich einer in der NBA den Ball auf den eigenen Kopf dunkt und der Ball oben wieder rausspickt (LBJ lässt grüssen...)

  • t.g. am 16.11.2012 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    einige komische regeln

    im europ. BB gibts auch komische Modi die zum "eigenkorb" einladen. Bsp: Euroleague Quali, X verliert 1. Spiel mit 5 punkten rückstand muss also rückspiel mit mehr als 6 gewinnen. wenn nun 1 sekunde vor spielschluss X 2 Punkte vorne ist könnte X einen 3er versuchen oder einfacher eigenkorb >> verlängerung also 5 minuten zeit um ein 5 punkte vorsprung hinzukriegen, das gegenteil gilt für den gegner, wenn sie den ball 20 sekunden vor schluss kriegen würden wären sie super blöd wenn sie treffen würden. ps: für den Eigenkorb gäbe es sehr wahrscheinlich ein technisches Foul

  • Prince Amodt am 16.11.2012 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    Absicht für die Statistik

    Das gab es in der NBA auch schon im selben Rahmen. Zum Beispiel Ricky Davis am 16. März 2003. Der "ausführende Spieler" versucht so die Zahl der Rebounds zu erhöhen, um statistisch besser da zu stehen.