Wingsuit-Mann

04. Februar 2011 15:59; Akt: 04.02.2011 16:03 Print

Der verrückte, fliegende Norweger

Vorbei an Baumkronen, entlang von Felswänden und mitten durch tiefe Schluchten: Jokke Sommer fliegt in seinem Wingsuit meist am Limit.

Jokke Sommer im «Dream Line - Part 2».
Fehler gesehen?

Wingsuit, der «Flügelanzug», das ist der Stoff, welcher den Menschen einer der grössten Wünsche erfüllen kann. Eine nähere Erfahrung ans Fliegen gibt es momentan nicht – eine gefährlichere wohl ebenso wenig.

Jokke Sommer beweist dies eindrücklich in seinem Video «Dream Lines – Part 2». Dabei rast er knapp über Wälder oder stürzt sich von einer Felskante. Mit seiner Kamera nimmt er jedermann mit weniger Mut aber gleich grossem Verlangen nach dem ultimativen Freiheitsgefühl mit. Die Szenen sind spektakulär, oft stockt dem Zuschauer der Atem wenn er gefühlte Millimeter an der Felswand und damit wohl seinem Tod vorbeischrammt. Keine Frage: Vom Nachahmen wird abgeraten.

Immer vom Fliegen geträumt

Jokke, oder Joakim, wie der 24-Jährige richtig heisst, träumte immer vom Fliegen. In seiner Kindheit rückte der Traum etwas in den Hintergrund, als er mit Motocross begann. Doch 2007 begann der in Norwegen (Son) und der Schweiz (Wengen) wohnende Sommer mit Skydiving, ein Jahr später absolvierte er in den USA innert zwei Monaten 250 Sprünge und als er erstmals vom Wingsuit hörte, wusste Jokke: Das ist es. Seither segelt er mit Höchstgeschwindigkeiten durch die Lüfte, immer nach der Suche nach dem noch grösseren Kick. «Dream Line – Part 2» dürfte noch lange nicht der letzte atemberaubende Clip gewesen sein.

(fox)