24. Januar 2008 22:41; Akt: 25.01.2008 00:12 Print

Gold klar verpasst, Silber für Lambiel

Stéphane Lambiel muss weiter auf sein erstes EM-Gold warten. In Zagreb gewann der Walliser die Silbermedaille. Den Titel holte sich der Tscheche Tomàš Verner.

Fehler gesehen?

Nach dem dritten Platz im Kurzprogramm vermochte sich Weltmeister Lambiel zwar noch um einen Platz zu verbessern und den Franzosen Brian Joubert äusserst knapp um 0,18 Punkte hinter sich zu lassen. Doch zu mehr reichte es dem 22-jährigen Schweizer nicht. Statt den Abstand auf den führenden Verner zu verkürzen, vergrösserte sich dieser letztlich sogar auf mehr als 13 Zähler. Der Tscheche konnte seinen ersten Titel als Europameister feiern.

Lambiels Flamenco-Kür beinhaltete zwar erneut ein tolles Programm, doch schon zu Beginn sprang er nur einen zweifachen statt dreifachen Axel. Danach zeigte er zwar eine solide Kombination Vierfach-Toeloop/Doppel-Toeloop/Doppel-Rittberger, doch auf den zweiten Vierfachen verzichtete er wie bereits beim Sieg am GP-Final von Mitte Dezember in Turin. Dass er weniger riskierte, zahlte sich jedoch nicht aus, da nur eine der beiden in der Folge gesprungenen Kombinationen anerkannt wurde, wobei der
an den Dreifach-Lutz angehängte Dreifach-Toeloop nur doppelt in die Wertung kam. Zudem gelang ihm am Schluss auch der Flip nur zweifach.

Der 19-jährige Zürcher Unterländer Moris Pfeifhofer konnte sich wie Lambiel nur um einen Platz verbessern und beendete den Wettstreit auf dem 22. Rang.

pbt/SI