Sport kompakt

25. April 2018 14:07; Akt: 25.04.2018 21:51 Print

Volero verabschiedet sich mit dem 13. Meistertitel

+++ Djokovic weiter im Formtief +++ Abbruch-Spiel wird vor leeren Rängen zu Ende gespielt +++ WM ohne Oxlade-Chamberlain +++ Embolo erneut verletzt +++ Leaderwechsel an der Tour de Romandie +++

Bildstrecke im Grossformat »
Novak Djokovic findet auch auf Sand nicht in den Tritt. Beim ATP-Turnier in Barcelona unterlag der Serbe dem Qualifikanten Martin Klizan (ATP 140) in drei Sätzen 2:6, 6:1, 3:6. Nach einem Freilos in der 1. Runde scheiterte Djokovic (ATP 12) in Barcelona somit bei erster Gelegenheit. Der Serbe, der seit seiner im Februar vorgenommenen Operation am Ellenbogen mit seiner Form zu kämpfen hat, startete gegen Klizan denkbar schlecht in die Partie. Bereits das erste Aufschlagspiel musste der Serbe abgeben. Zwar vermochte Djokovic auf den verlorenen Startsatz (2:6) zwischenzeitlich zu reagieren bei 3:4 im dritten Satz kassierte er dann aber das vorentscheidende Break. Gegen den Slowaken Klizan hatte Djokovic, der in Barcelona kurzfristig mit einer Wildcard angetreten ist, zuvor in vier Duellen nur einen Satz abgegeben und nie verloren. 2018 hat der 12-fache Grand-Slam-Sieger noch bei keinem Turnier die Viertelfinals erreicht. Das am vergangenen Freitag beim Stand von 0:0 wegen Fan-Krawallen abgebrochene Rückspiel im türkischen Cup-Halbfinal zwischen Fenerbahce und Besiktas Istanbul wird vor leeren Rängen zu Ende gespielt. Die 33 Minuten werden am 3. Mai nachgeholt. Besiktas braucht nach dem 2:2 im Hinspiel unbedingt ein Tor, um den Final-Einzug von Fenerbahce noch verhindern zu können. Der türkische Verband verhängte gegen Fenerbahce nicht nur 33 Minuten «Geisterspiel», sondern drei weitere Spiele ohne Zuschauer. Zudem muss der Verein 200'000 Euro Busse zahlen. Englands Internationaler Alex Oxlade-Chamberlain vom FC Liverpool fällt für den Rest der Saison aus. Der 24-jährige Mittelfeldspieler zog sich am Dienstag im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen die AS Roma (5:2) eine Bänderverletzung im Knie zu. Er musste das Spielfeld an der Anfield Road bereits nach 18 Minuten verlassen. Aufgrund der Verletzung wird Oxlade-Chamberlain mit England auch die WM-Endrunde in Russland verpassen. Bereits vor zwei Jahren bedeutete eine Knieverletzung für ihn das Forfait für die EM in Frankreich. Breel Embolo wird das Verletzungspech nicht los. Der Schweizer Nationalstürmer in Diensten von Schalke 04 fehlte am Mittwoch wegen einer Oberschenkelverletzung im Training des Bundesligisten. Ob der 21-Jährige in dieser Saison für seinen Klub noch einmal zum Einsatz gelangt, ist gemäss «kicker» ungewiss. Mit Sicherheit wird Embolo am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach pausieren. Embolo war im Sommer 2016 für 22,5 Millionen Euro vom FC Basel zu Schalke gewechselt. Wenige Monate später verletzte er sich schwer und fiel fast ein Jahr aus. In dieser Saison meldete er sich zurück und kam in 21 Partien zum Einsatz, allerdings nur neunmal von Beginn weg. Erst vor kurzem hat er sich von einer Oberschenkelverletzung am anderen Bein erholt. Beim 2:2 gegen Köln musste er sich am letzten Wochenende in der Pause auswechseln lassen, nachdem er in Startphase seinen dritten Saisontreffer erzielt hatte. An der Tour de Romandie wechselte das Leadertrikot vom australischen Prologsieger Michael Matthews auf die Schultern des slowenischen Favoriten Primoz Roglic. Sieger der 1. Etappe wurde der Spanier Omar Fraile. Matthews konnte im letzten Aufstieg ebenso wenig mithalten wie der St. Galler Tom Bohli, der überraschende Zweite des Prologs vom Dienstag. So konnte Roglic das Leadertrikot übernehmen, zeitgleich vor dem Australier Rohan Dennis. Das 166 km lange Teilstück von Freiburg nach Delsberg ging an Omar Fraile, der im Spurt des klein gewordenen Feldes den starken italienischen Sprinter Sonny Colbrelli und den Portugiesen Rui Costa auf die Plätze 2 und 3 verwies. Der FC Zürich verlängerte seinen Vertrag mit Innenverteidiger Umaru Bangura vorzeitig um zwei Jahre bis 2021. Der 30-Jährige aus Sierra Leone hatte 2016 von Dinamo Minsk nach Zürich gewechselt und absolvierte bislang 50 Spiele für den FCZ. Derzeit müssen die Zürcher auf Bangura verzichten. Am vergangenen Mittwoch zog er sich im Spiel gegen St. Gallen (4:0) einen Riss des Innenbandes im rechten Knie zu. Am 11. April 2017 verübte Sergey W. vor dem CL-Viertelfinal-Hinspiel des BVB gegen Monaco einen Bombenanschlag auf den Teambus von Dortmund. Am Mittwoch befragte das Landgericht weitere Profis – unter anderen auch Goalie Roman Bürki. «Die Bombe ist noch in der Ausfahrt explodiert. Wir haben einen lauten Knall gehört. Ich dachte zuerst, ein Reifen sei geplatzt», wird der 27-järige Schweizer bei bild.de zitiert. Sie hätten Marc Bartra, der inzwischen zurück in Spanien bei Real Betis ist, vor Schmerzen schreien gehört. «Marc lag auf dem Boden mit blutendem Arm.» Er sei bis zum Eintreffen der Rettungskräfte bei ihm geblieben. Nach dem Attentat habe er unter Schlafstörungen gelitten und auch heute noch sei er teilweise beeinträchtigt. Wenn beispielsweise jemand hinter seinem Rücken etwas fallen lasse, zucke er zusammen und werde wütend. Didier Cuche gab via Facebook bekannt, dass seine Familie bald wachsen wird. Wie der 43-Jährige schrieb, erwartet seine Frau im Herbst das zweite gemeinsame Kind. Cuche und seine Frau Manuela sind schon Eltern eines zweijährigen Sohnes. Jonas Hector hat angekündigt, dass er dem 1. FC Köln im Abstiegsfall treu bleiben werde. Wie mehrere Kölner Medien berichten, spricht auch bei Torhüter Timo Horn (Bild) einiges dafür, dass der 24-Jährige mit seinem Heimatverein in die Zweite Liga geht. Horn geniesst bei den Fans der Geissböcke Kultstatus. Der EV Zug findet einen Nachfolger für den abgesetzten Trainer Harold Kreis. Der Norweger Dan Tangnes unterschreibt einen Zweijahresvertrag. Keine zehn Tage nach der Trennung von Kreis hat der EVZ den Headcoach gefunden, der ihn durch die kommenden Saisons führen soll. Mit dem erst 39-jährigen Tangnes übernimmt ein Mann das Zepter, dem zugetraut wird, junge Spieler in die erste Mannschaft einzugliedern und zu fördern. Bei Linköping, seinem schwedischen Arbeitgeber in den letzten drei Jahren, habe er dies hervorragend getan, stellten die Zuger fest. «Dan Tangnes hat uns in den Verhandlungen überzeugt. Er hat in der Vergangenheit und will auch zukünftig mit jungen Athleten arbeiten und diese weiterbringen. Wir werden gemeinsam den EVZ in den nächsten Jahren zur besten Ausbildungsstätte in der Schweiz formen und erfolgreiches Eishockey spielen», prognostizierte CEO Patrick Lengwiler. Für die ehemalige Nummer 1 im Frauen-Tennis Maria Scharapowa ist das WTA-Premier-Turnier in Stuttgart schon nach dem ersten Duell zu Ende. Die fünffache Grand-Slam-Siegerin aus Sibirien hat nach ihrer vor einem Jahr abgelaufenen 15-monatigen Dopingsperre (Meldonium) noch nicht zu früherer Form gefunden und liegt im WTA-Ranking momentan auf Platz 41. Gegen die Französin Caroline Garcia verlor sie in drei Sätzen. Danach sagte die 31-jährige Russin, dass sie ihre Karriere ohne Glauben an weitere Grand-Slam-Siege beenden würde. Nach seinem dritten Mittelfussbruch glaubt Manuel Neuer immer noch an eine WM-Teilnahme. Im Magazin «stern» sprach er auch über schwierige Phasen während seiner Verletzungspause. «Ich denke schon, dass ich dabei bin und auch spielen kann. Und das will ich auch», erklärte der 32-jährige Torhüter der Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Er sei mit dem Heilungsprozess zufrieden, meinte aber auch: «Ich wäre natürlich gern noch ein Stück weiter.» Dennoch hofft er, dass er doch noch einen Einsatz für den Rekordmeister bestreiten darf. Hochspannung in der deutschen Eishockey-Meisterschaft: Die Eisbären Berlin bezwangen zu Hause den EHC Red Bull München mit 5:3 und gleichen die Best-of-7-Finalserie zum 3:3 aus. Damit muss die Entscheidung in der Belle in München fallen. Die Eisbären hatten mit 1:3 zurück gelegen. Trainerwechsel in der Serie A: Udinese hat Massimo Oddo (Bild) nach elf Niederlagen in Folge entlassen. Der 41-jährige ehemalige Verteidiger von Milan und der Nationalmannschaft war erst im November engagiert worden. Gemäss Medienberichten soll ihm Igor Tudor nachfolgen, der bis Dezember Galatasaray Istanbul betreut hat. Der Kroate soll schon seine Zusage gegeben haben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

(sal/fal/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MAX MEIER am 12.04.2018 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    Kaputter Fussball

    ahahha falls der schiedsrichter das gesehen hat...na klar. der liebe herr schiedsrichter hat rein gar nichts gesehen gestern. man sollte ganz einfach englische Fussballregeln im europäischen Fussball übernehmen. in England hat man seit der Erfindung des fussballs noch keine Schwalbe gesehen und die regeln der FA mit nachträglichen sperren verstärkt dies nur noch positiv!

    einklappen einklappen
  • Spaniel am 09.04.2018 14:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Nachricht

    Weiterhin gute Besserung!

  • ramos am 12.04.2018 11:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geldgeld

    ach da muss der gute ramos sowiso keine angst haben, der schiri sieht nur was das geld ihn sehen lässt

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Swissman am 25.04.2018 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ATP Nr. 12

    Weshalb wird über den berichtet? Ich möchte lieber wissen wie die Top 10 Spieler abschneiden.

  • Kusi am 25.04.2018 12:41 Report Diesen Beitrag melden

    nicht länger

    Der EVZ hat einen Trainer bis Ende Jahr. Länger wird ers in Zug nicht schaffen.

  • basler tennisspielerin am 25.04.2018 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    Maria Scharapowa ...

    War da nicht mal was ..... mit Doping oder so? Also, alles klar, dass sie nicht vorwärts kommt. Und, ich würde mal versuchen mit dem Getsöhne aufzuhören, vielleicht bringt das auch was. Nur versuchen gut auszusehen reicht halt heute nicht mehr um an der Spitze mitzuhalten. Ich würde sie nicht vermissen, wenn sie definitiv aufhört. Man müsste dann auch die immer wieder gleichen Artikel/Interviews mit pauschalisierten Ausreden nicht mehr anhören.

  • Hobbysportler am 25.04.2018 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Doping ehrlich spielen

    Ohne Doping auf Platz 41 ist doch nicht schlecht. Lieber ehrlich ein paar Plätze schlechter klassiert als mit Doping auf Platz 1. Wenn Maria jetzt noch mit dem lauten Gestöhne auf dem Platz aufhören würde, wäre sie sogar sympathisch.

  • Jenny am 24.04.2018 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Knapp verpasst!

    Leider knapp verpasst abr weiter so tom bohli !!!!