Schweizer Viererbob

07. Januar 2018 19:31; Akt: 09.01.2018 00:21 Print

Pilot Peters folgenschwerer Sturz im Eiskanal

Das Schweizer Viererbob-Team um Steuermann Rico Peter ist beim Weltcup in Altenberg gestürzt. Dabei hat es den Anschieber schwer erwischt.

Grosses Pech: Der Sturz des Schweizer Vierers hat fatale Folgen. (Videoteam Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Rico Peters Bob stürzte im ersten Lauf und verpasste den Finaldurchgang. Der 34-jährige Aargauer Pilot musste sich danach eine Platzwunde am Knie nähen lassen. Schwerer erwischt hat es eine Woche vor dem Heim-Weltcup in St. Moritz und einen Monat vor den Olympischen Spielen in Pyeongchang den Anschieber Thomas Amrhein. Eine MRI-Untersuchung am Sonntagabend zeigte einen Schlüsselbeinbruch.

In welcher Besetzung das Team nun im Engadin antreten kann, ist offen. Der Schlitten mit Peter, Alex Baumann, Simon Friedli und Amrhein war in der Kurve 14 gekippt.

Verzicht von Hefti und Bracher

Peter war in Altenberg als einziger Schweizer Pilot im Einsatz. Clemens Bracher, der im November im Europacup auf der bekannt schwierigen Bahn in Sachsen gestürzt war, verzichtete ebenso auf einen Start wie Beat Hefti.

Die Deutschen feierten auf einer ihrer Heimbahnen einen Doppelsieg durch die beiden Sachsen Nico Walther und Francesco Friedrich. Walther setzte sich um fünf Hundertstelsekunden durch, Dritter wurde wie am Samstag im Zweier der Lette Oskars Kibermanis.

(fal/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maler50 am 07.01.2018 20:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gute Besserung

    Gute schnelle Genesung wünsche ich!

    einklappen einklappen
  • Schorsch am 07.01.2018 20:07 Report Diesen Beitrag melden

    Fatal?

    Unter "Fatal" verstehe ich "tödlich". Der Titel ist nicht wirklich passend.

    einklappen einklappen
  • Risikosport am 07.01.2018 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heile, heile Säge...

    Hätte vielleich fatal enden können, ist es aber zum Glück nicht. Ein Schlüsselbeinbruch ist ketzt wirklich keine schwere Verletzung. Aber bei Spitzensportlern spricht man schnell mal von schlimmen und schweren Verletzungen, auch wenns mal nur den kleinen Zeh erwischt. Das ist nun mal Berufsrisiko. Auf jeden Fall gute nd schnelle Besserung!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herr Max Bünzlig am 08.01.2018 12:19 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    bei mir wäre Herr Steuermann Rico Peter, ein guter Fischer geworden, aber bestimmt kein Bob Fahrer

    • Experte am 08.01.2018 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Herr Max Bünzlig

      Peter ist ein genialer Pilot, dies hat er schon mehrmals unter Beweis gestellt! Zurzeit wissen wir ja noch nicht, ob es sich um ein Fahrfehler handelt. Es ist sogar Möglich , dass es sich hier um einen Materialschaden handelt und nicht Peter schuld ist.

    einklappen einklappen
  • Herr Max Bünzlig am 08.01.2018 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    ohne den Hacke Peter mit Kartoffelstock passiert das halt schneller

  • Aurigeno am 08.01.2018 09:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    abalone

    fatal heisst nicht tötlich, sondern unerfreulich. Für tötlich wäre das entsprechende Adjektiv "letal".

  • Irène Nünlist am 08.01.2018 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Besserung

    Ich wünsche dem Vierer-Bob-Team von Rico Peter von Herzen gute Besserung und baldige Rückkehr in den Eiskanal.

  • Gery am 08.01.2018 07:58 Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich fatal wäre

    letal. Jedenfalls gute Besserung!