Schock-Moment

25. November 2017 16:57; Akt: 25.11.2017 16:57 Print

Rodler entgeht Crash bei über 100 km/h nur knapp

Der italienische Rodler Theo Gruber hat bei seiner Fahrt in Winterberg viel Glück. Er fährt beinahe in einen Streckenarbeiter.

Der Südtiroler entgeht nur kapp eine Crash mit einem Streckenarbeiter. (Quelle: Tamedia/ARD)
Zum Thema
Fehler gesehen?

In Winterberg, Deutschland, kommt es am Samstag beinahe zu einem schlimmen Unfall. Der italienische Rodler Theo Gruber ist im zweiten Durchgang schon im Kanal unterwegs, als sich ein Arbeiter in einer Linkskurve noch auf der Strecke befindet.

Dieser reagiert in letzter Sekunde und springt aus der Bahn. Der Südtiroler war an der Stelle mit über 100 Stundenkilometer unterwegs.

(dmo)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • marko 32 am 25.11.2017 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krass

    Das hätte ganz schief laufen können!

    einklappen einklappen
  • Züscherin am 25.11.2017 19:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Winterberg

    Da komme ich ursprünglich her...habe selbst bei der Feuerwehr dort oft Dienste geleistet und das ist nicht der erste Beinahe-Unfall dort. Die Durchsagen, dass der Nächste in der Bahn ist, sind seeeehr leise.

    einklappen einklappen
  • Herr Max Bünzlig am 25.11.2017 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    liebe Rodler , diese Show ist aber gut reif für den Zirkus

Die neusten Leser-Kommentare

  • Theo D. am 26.11.2017 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glück

    Ich würde mal sagen, dass nicht nur der Sportler, sondern auch der Streckenarbeiter Glück hatte.

  • rammirocker am 26.11.2017 10:04 Report Diesen Beitrag melden

    Gefährliche Sportart....

    Egal ob Rodler- oder Skeleton-Fahrer: Diese Sportart ist brandgefährlich, braucht extrem viel Mut und im positive Sinne einen Sprung in der Schüssel. Denn wer liegt (sei es auf dem Rücken oder Bauch) 8 cm über einer spiegelglatten Eisbahn und schiesst mit über 100 Sachen einen Eiskanal hinunter. Hut ab für diese Sportler!!! Ein Wunder, das im Verhältnis sowenig Unfälle passieren. Man stelle sich nur vor die Eisbahn ist nicht perfekt präpariert: Dann ist der Kiefer definitiv tiefer und man kann durch den Strohhalm seine Nahrung aufnehmen xD

  • Ein Leser am 25.11.2017 20:38 Report Diesen Beitrag melden

    Versteh ich nicht :

    Wieso hat der Rodler denn nicht gehupt? Tüütüüt!!!

  • Herr Max Bünzlig am 25.11.2017 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    liebe Rodler , diese Show ist aber gut reif für den Zirkus

  • Ruedi am 25.11.2017 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Amateure

    Bei Skirennen fahren Streckenposten auf der Piste rum. Hier steht einer im Eiskanal. Was sind denn das alles für Amateure?

    • Peter am 25.11.2017 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ruedi

      Logisch sind das Amateure und Freiwilligehelfer, oder glaubst du das es da professionelle Streckenarbeiter gibt?

    einklappen einklappen