«So etwas passiert einfach»

13. August 2017 11:57; Akt: 13.08.2017 12:24 Print

Was hat Usain Bolt den Abschied vermiest?

Plötzlich liegt der schnellste Mann der Welt auf der Bahn: Usain Bolt ist in seinem letzten Rennen gestrauchelt. Grund soll ein Oberschenkelkrampf gewesen sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Muskelkrampf im linken Oberschenkel hat Usain Bolt im dramatischen Staffelfinal der Leichtathletik-WM ins Straucheln gebracht und gestoppt. «Grosse Schmerzen hat er aber wegen der Enttäuschung, das Rennen verloren zu haben», sagte Jamaikas Mannschaftsarzt Kevin Jones nach dem 4 x 100 Meter im Londoner Olympiastadion, den Schlussläufer Bolt wegen seiner Verletzung nicht beenden konnte. Der 30-jährige Jamaikaner wollte im letzten Rennen seiner einmaligen Karriere seinen zwölften WM-Titel gewinnen.


Bolt-Drama zum Abschied: Bolts letztes Rennen endet mit einer Verletzung. (Video: SRF)

«Die letzten drei Wochen sind hart für ihn gewesen. Wir hoffen das Beste für ihn», betonte Jones. Bolt hatte wegen der Verletzung etwa nach der Hälfte seiner Distanz mit schmerzverzerrtem Gesicht abstoppen und aufgeben müssen; er kam heftig ins Straucheln und lag später auf der Bahn.

«Es ist etwas kühl hier»

Seine Teamkollegen Omar McLeod, Julian Forte und Yohan Blake trösteten den Pechvogel noch im Stadion. «So etwas passiert einfach», sagte McLeod. «Usains Bolts Name wird für immer weiterleben.»

Sein Dauerrivale Justin Gatlin, der Bolt über 100 Meter geschlagen hatte, vermutet das kühle Wetter als Grund für Bolts Verletzung. «Wir haben unsere Sachen wohl ein bisschen zu früh ausgezogen. Es ist etwas kühl hier, und ich glaube, daher kam der Krampf», meinte der Amerikaner, der mit dem US-Quartett hinter den Briten Silber gewann. «Er ist praktisch kalt rausgegangen.»

(mch/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Easysunrise am 13.08.2017 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es gab noch einen Sieger

    Übrigens: Grossbritanien hat den Lauf Gewonnen. Ein Usain Bolt kann natürlich auch das zur Nebensache werden lassen. Auch das ist schade für den Sport.

    einklappen einklappen
  • rammirocker am 13.08.2017 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Nun....

    Das hat dieser (grosse) Sportler (und Show-Man, ok das gehört in der Leichtathletik dazu) nicht verdient!!!! Ich hoffe nur für Ihn es kommt nachträglich nichts ans Licht. Wie damals der "saubere" Lance Armstrong, der die unmenschliche TdF 7x gewann.

    einklappen einklappen
  • Esther am 13.08.2017 13:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    100 Meter

    Das war schade für Bolt das sein Abschied so von statten ging. Ich danke Ihm für die spannende Zeit mit Ihm. Er hat den Leichtathletiksport bereichert. Wünsche ihm alles gute.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nils am 14.08.2017 17:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder !

    Das wundert mich überhaupt nicht. Ein Sprinter muss auch bei Temperaturen weit über 20° bis kurz vor dem Lauf warm angezogen bleiben. Darauf nehmen Sponsoren und Veranstalter aber immer weniger Rücksicht und der Personenkult nimmt immer mehr zu. Minutenlang müssen die Staffelläufer bei knapp 20° ausgezogen statt im Trainer warten, durch funkensprühende Tunnel vor der Kamera posieren, dann auf der Bahn die Startpflöcke einrichten oder Wechsellinien abschreiten und aufkleben, und zu guter Letzt noch mal warten, bis alle Startläufer einzeln vorgestellt wurden...

  • Triathlet am 14.08.2017 07:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krampf?

    1) jeder mit Krampf kommt erzwungenermassen automatisch auf die Idee, zu dehnen...nur Bolt nicht 2) Bolt hatte scheinbar am linken Oberschenkel seine " Verletzung, stand jedoch mit dem linken Bein auf ( schmerzt das nicht?) 3) kürzeste Zeit danach verliess er das Stadion ohne humpler, ganz lockeren Schrittes...?! Schon geheilt? Erinnert mich an Ronaldo, welcher beim WM -Final in Führung liegend x-Minuten benötigte, um "schwer verletzt " und massiv hinkend den Platz zu verlassen .... jedoch bei der Siegerehrung wieder umherrannte.....

  • unglaublich am 14.08.2017 07:16 Report Diesen Beitrag melden

    aber wahr

    Alles nur Show. Zum Abschied wollte er noch ein bisschen Mitleid erhalten.

  • Swissgirl am 14.08.2017 06:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mal etwas übers Laufen

    "Der muss mindestens den ganzen Hamstring gerissen haben .... und weiteres" konnte ich gerade Abwertendes lesen. Hat denn hier überhaupt einer eine Ahnung vom Laufen? Je schneller Mann/Frau läuft, desto stärker ist der hintere Oberschenkelmuskel beansprucht und desto grösser ist die Gefahr eines Muskelkrampfes, vor allem wenn die Erholungsphasen zu kurz sind. Der Ansatz ist hinten am Knie und unter dem Gesäss. Der kann ganz schön weh tun. Bolt läuft in Sprints mehr als 40 km/h, da ist die Gefahr eines Muskelkrampfs gross.

  • Swissgirl am 14.08.2017 06:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Achtung für Usain Bolt

    Es ist erschreckend wie die Community verbal mit Menschen umgeht. Jubel wenn einer gewinnt, Schelte und Dopingvorwürfe kaum dass es ihm schlecht läuft. Klar, einige Jamaikaner haben gedopt und offenbar gibt es bei ihnen keine Trainingskontrollen. Das heisst aber nicht, dass alle gedopt sind. Läuft es Freizeitsportlern denn gut ist alles ok, sind die denn auch gedopt gewesen wenn mal eine Verletzungsphase kommt oder es gerade schlecht läuft? Da kommen keine gehässigen Kommentare. Usain Bolt hat etwas mehr Achtung verdient!