Die neusten Leser-Kommentare

  • Thomas am 31.05.2012 20:47 Report Diesen Beitrag melden

    Finanz- + Wirtschafts-Krise

    lassen grüssen. Jetzt wo das Volk wegen der Krise nicht mehr viel für Lotto übrig hat, versucht man es mit der Trickkiste - mit Speck fängt man Mäuse. Doch da Volk macht nicht jeden Abzocker-Tick mit.

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • Gustav Gans am 31.05.2012 09:38 Report Diesen Beitrag melden

      Du hast keine Chance, also nutze sie!

      Da gewinnt man vielleicht 1 x im Leben, wenn überhaupt, einen grossen Betrag und schon kommt der Staat und sahnt gleich wieder ordentlich ab. Wenn aus dem Los aber nichts wird, dann darf ich die Kosten/Verluste für den Einsatz selbst tragen, ist doch fair nicht?

        Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
      • Scherber am 30.05.2012 21:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

        Andere Lösung

        Was wäre denn wenn man die Steuern schon vor dem Gewinn oder vor der Veröffentlichung abzieht und man dann z.B 7 Franken verlost und nicht 10 Franken.

          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
        • Franz am 30.05.2012 18:01 Report Diesen Beitrag melden

          Eine Bank müsste man sein...

          Gewinnt man Millionen, versteuert man um einiges weniger. Verliert man Milliarden, dann wird das mit unseren Steuern bezahlt. Und ja nicht auf Boni verzichten...

            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
          • Blumenkohl am 30.05.2012 17:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

            Ungleichheit hoch 1000!

            Die Superreichen können durch die Pauschalbesteuerung Millionen einsparen und wenn der kleine Mann von nebenan einmal 1'000'000 gewinnt holt sich der Staat gleich was zu holen ist! Immer müssen zuerst die wirklich arbeitenden dran glauben. Eine riesen Frechheit die wir Normalos uns nicht länger gefallen lassen dürfen!

            • jasmin am 31.05.2012 06:12 Report Diesen Beitrag melden

              kein Problem damit

              also ich habe kein Problem damit. Ich bin eben nicht NEIDISCH und deshalb mag ich jedem gönnen was er hat.

            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
          • Reto Baumgartner am 30.05.2012 17:23 Report Diesen Beitrag melden

            Warum die Aufregung?

            Was soll eigentlich die ganze Aufregung? Die Verrechnungssteuer bekommt man wieder zurück! Hier ein Auszug von Wikipedia: Die Verrechnungssteuer wird unter bestimmten Voraussetzungen durch Verrechnung mit den Kantons- und Gemeindesteuern oder in bar zurückerstattet. Der in der Schweiz wohnhafte Steuerpflichtige, der seiner Deklarationspflicht nachkommt, wird durch die Steuer somit nicht endgültig belastet.

            • Moni am 30.05.2012 18:15 Report Diesen Beitrag melden

              Schon mal eine Steuererkl. ausgefüllt?

              Und der komplette Gewinn muss man als EINKOMMEN versteuern.

            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
          • simon 08/15 am 30.05.2012 16:50 Report Diesen Beitrag melden

            abkassieren egal wie

            schon witzig, mir wäre nicht bekannt, das der staat sich an den kosten des loses beteiligen würde. wieso er dennoch 35% abkassiert, verstehe wer wolle.

            • PASK3 am 30.05.2012 17:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

              Wird zurückerstattet

              Die Verrechnungssteuer wird zu 100% zurückerstattet wenn der Gewinn bei der Steuererklärung deklariert wird!

            • Reto Baumgartner am 30.05.2012 17:49 Report Diesen Beitrag melden

              Warum die Aufregung?

              Vorweg: 35 Prozent des Gewinnes werden direkt an die Steuerbehörden überwiesen - aus Sicherheitsgründen. Dieses Geld bekommt man allerdings wieder zurück, deklariert man seinen Lottogewinn in der nächsten Steuererklärung. Dann fallen auf den Gewinn dieselben Steuern an, als hätte man das Geld mit Arbeit verdient - man versteuert den Gewinn also als Einkommen.

            • A. am 31.05.2012 14:20 Report Diesen Beitrag melden

              Wozu die Aufregung?

              zuerst informieren, dann reklamieren: 1) die 35% gibts zurück wenn man/frau den Gewinn versteuert 2) Im Falle eines Gewinnes können die Einsätze für Lotto, Lose, usw. ebenfalls bei der Steuererklärung abgezogen werden.

            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
          • Kurt Röösli am 30.05.2012 16:35 Report Diesen Beitrag melden

            Lächerlich!

            Lächerlich! Die Grenze könnte auch bei 10 000.- CHF sein.

            • Christine am 30.05.2012 22:10 Report Diesen Beitrag melden

              Wieso begrenzt? Je nach Kanton = nichts

              In BS muss man gar nichts versteuern, in BL sollte man den vollen Betrag ab Fr. 50.-- versteuern, bis jetzt. In DE wird auch nichts abgezogen, aber die Schweizer werden gemolken, damit sie den Betrag bei der Steuererklärung ja wieder angeben, um einen Teil der MwSt wieder zu erhalten. Wieso kann ein Gewinn nicht ein Gewinn sein? Wann gewinnt man schon hohe Beträge oder überhaupt einen Betrag? Ich hatte das Glück noch nie.

            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
          • John am 30.05.2012 16:32 Report Diesen Beitrag melden

            Gewinnsteuer ok

            Ich versteh nicht, wie man sich über eine Gewinnsteuer aufregen kann. Man gewinnt, ohne etwas zu tun(!), mehrere Millionen und beklagt sich dann, dass man etwas für die Allgemeinheit abgeben muss. Typisch Mensch^^ Zudem sind es nicht 35%, die am Schluss effektiv bezahlt werden müssen. Füllt mann die Steuererklärung im Gewinnjahr richtig aus, erhält man einen Teil dieser 35% wieder zurück.

            • Stefan R. am 30.05.2012 16:47 Report Diesen Beitrag melden

              Prinzip!

              Wieso muss ich für die Allgemeinheit etwas abgeben? Ist ja mein Geld welches ich 2 mal in der Woche am Kiosk ausgebe? Das hat nichts mit Typisch Mensch zu tun, es geht einfach ums Prinzip! Meine Investition = Mein Gewinn!

            • topagent am 30.05.2012 16:49 Report Diesen Beitrag melden

              denken wäre gut

              ist nicht ganz richtig guter herr denn mit viel arbeiten muss man ja auch steuern zahlen!!! oder sie etwa nicht?arbeiten steuern zahlen gewinnen steuern zahlen hmm geht nicht auf für mich!

            • simon 08/15 am 30.05.2012 16:51 Report Diesen Beitrag melden

              das ist falsch

              man hat sein geld investiert. also hat man doch etwas getan. warum der staat bei den banken nichts abkassiert, bei einem lottolos aber, dürfen sie mir gerne erläutern.

            • Magneto am 30.05.2012 16:53 Report Diesen Beitrag melden

              Falsch

              Man kauft ein Los. Und das Los kostet Geld. Das ist der Sinn der Lotterie.

            • Kein Lottomilionär am 30.05.2012 17:00 Report Diesen Beitrag melden

              Falsch

              Oh ja, im Kanton BL bezahlt man dann für 1 Mio. 42% = zusätzlich minus 7%... übrigens in den meisten Kantonen, wenn mann viel gewinnt. Machen Sie mal den Spass und geben Sie in der aktuellen Steuerrechnung (nur auf dem PC, natürlich) einen Gewinn von 1 Mio. plus ein und sie werden staunen.

            • tim müller am 30.05.2012 17:06 Report Diesen Beitrag melden

              Steuer gleich abschaffen!

              Wenn das so logisch ist, wieso darf man den Einsatz (ohne einen Gewinn) nicht von den Steuern abziehen? Und leider noch ein Irrtum, die Gewinnsteuer übersteigt wohl in allen Kantonen die Verrechnungssteuer!

            • René Zwicky am 30.05.2012 17:18 Report Diesen Beitrag melden

              Lieber John, hier geht es nicht

              in erster Linie um die Millionengewinne sondern um die vielen Kleingewinne. Bisher musste man schon ab CHF. 50.05 die 35 % Vst. bezahlen. Jetzt erst ab CHF 1'000.05. Wird der Gewinn in der Steuer-Erklärung aufgeführt, bekommt man ja die Vst. wieder zurück. Natürlich bezahlt man dann Kanton und Bund etwas mehr Steuern, aber das fällt ja erst bei den grösseren Gewinnen von zig Tausend Franken ins Gewicht. Dumm ist nur, dass man Gewinne zuerst als Einkommen versteuern muss und 1 Jahr später als Vermögen (falls noch etwas vorhanden ist).

            • Fox Eichmann am 30.05.2012 17:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

              ??

              Äh lieber John liege ich da falsch, aber das was Du meinst sind doch die 35% verechnungssteuer die man wieder kriegt wenn man den Gewinn bei den steuern angibt und die Gewinnsteuern betragen 30% und die behält der Staat(ausser wohnhaft in BaselStadt glaub ich)... Find es eh ne Frechheit was sich der Staat im allgemeinen sich erlaubt!!

            • H. am 30.05.2012 19:39 Report Diesen Beitrag melden

              Wenn man keine Ahnung hat....

              Für den Einsatz muss man also nichts tun. Dieser fällt vom Himmel, ja? Und in der Stadt Zürich erhält man von den 35% nichts zurück. Im Gegenteil, man darf eher noch ein bisschen drauf legen. Kommt eben auf den Steuersatz an. Wer in Wollerau wohnt, der bekommt auch was zurück. Aber das ist dann wohl einer, der's eigentlich nicht mal nötig hätte, Lotto zu spielen, weil eh schon genug Geld da ist.

            • Giuli am 30.05.2012 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

              Undankbare! 

              Mein Gott seit ihr undankbar! Ihr habts nirgens auf der Welt schöner wie in der Schweiz! Das liegt daran, dass wir viel Geld haben und viel fürs Volk tun können! Denkt bitte mal drüber nach Leute.. Ich liebe mein leben hier.. und bin au bereit meinen Beitrag zu leisten auch finanziell !! Seit mal zufrieden mit dem was ihr habt!

            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
          • Didi Lotto am 30.05.2012 16:31 Report Diesen Beitrag melden

            No Tax

            Wer eine Million gewinnt, soll sie auch ganz erhalten. Lottogewinne sollten Schweizweit nicht mehr der Einkommenssteuer unterliegen.

              Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
            • Lottospieler am 30.05.2012 16:06 Report Diesen Beitrag melden

              Ich spiele...

              ...das Lotto oft in Deutschland, dort ist steuerfrei! Ich habe paar mal über 30.000 Euro gewonnen und bekomme 100% Gewinn!

                Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
              • Topan S. am 30.05.2012 16:01 Report Diesen Beitrag melden

                Schade

                Find ich schade, gute Einnahmequelle die verloren geht. Wer mit nichts leisten etwas gewinnt darf auch was abgeben.

                • S. Wutz am 30.05.2012 16:28 Report Diesen Beitrag melden

                  im Gegenteil

                  Was ist denn das bitte für eine Argumentation? Woher wollen Sie wissen wer was leistet und wer nicht (vieleicht sprechen Sie ja auch von sich selbst) Diese Massnahme ist sehr sinnvoll, da die Einnahmen sowieso nicht durch die Gewinnsteuer gemacht werden sondern durch den Verkauf z.B. von Losen oder Lottoscheinen

                • René Zwicky am 30.05.2012 17:21 Report Diesen Beitrag melden

                  Der Verlust hält sich ja in Grenzen

                  da wie oben erwähnt 83 % der Gewinne noch der Verrechnungssteuer unterliegen und somit steuerpflichtig sind.

                Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
              • David Guerre am 30.05.2012 15:50 Report Diesen Beitrag melden

                Steuerparadies!

                Warum wird im Ausland nichts davon geschrieben? Diese Steuer gehört zu unserem Steuerparadies! Wenn ein Franzose die gleiche Summe gewinnt zahlt er 00 Euro Steuer auf seinem Gewinn!

                  Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                • Michu am 30.05.2012 15:37 Report Diesen Beitrag melden

                  Durchsetzung

                  Hallo zsuammen, weiss jemand von euch Bescheid ab wann dieses Gesetz eingeführt wird ?? danke lg Michu

                  • Curium am 30.05.2012 17:24 Report Diesen Beitrag melden

                    Lieber Michu, dieser Entscheid ist

                    ganz neu. Es ist nirgends ersichtlich ab welchem Zeitpunkt diese Neuerung in Kraft tritt. Vermutlich ab dem 1.1.2013 oder später. Aber immerhin ein Schritt in die richtige Richtung, oder ?

                  Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                • Hene am 30.05.2012 15:35 Report Diesen Beitrag melden

                  unglaublich

                  waas?? 35% ??? bei 50.- schon steuern bezahlen??? das wusste ich gar nicht?! das ist ja unglaublich. das finde ich nun wirklich eine schweinere :-( ...auch wenn's jetzt ab 1000.- so ist...35%???????

                  • Marcel G. am 30.05.2012 22:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

                    Frechheit 

                    Ich finde es halt so.....der Schweizer macht bei allem die Faust im Sack....sprich er lässt sich alles gefallen.

                  Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                • Insidias am 30.05.2012 15:23 Report Diesen Beitrag melden

                  35% ist eine Pauschale nicht effektiv

                  Es ist sowieso ein Blödsinn gewesen wenn man auf 50Fr. noch 35%(effektiv sind es weniger als 30%) Steuern erhoben hat. wenn ich mal 100 oder 200Fr. gewonnen hab, habe ich für den steuerbaren Betrag alte Lottoscheine ohne Gewinn eingereicht welche schliesslich eine Investition waren, die zu dem Gewinn geführt haben. Wil heissen wenn ich für 200.- Lotto gespielt habe, und 200.- gewonnen habe ,liegt der effektive Gewinn bei 0.- : 35% Steuern von 0 Franken Gewinn = 0.- Die Steuerbehörden haben also einen riesigen Verwaltungsaufwand ohne Ertrag

                    Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                  • Rt am 30.05.2012 15:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

                    Steuerbefreien

                    Meines Achtens sollte man die Steuer ganz abschaffen. Ich darf meinen Einsatz ja auch nicht bei einer Steuererklärung angeben. Nach einer gewissen Zeit , müsste es nur als Vermögen deklariert werden. Mit jeder Konsumitation verdient der Staat sowieso daran. Wenn man an der Börse spekuliert, verlangt man ja auch keine Steuern. Ist das nicht auch wie eine Lotterie?

                    • Marco G. am 30.05.2012 17:07 Report Diesen Beitrag melden

                      Steuererklärung

                      Wenn Sie regelmässig Lotto spielen und in diesem Jahr beispielsweise schon CHF 1000.-- Lottoeinsatz hatten und einen Gewinn von CHF 5000.-- einfahren, dürfen Sie diese CHF 1000.-- selbstverständlich abziehen. Es ist jedoch eher bedauerlich, dass in gewissen Kantonen es sinnvoll ist, diesen Gewinn NICHT zu versteuern, da die Steuerbehörde nochmals eine massive Nachrechnung stellen wird. Ich ziehe deshalb dieses Jahr in den Kanton Zug und spare auf einen Schlag mehr als CHF 10'000.-- an Steuern pro Jahr. Ich bin ja nicht dämlich und lass mich ausnehmen wie eine Gans!

                    Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                  • Hans-Peter am 30.05.2012 15:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

                    Frage:

                    Gelten die 1000.- Gewinn auch beim Sporttipp? Also wenn ich z.B. 700.- beim Sporttipp gewinne muss ich nichts versteuern?

                    • Marco K. am 30.05.2012 16:31 Report Diesen Beitrag melden

                      alle produkte

                      Der Sporttipp gehört genauso zur Lotterie, wie die Lose von Swisslos. Die Steuerbefreiung betrifft alle Produkte von Swisslos, resp. die der anderen Lotteriegesellschaft, die mehrheitlich in der Westschweiz tätig ist.

                    • Anonym am 30.05.2012 16:35 Report Diesen Beitrag melden

                      Antwort

                      Richtig

                    • Antwort am 30.05.2012 17:07 Report Diesen Beitrag melden

                      Antwort

                      Wieso sollte das bei diesem Fall nicht auch so sein?

                    Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                  • Peschä am 30.05.2012 14:44 Report Diesen Beitrag melden

                    Steuern auf Gewinnen abschaffen!

                    Wer Lotto spielt, hat sein Geld vorher bereits verdient und versteuert und von jedem gespielten Franken werden nur 54 Rappen als Gewinn ausgeschüttet, 31 Rappen gehen an gemeinnützige Zwecke und 15 Rappen gehen an Detailhandel und Betriebsaufwand. Da ist es wirklich nicht nötig, noch mehr Steuern einzukassieren!

                    • Thomson am 30.05.2012 15:12 Report Diesen Beitrag melden

                      Recht hast Du...aber

                      darum geht es dem Staat ja so gut...wir versteuern alles einfach x-mal...UND eigentlich ist das nicht richtig.

                    • Gunter H. am 30.05.2012 15:41 Report Diesen Beitrag melden

                      der liebe staat

                      wo kämen wir da hin wenn der staat nicht durch nichts tun geld verdienen würde...

                    • Artus am 30.05.2012 16:01 Report Diesen Beitrag melden

                      Das ist doch..

                      eine Milchmädchenrechnung! Klar haben wir unseren Lohn bereits versteuert. Aber auf jeden (!) Artikel und auf jede Dienstleistung werden erneut Steuern erhoben. Das ist doch nun wahrlich nichts Neues! Wie war das doch gleich z.b. mit den Steuern auf Treibstoff? Und wie kommen Sie auf 15%, die an Detailhandel und Betriebsaufwand gehen????? Wo genau steht das? Bei Lottogewinnen wird nur 35% Verrechnungssteuer abgezogen. Die können Sie bei der nächsten Steuererklärung zurückfordern, wenn Sie sich denn entschliessen, den Gewinn ehrlich anzugeben....!

                    • Fäbster am 30.05.2012 16:21 Report Diesen Beitrag melden

                      Nein!

                      Die 35% Verrechnungssteuer erhält man ja wieder zurück, wenn man den Gewinn ordentlich als Einkommen in der Steuererklärung deklariert. (Dieses Einkommen hat man ja noch nicht versteuert) Das ist dasselbe Prinzip wie bei Kapitalgewinnen. Die eigentliche Steuer auf dem Gewinn ist genau die Einkommenssteuer. Was meiner Meinung nach gerechtfertigt ist, da es ja ein Einkommen darstellt.

                    • Enrico Svizzzero am 30.05.2012 23:41 Report Diesen Beitrag melden

                      Warum???

                      Nun Ich weiss nicht warum Ihr euch in der Reichen Schweiz beklagt, wo man für alles bezahlt, und das seit 150 jahren, es ist so, und wenn Ihr reich seit dann beklagt ihr euch auch nicht......oder?

                    Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                  Immobilien

                  powered by

                  Immobilien finden

                  PLZ
                  Preis bis
                  Zimmer bis

                  Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren