Meghan und Harry bedanken sich via Instagram bei ihren Fans – und die freuen sich über ein Detail ganz besonders.
Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) wollen auf Geschenke zur Geburt verzichten und ermutigten ihre Fans dazu, stattdessen an Wohltätigkeitsorganisationen zu spenden. In einem neuen Insta-Post bedanken sich Harry und Meghan für die zahlreichen Spenden, die ihre Fans getätigt haben. Im Post heisst es: «Im Namen des Herzogs und der Herzogin (und von Baby Sussex) danken wir euch vielmals.» Es ist... ...die erste Erwähnung des royalen Nachwuchses. Könnte es auch ein Hinweis darauf sein, dass das Kind bereits zur Welt gekommen ist? Noch halten sich Meghan und Harry bedeckt – in der Zwischenzeit wagen wir eine Prognose, wie Baby Sussex aussehen könnte. Die Vorfreude auf die Ankunft von Baby Sussex ist auf dem Höhepunkt. In den nächsten Tagen bringt Herzogin Meghan ihr erstes Kind zur Welt. Wie viele werdende Eltern stellen sich bestimmt auch die 37-Jährige und ihr Ehemann, Prinz Harry, die Frage, wie ihr Nachwuchs wohl aussehen wird. Bekommt das Baby Meghans dunkle Haare oder ... ... wird es ein Rotschopf wie Papa Harry? Welche Augenfarbe wird Baby Sussex haben? Und von welchem Elternteil wird es das Lächeln erben? Fragen, auf die man erst nach der Geburt die Antworten erhält. Wir haben es dennoch gewagt, die beiden Fotos von Harry und Meghan zu verschmelzen und mithilfe von sieben Baby-Generator-Apps den Royal-Nachwuchs gezeugt. Aber, es sei gesagt: Genaue Voraussagen kann die App natürlich nicht treffen. Eh klar! Laut BabyMakerApp wird das Kind (anscheinend ein Junge) von Harry und Meghan viele dunkle Haare haben. Die Augenpartie ist vom Papa geprägt, der Mund von der Mama. Somit eine komplette Vermischung des Royal-Paares. Ein älteres Bild des Royal-Nachwuchses spuckt die «Future Baby App» aus. Demnach bekommt (diesmal) das Mädchen ebenfalls dunkle Haare. Weitere Ähnlichkeiten zu Meghan und Harry sind aber sonst nicht erkennbar. Ein süsses Bild kreiert die App «Your Future Baby». Welchem Elternteil das Kind (vermutlich ein Junge) aber ähnlicher sieht, lässt sich auch hier nicht wirklich sagen. Die App scheint einfach ein beliebiges Baby-Foto zu verwenden, ohne die äusserlichen Merkmale von Harry und Meghan miteinzubeziehen. Die Seite Luxand.com ist da schon konkreter und setzt ebenfalls darauf, dass Baby Sussex kein Rotschopf wird. Dafür scheint es Harrys Augenfarbe und Gesichtszüge zu bekommen. Irgendwie herzig. Warum das Kind aber Kopfhörer trägt, wissen wir nicht. Ein Baby ist dieses Kind auf dem Bild zwar nicht mehr, dennoch könnte die Tochter von Meghan und Harry so aussehen: dunkle Knopfaugen wie die Mama, die schmalen Lippen vom Papa. Gemäss Mekmebabies.com werden der Herzog und die Herzogin von Sussex Eltern eines Jungen. Bis auf die braunen Augen und die vollen Lippen scheinen sich die Gene des Briten durchzusetzen. Ziemlich niedlich, oder? Ebenfalls niedlich ist dieser Schnappschuss von der App «How Will My Baby Look Like». Aufgrund der pinken Schleife ist sich das Programm sicher, dass der königliche Nachwuchs ein Mädchen wird – ein süsser Fratz mit blauen Augen und dicken Pausbäckchen. Ähnlichkeiten mit Harry und Meghan hat das Kind auf dem Foto aber sonst nicht. Ob der jüngste Nachwuchs im britischen Königshaus aber tatsächlich Ähnlichkeiten mit einem der Babyfotos aufweisen wird und ob Harry und Meghan einen Jungen oder ein Mädchen erwarten, wird sich nach der bevorstehenden Geburt zeigen. Die Hauptsache ist aber, dass das Kind der Sussexes gesund zur Welt kommt und Meghan die Geburt ohne Komplikationen übersteht.
Mehr Bildstrecken