Leo DiCaprio setzt sich für den Klimaschutz ein, Angelina Jolie für Flüchtlinge und Beyoncé kämpft für Gleichberechtigung: Für viele Stars ist jeder Tag ein Tag der guten Taten.
Die Organisation Happy Hippie Foundation wurde 2014 von Sängerin gegründet. Sie hat das Ziel, junge Menschen im Kampf gegen ungerechte Behandlung zu unterstützen. Der Fokus: leicht verwundbare Gruppen wie Obdachlose, Homo- und Bisexuelle. Bis zum Jahr 2016 hat Happy Hippie in Zusammenarbeit mit My Friend's Place «40'000 Mahlzeiten, 20'000 Snacks sowie 40'000 Paar Unterwäsche und Socken» an obdachlose Kinder ... ... gespendet, wie Variety.com schreibt. Um einen sicheren und interaktiven Raum für Gender-Diskussionen zu bieten, veranstaltete die Organisation gemeinsam mit Gender Spectrum ein digitales Meet-up. Aufgrund der erhaltenen Spenden konnte damit begonnen werden, diese Treffen wöchentlich abzuhalten und so «über 1300 jugendliche Transgender und ihre Familien» zu betreuen. Als einer der bekanntesten Verfechter des Klimaschutzes gilt Hollywood-Star . Der Schauspieler setzt sich seit Jahrzehnten für gute Zwecke ein und hat 1998 seine eigene Wohltätigkeitsorganisation Leonardo DiCaprio Foundation gegründet. Die Foundation hat es sich zur Aufgabe gemacht, bedrohte Ökosysteme zu schützen und «das Wohl aller Erdbewohner» zu sichern. So steht es zumindest auf der offiziellen Website. Weltweit über 200 Projekte finanziert die Organisation des Schauspielers. Bei der 2013 von ihm veranstalteten Kunstauktion «11th Hour» hat er fast 40 Millionen Franken für seine Stiftung gesammelt. Im Juli 2016 stellte die Foundation 15,6 Millionen Franken zum Schutz der Wildtiere und der Rechte der amerikanischen Ureinwohner ... ... sowie zur Bekämpfung des Klimawandels zur Verfügung. Ein Jahr darauf wurden am Eröffnungstag einer Wohltätigkeits-Auktion und eines Promi-Konzerts – beides von DiCaprios Organisation veranstaltet – mehr als 30 Millionen Franken gesammelt. In den vergangenen 20 Jahren sammelte die Leonardo DiCaprio Foundation . Die Schauspielerin kam bei den Dreharbeiten zu «Lara Croft: Tomb Raider» im zu einem grossen Teil verminten Kambodscha erstmals persönlich mit konkreten humanitären Problemen in Kontakt. Seitdem reist sie beinahe jährlich in Krisengebiete wie Sierra Leone, Tansania und Pakistan. 2001 wurde sie im Genfer Hauptquartier zur UNHCR-Sonderbotschafterin ... ... ernannt und konzentriert sich dabei vor allem auf Flüchtlinge. 2005 war sie an der Gründung einer nationalen Organisation beteiligt, die minderjährigen Asylwerbern, die ohne Eltern oder Verwandte in die USA einreisen, kostenlos vor Gericht vertritt. Jolie finanzierte die Einrichtung mit einer Spende von 500'000 Franken. Ein Jahr später gründete sie mit ... ... ihrem Ex-Mann Brad Pitt (allein 2006 haben sie gemeinsam für wohltätige Zwecke gespendet) die Jolie/Pitt-Foundation. Für die Gründung tätigte die Stiftung zwei Spenden von jeweils einer Million Franken an Global Action for Children und Ärzte ohne Grenzen. Um die Tierwelt innerhalb eines kambodschanischen Nationalparks, in dem sie ein Haus besitzt, zu sichern, spendete sie 2005 fünf Millionen Franken. Im Mai 2014 reichte sie eine Spende in Höhe von 50'000 Franken für die Fluthilfe des Roten Kreuzes in Bosnien-Herzegowina und Serbien ein. 2009 gründeten wurden diese ebenfalls Stifterinnen. Die Brüder sind Schirmherren oder Präsidenten einer kleinen Anzahl von Wohltätigkeitsorganisationen, die sich für verwundete Soldaten und ... ... Veteranen, junge, benachteiligte Menschen, psychische Gesundheit und nachhaltige Entwicklung einsetzen. Im Mai 2008 sammelten William und Harry eine Million Pfund für das Militärkrankenhaus in Headley Court und für die Soldaten-, Segler-, Flieger-, und Familienvereinigung (SSAFA), die verwundete Soldaten und ihre Familien unterstützt. Im März 2012 ... ... haben William und Catherine einen Geschenkefonds eingerichtet, der von The Royal Foundation getragen wurde. Damit wurde es Gratulanten ermöglicht, an wohltätige Organisationen zu spenden, statt den Royals Geschenke zu machen. Der Fonds unterstützte schon 26 Organisationen. Auch Harry und Herzogin Meghan folgten dem Beispiel und baten statt Hochzeitsgeschenken lieber um Spenden. Vor der Geburt ihres ersten Kindes wollten ... ... die Sussexes ebenfalls keine Präsente, sondern baten die Royal-Fans, Stiftungen und Organisationen zu unterstützen. Mit Erfolg, wie sie auf Instagram mitteilten: Die Organisation Baby2Baby hat etwa 500 Produkte wie Windeln, Bücher und Rucksäcke für benachteiligte Kinder erhalten, und The Lunch Box Fund ist dank den Spenden nun in der Lage, Kindern in ganz Südafrika über 100'000 zusätzliche warme, mit Nährstoffen angereicherte Mahlzeiten anzubieten. Angeregt durch den Schock, bei der Geburt ihrer Tochter beinahe gestorben zu sein, gründete das Model 2010 die Organisation «Every Mother Counts», die sich weltweit für eine sichere Schwangerschaft und Geburt einsetzt. Im selben Jahr veröffentlichte die 50-Jährige den Dokumentarfilm «No Woman, No Cry», indem sie das ... ... Schicksal der Frauen in den Ländern Tansania, Bangladesh, Guatemala und in den Vereinigten Staaten beschreibt. Um Gelder für ihre Projekte zu generieren, hatte Christy laut Kultur24-berlin.de die Idee, durch Läufe über lange Strecken (beispielsweise 321 Kilometer in Oregon) sowie durch Beteiligungen beim New-York-Marathon mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu erzielen. Mittlerweile werden dadurch pro Jahr um die vier Millionen Franken an Spenden eingenommen. Der US-amerikanische Fernseh- und Radiomoderator gründete die Ryan Seacrest Foundation, um kranken Kindern zu ermöglichen, sich einen Tag lang wie ein Star zu fühlen. Der 44-Jährige arbeitet dabei mit zahlreichen Prominenten (Shawn Mendes, The Chainsmokers, Sadie Roberts ... .. oder Ed Sheeran, Bild) zusammen. Die Foundation hat in Kinderspitälern Broadcast-Media-Center, sogenannte Seacrest Studios, aufgebaut, damit die jungen Patienten in die Welt des Radios, Fernsehens und von Social Media hineinschnuppern können. Das Ziel ist es, einen positiven Beitrag zum Heilungsprozess von Kindern und ihren Familien während ihres Aufenthalts zu leisten. Im November 2010 hat «Vampire Diaries»-Star seine gleichnamige Stiftung gegründet. Die Foundation setzt sich vor allem für den Tier- und Umweltschutz ein. Die Zerstörung, die der Hurrikan Katrina 2005 angerichtet hat, sowie die verheerende Ölpest im Golf von Mexiko im Jahr 2010 haben den Schauspieler zu diesem ... ... Schritt veranlasst. Somerhalder rettete nicht nur Schlittenhunde vor dem Tod, sondern spendete mit seiner Stiftung auch schon für Notfallbehandlungen von Tieren und hat eine Kampagne gegen Plastikröhrli ins Leben gerufen. 2017 sammelte er mit seiner Organisation umgerechnet rund eine Million Franken. Die Liste jener Organisationen, die Superstar unterstützt, ist lang. Eine der wichtigsten war bislang die Survivor Foundation, die sie zusammen mit Destiny's-Child-Kollegin Kelly Rowland gegründet hat, um Opfern nach der Hurrikan-Katrina-Katastrophe zu helfen. Die Leistungen der Stiftung waren vielfältig, darunter der Music-World- Cares-Weihnachtskarneval, mit dem über ... ... 300 Haushalte mit geringem Einkommen einen Tag voller Essen, Unterhaltung, einen Besuch vom Weihnachtsmann und kostenlose Spielsachen geniessen konnten. Die Sängerin veranstaltete 2006 vor ihren Konzerten zudem eine Reihe von Essensausflügen, um das für die Opfer so dringend benötigte Essen ... ... zu sammeln. Die Musikerin ist auch Mitbegründerin der Organisation Chime for Change, die sich für die medizinische Versorgung und einen besseren Zugang zu Bildung für Frauen sowie Gleichberechtigung einsetzt. Mit den Spenden finanzierten sie bereits mehr als 300 Projekte in 80 Ländern. 2014 stellte das Unternehmen Gucci Parfums der Foundation eine Million Franken zur Verfügung. Der britische Milliardär setzt sich seit Jahren für gute Zwecke ein. Der 68-Jährige ist Schirmherr des International Rescue Corps und gründete karitative Unternehmen wie die Virgin Healthcare Foundation, die sich insbesondere für die Aids-Prophylaxe und für die Einschränkung von Werbung und Sponsoring von Tabakfirmen im Sport engagiert. 2006 gab er an, in den kommenden zehn Jahren den Klimaschutz ... ... mit drei Milliarden Franken zu fördern. Das Geld solle aus den Gewinnen seiner Fluggesellschaft und anderen Unternehmen kommen und in Projekte zur Reduzierung von Treibhausgasen fliessen, wie er damals an einer Veranstaltung der Clinton Global Initiative in New York sagte. Allerdings hat er bis zum September 2014 mit Investitionen von deutlich unter 305 Millionen Franken weniger als ein Zehntel seines Versprechens von 2006 umgesetzt. 2019 veranstaltete Branson das Benefizkonzert Venezuela Aid im kolumbianischen Cúcuta. 2,5 Millionen Franken seien innerhalb der ersten Woche gesammelt worden. Der Schauspieler wurde 2008 zum Friedensbotschafter der Vereinten Nationen ernannt. Die Auszeichnung bekam der heute 57-Jährige aufgrund seiner Bemühungen, auf die politischen und sozialen Krisen in der Welt öffentlich aufmerksam zu machen. Zudem war Clooney einer der Initiatoren der Spendenaktion Hope for Haiti Now, bei der mehr als 47 Millionen Franken gesammelt wurden. 2018 spendete George zusammen mit seiner Frau 100'000 Franken für Flüchtlingskinder, die an der mexikanischen Grenze ihren Eltern weggenommen wurden. «Wir können die Politik der Administration Trump nicht ändern, aber wir können den Opfern helfen», sagte er gegenüber dem Portal «People».
Mehr Bildstrecken