Dresscode Rosa und teure Geschenke: Die Ausmasse von Baby-Showers in der Region Zürich, irritiert manche Gäste. Dabei müsste die Party für werdende Mütter gar nicht so teuer sein.
Eine werdende Mutter feiert mit ihren Freundinnen eine Baby-Shower. Dieser Brauch stammt aus den USA und wird auch in der Schweiz zunehmend zelebriert. Meistens sitzt die werdende Mutter vor der Geburt mit ihren Freundinnen nochmals bei Kaffee und Kuchen zusammen oder stösst auf das freudige Ereignis mit alkoholfreien Drinks an. Geschenke gehören da ebenfalls dazu. Allerdings ärgern sich 20 Minuten-Leserinnen über die Wünsche. So ist eine Aarauerin zu einer Baby-Shower eingeladen. Keines der Geschenke auf dem Wunschzettel der Gastgeberin kostet unter 100 Franken. «Vielleicht bin ich etwas kleinlich, aber dies sind echt stolze Beträge», findet sie. Dass die Geschenke für eine Baby-Shower nicht teuer sein müssen, findet auch Baba Schneiter. Seit 18 Jahren hilft sie nebenberuflich solche Partys zu organisieren und verkauft auf baby-shower.ch die passenden Dekoartikel. Als Geschenk, das man durchaus auch selber basteln kann, empfiehlt sie etwa diese Windeltorte. Wie viel die Geschenke an Meghans Baby-Shower gekostet haben, ist unklar. Ihre Freundinnen schmissen im Februar 2019 in New York eine Party für die schwangere Herzogin. Die soll an der Upper East Side im Hotel The Mark stattgefunden haben. Meghan wurde mehrmals ... ... beim Verlassen des Hotels gesichtet. Bei ihrem Spaziergang durch die Stadt trug sie eine überdimensionale Le-Spec-Sonnenbrille, einen Vintage-Mantel, beigefarbene High Heels und eine dazu passende Handtasche von Carolina Herrera. Zu den etwa 20 geladenen Gästen gehörte auch ... ... Schauspielerin Abigail Spencer (rechts), die in der Anwaltsserie «Suits» als Co-Star neben Meghan zu sehen war und eine gute Freundin der Herzogin ist. Bei ihrer Ankunft beim Hotel hatte ... ... Abigail eine Geschenktasche bei sich, die mit grünen Blumen verziert war und aus der blaues Geschenkspapier herausschaute. Gegen Mittag begaben sich die Freundinnen ... ... in Begleitung von Bodyguards zum Kunstmuseum The Met Breuer. Nach ihrem Museumsausflug machten die beiden noch einen kurzen Halt in dem französischen Restaurant Boulud im Inneren des Surrey Hotels, bevor sie sich wieder auf den Rückweg zum The Mark machten. Die Anwesenheit der berühmten ... ... Gäste blieb nicht unerkannt: Vor dem Hotel versammelten sich scharenweise Fotografen und Fans der Herzogin. Hier postete ... ... jemand eine Instagram-Story und schrieb dazu: «Ich ging ins Met Breuer und begegnete per Zufall Meghan Markle auf der Toilette.» Weiter schrieb ... ... sie: «Dann sah ich Meghan Markle nochmals, als ich nach Hause lief!» Dass Meghan seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry gar nicht mehr Markle sondern Herzogin Meghan von Sussex heisst, hatte sie vor Aufregung wohl glatt vergessen. Nach der Baby-Party traf ... ... sich Meghan dann gemeinsam mit Markus Anderson, einem guten Freund des royalen Paares, zum Nachtessen im Restaurant Polo Bar, das Designer Ralph Lauren gehört. Abends tauschte Meghan ihren Vintage-Mantel durch eine Victoria-Beckham-Jacke, die sie zu einer Stella-McCartney-Tasche kombinierte. Beim Dinner ebenfalls dabei war ... ... Tennis-Star Serena Williams. Seit mehreren Jahren ist die Sportlerin schon eng mit Meghan befreundet und wurde auch zur Hochzeit mit Harry im vergangenen Mai eingeladen. Auch Meghans beste Freundin und Stylistin ... ... Jessica Mulroney kam in die Stadt und wurde beim Abendessen in der Polo Bar gesehen. Das ist übrigens eine der Suiten im The Mark: Hohe Wände, lichtdurchflutete Räume und generell ein sehr luxuriöses Ambiente. Ob Meghan ... ... hier ihre Baby-Party gefeiert hat? Und auf der Terrasse vor der Skyline New Yorks mit ... ... einem Glas Orangensaft auf ihr kommendes Familienglück mit Prinz Harry angestossen hat?
Mehr Bildstrecken