Am Samstag hätte Schauspielerin Lindsay Lohan Gast auf dem Wiener Life Ball sein sollen. Doch die Schauspielerin wurde kurzfristig wieder ausgeladen.
Nach über 26 Jahren fand am Samstagabend der Life Ball in Wien zum vermutlich letzten Mal statt. Eine, die den Mega-Event für den guten Zweck trotz Einladung schwänzte war Lindsay Lohan. Die 32-Jährige verlangte für ihren Auftritt eine Gage. Da dies aber im Vorfeld nicht ausgemacht war, wurde ... ... sie in letzter Minute ausgeladen. «Wir haben gesagt, sie soll in Dubai bleiben», wird die Pressestelle von Oe24.at zitiert. Verpasst hat die Schauspielerin aber einiges. Das diesjährige Thema war der Zirkus und die gesamte Veranstaltung stand unter dem Motto: «United in Diversity» («In Vielfalt vereint»). Conchita Wurst führte unter anderem als Zirkusdirektor mit schwarz geschminkten Augen, Zylinder, Netzstrümpfen und viel nackter Haut durch den Abend. Insgesamt präsentierte sich Conchita Wurst alias Tom Neuwirth in zehn Kostümen und sang zwei seiner neuen Hits als sein neues Alter Ego Wurst. «Die menschliche Spezies treibt wunderbare Blüten. Sehen Sie das Leben in all seiner Pracht», begrüsste der Sänger die anwesenden Gäste.. Unter den diesjährigen Gästen befanden sich zahlreiche namhafte Stars wie Sängerin Aura Dione («I Will Love You Monday (365)») und Schauspielerin Katie Holmes. Die 40-Jährige war in ihrer Funktion als amfAR-Botschafterin vor Ort und hielt auf der Bühne eine Rede. Ebenfalls nicht fehlen beim Life Ball durfte Burlesque-Ikone Dita Von Teese. Auf einem grossen roten Lippenstift eröffnete die 46-Jährige die Show. Zum Abschluss tanzte sie gemeinsam mit Model Amanda Lepore (rechts) auf der Bühne. Ebenfalls unter den Gästen war die kanadische Sängerin Deborah Cox. Per Videobotschaft liessen sich unter anderen der frühere US-Präsident Bill Clinton (72), Drag-Race-Ikone Ru Paul (58) und «Pose»-Star Billy Porter (49) zuschalten. Der Kleiderwahl waren auch in diesem Jahr keine Grenzen gesetzt. Die meisten Besucher verzichteten auf viel Stoff und legten mehr Wert auf schrille Accessoires. Für Life-Ball-Mitbegründer Gery Keszler war es ein emotionaler Abend. «Wir haben einen Leuchtturm der Lebensfreude gebaut», kämpfte er während seiner Rede mit den Tränen. Nach 26 Jahren hat es sich vermutlich auf dem Life Ball ausgetanzt. Vor rund einem Monat gab Keszler nämlich offiziell das Aus der Veranstaltung bekannt, da es an Geld für die Finanzierung des Balls mangle.
Mehr Bildstrecken