Schauspieler Cameron Boyce tot. Der «Descendants»-Star soll aufgrund einer chronischen Krankheit im Schlaf verstorben sein.
Victor Boyces hat seinen Sohn Cameron Stunden vor dessen Tod in einem Restaurant fotografiert. Das Bild teilte er nun auf Instagram. Der 20-jährige Schauspieler ist am 7. Juli «aufgrund eines Anfalls, der auf eine chronische Krankheit zurückzuführen war», verstorben. Inzwischen ist bekannt: Er litt an Epilepsie. Erstmals Bekanntheit erlangte der Disney-Star mit seiner Rolle in der Serie «Mirrors» im Jahr 2007. Damals war er erst neun Jahre alt. Anschliessend folgten Auftritte in «Eagle Eye», «Meine Schwester Charlie» und «Shake It Up». 2010 ergatterte Boyce eine Rolle im Kinofilm «Grown Ups» an der Seite von Schauspiel-Kollege Adam Sandler. Cameron scheint die Crew von sich überzeugt zu haben, denn auch beim zweiten Teil von «Grown Ups» war er dabei. Im August erscheint der dritte Teil des beliebten Disney-Channel-Films «Decendants», in der Cameron Boyce den Carlos De Vil mimte. Auf Instagram durfte sich Boyce ebenfalls über jede Menge Follower freuen – genau über 8,4 Millionen Fans. «Cameron Boyce träumte schon in jungen Jahren davon, seine aussergewöhnlichen künstlerischen Talente mit der Welt zu teilen. Als junger Mann war er von dem starken Wunsch getrieben, durch seine humanitäre Arbeit das Leben der Menschen zu verbessern», sagte ein Sprecher von Disney Channel gegenüber ABC News. «Er war ein unglaublich talentierter Darsteller, eine bemerkenswert fürsorgliche und nachdenkliche Person, und vor allem war er ein liebevoller und engagierter Sohn, Bruder, Enkel und Freund», heisst es weiter. Disney Channel spreche seiner Familie und Kollegen ihr tiefstes Beileid aus «und trauern mit seinen vielen Millionen Fans um seinen vorzeitigen Tod. Er wird sehr vermisst.»
Mehr Bildstrecken