Laut einem Insider wird die neue 007 von einer Frau gespielt. Die Rolle der Geheimagentin soll sich die britische Schauspielerin Lashana Lynch ergattert haben.
Wie britische Medien berichten, soll im «Bond 25» 007 weiblich werden. Drehbuchautorin Phoebe Waller-Bridge hat gemäss einer Quelle den unerwarteten Twist ins Skript eingebaut. Lashana Lynch (31) soll als erste Frau die Rolle der Geheimagentin mit der berühmten Zahlenkombination als Decknamen übernehmen. Lynch wurde in London geboren und ging an eine angesehene Künstler-Schule. Aus ehemaligen Studierenden der Sylvia Young Theatre School wurden bekannte Namen, darunter die 2011 verstorbene Amy Winehouse, Dua Lipa (23) und Rita Ora (28). Ihr Film-Debüt gab Lashana 2011 in «Fast Girls», bekannt ... ... wurde sie durch die ABC-Serie «Still Star-Crossed». Den Durchbruch in den Mainstream schaffte sie 2019 dann als Pilotin Maria Rambeau in «Captain Marvel». Lashana Lynch kann ihre Rolle in «Captain Marvel» als alleinerziehende Mutter nachempfinden: Im echten Leben wurde sie von ihrer jamaikanischen Mutter in Hammersmith, einem Stadtteil Londons, allein grossgezogen. Über das Privatleben der 31-Jährigen ist wenig bekannt – am Muttertag 2019 gabs aber ausnahmsweise dieses Mami-Tochter-Pic auf Insta. «Meine Mutter ist eine starke Frau. Meine Grossmutter hat mir all die Weisheit mitgegeben, die sie konnte. Ich hatte in der Grundschule eine Rektorin und auch in der High School und an der Theater-Schule. Ich habe überall grossartige Beispiele für starke Frauen gesehen», so Lynch gegenüber dem Magazin «Essence». Eigentlich wollte Lashana Sängerin werden – mit dem Schauspiel fing sie nur an, um ihrem Songwriting mehr Tiefe zu geben. Sie studierte zuerst nur Gesang, bis ein Lehrer ihr vorschlug, dass sie das Schauspielern als Ergänzung dazu nehmen sollte. Lynch hat das Theaterstück «Cross Words» geschrieben, ein Stück über ein junge Poetin, die sich verliebt. Das Stück wurde in London aufgeführt und solle mit Stereotypen brechen, so Lynch. «Ich bin ein 80ies-Baby und ein 90er-Kind und höre deswegen viel Musik aus der Zeit. Besonders mag ich SWV, 702, Brandy, Monica, Jodeci und Dru Hill», verriet die 31-Jährige gegenüber Screenrant.com. Lashana spricht in Interviews immer wieder darüber, wie wichtig es ist, sich gerade unter Frauen gegenseitig zu bestärken: «Wir müssen nicht gegeneinander angehen und denken, dass es nur einen Platz am Tisch gibt, um den man kämpfen muss. Es gibt genug Platz für alle», so die Schauspielerin gegenüber «Essence». Auch auf den ... ... sozialen Medien macht sie klare Ansagen.
Mehr Bildstrecken