Rapper Stress hat die Gerüchte bestätigt, seine Freundin hat ihn tatsächlich betrogen. Ronja Furrer schweigt.
Mitte Juli hat Rapper Stress eine kleine Bildstrecke aus den Ferien mit Ronja Furrer gepostet – kurz nachdem sein vielsagender Song «A chaud et à froid» erschienen war. Im Song thematisierte er das Fremdgehen seiner Freundin. Mit den Ferienbildern demonstrierte er, dass sie nach wie vor zusammen sind. Ob die Songzeilen tatsächlich wahr sind, hat er nie verraten. Bis jetzt. «Ja, das ist wirklich passiert», sagte er in einem Interview. Auch am Openair Frauenfeld Anfang Juli waren Stress und Ronja zusammen. Sie teilten fleissig Storys von den Konzerten und sind auch in einem Video von SRF 3 zusammen zu sehen. Auch Ronja hatte ein paar Ferienbilder auf ihrem Insta-Account hochgeladen – allerdings nur in den Storys. Es waren Posts mit Seltenheitswert. Wo die beiden Ferien machten, verriet das Paar nicht. Ronja teilte aber noch ein paar weitere Impressionen, die durchaus ein bisschen neidisch machen. Das hier dürfte das Resort sein, in dem sie gewohnt haben. Und die leidenschaftlichen Surfer waren offensichtlich auch auf Brettern auf dem Meer unterwegs, wie dieses Foto zeigte. Das Model und der Musiker halten ihre Beziehung seit jeher sehr privat und teilen äussert selten Pärli-Bilder. Das war Stress' Jubiläumspost im Jahr 2017. «Vor fünf Jahren kam diese Person in mein Leben und hat mich zu einem besseren Menschen gemacht», schrieb der Musiker dazu. Im Januar 2017 teilte der Rapper diesen Ferienschnappschuss mit seinen Followern. Und zum Vier-Jahr-Jubiläum mit Ronja schrieb er 2016: «Ich bin der glücklichste Typ der Welt.» Nach den Songzeilen von «A chaud et à froid» zu urteilen, dürften die beiden 2017 herausfordernde Zeiten durchgemacht haben – denn Stress rappt, dass die Fremdknutsch-Episode im sechsten Jahr der Beziehung passiert sei. Sein neues Album hat Stress mit dem Pegasus-Gitarristen Gabriel Spahni (31) aufgenommen. Es soll noch dieses Jahr erscheinen. Ronja ist auf Instagram generell sehr zurückhaltend unterwegs. Ihren letzten Post lud sie im März nach dem New-York-Marathon auf ihren Feed hoch.
Mehr Bildstrecken